1 Pfund pro Tag: Richtig frühstücken & schlank werden

diaet fruehstueck
Das richtige Diät Frühstück besteht aus Kohlenhydraten und Fetten.
Foto: iStock

Diät Frühstück

Seien Sie morgens nicht sparsam! Mit dem richtigen Diät Frühstück, können Sie schnell ein paar Pfunde verlieren. Pfannkuchen, Bagels und Brot sind erlaubt!

Der Frühstückstisch ist reich gedeckt: Obst, Rührei mit Speck, Pfannkuchen - und der Bagel mit Lachs darf auch nicht fehlen. Und damit sollen wir abnehmen? Ja, sagen US-Forscher jetzt. Ein Diät Frühstück ist alles andere als mager. Aber nur, wenn wir den Tag nach dem Motto gestalten: frühstücken wie ein Kaiser, zu Mittag essen wie ein König und zu Abend essen wie ein Bettler. Ein ausgewogenes Essen am Morgen ist ein optimaler Weg in ein schlankes Leben. Sie sollten dabei gut und lang anhaltend satt werden. Und auch die Kalorienmarke darf ruhig mal etwas höher ausfallen. Das gleichen Sie nämlich mit der Tageskalorienbilanz locker wieder aus.

Was kommt in der Frühe auf den Teller?

Grundsätzlich ist es sinnvoll, ein Diät Frühstück zu wählen, das vor allem komplexe Kohlenhydrate und einen geringeren Anteil Eiweiß liefert. Etwa 15 g Eiweiß sollten es sein, um die Muskeln nach der nächtlichen Esspause gut zu versorgen und einen diätbedingten Muskelabbau zu vermeiden. Auch gesunde Fette aus Avocados, Nüssen, Kernen, magerem Fleisch oder Eiern bringen Ihren Stoffwechsel nach dem Aufstehen in Gang.

Damit der Insulinspiegel über den Tag konstant bleibt, sollten Sie Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index wählen. Das heißt: unbedingt ballaststoffreiche Vollkornprodukte und auf keinen Fall weißes Mehl, raffinierten Zucker und möglichst keine industriellen Produkte. Denn sie lassen den Insulinspiegel schnell ansteigen und genauso schnell wieder abfallen. Das sorgt dann mittags für Heißhunger und lässt Sie bei der Speisenauswahl fix die Kontrolle verlieren. Neben der richtigen Kohlenhydrat-Eiweiß-Kombi ist noch etwas wichtig: Es muss Ihnen schmecken! Denn: Wenn das Diät Frühstück schon keinen Spaß macht, ist der Weg in die Pommesbude am Mittag programmiert. Deshalb sollten Sie schauen, was Ihnen am besten mundet. Lieber ein obstreiches Müsli mit Nüssen und Quark, ein deftiges Rührei oder süße Pancakes? Alle Ideen lassen sich supergesund zubereiten. Bei Brot und Brötchen sollten Sie immer auf die vollwertigen Varianten aus Vollkorn, Dinkel oder Hafer zurückgreifen. Zucker ersetzen Sie am besten durch etwas Ahornsirup oder Honig. Davon braucht man viel weniger, und es ist besser vom Körper verwertbar.

Obst sollte natürlich auch eine Rolle spielen. Es enthält neben Vitaminen und Mineralstoffen besonders in der Schale wichtige Ballaststoffe, die satt machen und die Verdauung fördern. Fettarme Milchprodukte liefern schlank machendes Eiweiß und knochenstärkendes Kalzium. Dennoch muss nicht immer gleich jede Komponente auf den Tisch. Sie können Ihren Morgen jeden Tag anders gestalten und so über die Woche alle wichtigen Nährstoffe tanken.

Und nach dem Diät Frühstück?

Nachdem Sie nun wissen, wie ein gesundes Diät Frühstück aussieht, sollten Sie auch mittags und abends goldrichtig liegen. Mittags ist eine ausgewogene Kohlenhydrat-Eiweiß-Kombination ideal. Kartoffeln, Reis, Nudeln sollten die Basis bilden und von viel Gemüse, Fleisch oder Fisch begleitet werden. Abends setzen Sie dann am besten auf kohlenhydratarme, dafür eiweißreiche Nahrung . Gegrilltes Huhn, mageres Rind oder Fisch mit einem gemischten Salat oder gedämpftes Gemüse sind prima. Zum Nachtisch darf es noch eine Handvoll Mandeln sein. Studien haben gezeigt, dass Mandeln beim Abnehmen helfen. Denn sie stillen das Hungergefühl und machen lange satt. Da kommen Sie gar nicht erst auf die Idee, spätabends noch mal an den Kühlschrank zu gehen. Und am nächsten Morgen wartet ja zum Glück schon ein tolles Diät Frühstück auf Sie. Vielleicht eines unserer leckeren Rezepte?

Wenn die Pfunde trotzdem nicht weichen, liegt's oft an ...

... zuckerreichen Müslimischungen und Fruchtjoghurts Vorsicht! Viele Müslimischungen enthalten extrem viel Zucker und Fette. Besser: ungesüßte Basismüslis oder (Hafer-)Flocken selbst verfeinern. Z. B. Amarant-Poppies, Quinoa-Flocken, Cornflakes oder Getreidemischungen mit (Trocken-)Früchten, Bananenchips, Leinsamen oder getrockneten Cranberrys mischen

.... versteckten Kalorien in Backwaren Dunkles Brot ist immer gleich gesundes Vollkorn? Falsch: Farbverändernde Zutaten wie Zuckercouleur, Zuckerrüben- oder Malzsirup täuschen volles Korn vor. Immer die Zutatenliste beachten: Das zuerst aufgeführte Mehl ist Hauptbestandteil des Brots

.... zuckerhaltigen Getränken Top-Getränke sind Wasser, Früchte- und Kräutertees und verdünnte Fruchtsaftschorlen. Fruchtsaftgetränke gehören nicht dazu. Sie zählen zu den "Extras", mit denen Sie sparsam umgehen sollten.

Heidelbeer-Joghurt-Creme

Zutaten (1 Portion)

1 TL kernige Haferflocken in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. ½ Limette heiß waschen, trocken reiben, Schale fein abreiben, Saft auspressen. 3 TL flüssigen Honig zufügen und etwas zerdrücken. 100 g Heidelbeeren, Limettensaft, -schale und 300 g Magermilch-Joghurt verrühren. Joghurt in ein Schälchen füllen und mit Haferflocken bestreuen. Pro Portion ca. 270 kcal

Shake

Zutaten (1 Portion)

100 g Himbeeren, 100 g Joghurt, ½ Päck. Vanillin-Zucker, 1 TL Schmelzflocken pürieren. 100 g Heidelbeeren, 100 Joghurt, ½ Päck. Vanillin-Zucker und 1 TL Schmelzflocken pürieren. Abwechselnd in 1 Glas füllen.

Lachs-Sesam-Bagel

Zutaten (1 Portion)

Etwas Dill fein hacken. 1 EL Honig, 2 EL Senf, Dill verrühren. 1 Dinkel-Sesam-Bagel halbieren, rösten. Untere und obere Bagelhälfte mit Honig-Senf-Soße bestreichen. Untere Hälfte mit 1 Scheibe Räucherlachs belegen und Dill garnieren. Honig-Senf-Soße daraufgeben. Bageloberseite darauflegen. Pro Portion ca. 390 kcal

Bananen-Pfannkuchen

Zutaten (1 Portion)

50 g Weizenvollkornmehl, ¼ TL Backpulver mischen, unter 75 ml Buttermilch rühren. Mit 1 Pr. Salz würzen. ½ Banane in Scheiben schneiden. Teig als 4 Küchlein in die Pfanne geben, mit Bananen belegt braten. ½ TL Pistazien hacken. Mit 1 TL Ahornsirup und Pistazien anrichten. Pro Portion ca. 350 kcal

Müsliriegel

Zutaten (4 Stück)

Je 30 g Mandeln, Cashewkerne hacken, rösten. 15 g Cranberrys, 40 g Soft-Aprikosen hacken. 40 g Mandelmus, 60 g Butter, 40 g Kokoscreme, 1 EL Honig, 1 TL Agavendicksaft, Salz erhitzen. Nüsse, Früchte, 50 g Haferflocken einrühren. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, im heißen Ofen bei 175 °C (Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen. Abgekühlt in Streifen schneiden. Pro Stück ca. 400 kcal

Omelett-Rolle auf Brot

Zutaten (1 Portion)

1 Ei verquirlen. Salzen, pfeffern, in 1 Pfanne von beiden Seiten stocken lassen. 1 Möhre längs vierteln, ca. 7 Minuten garen. Etwas Schnittlauch in Röllchen schneiden. 50 g Frischkäse verrühren, salzen, Schnittlauch unterrühren. Omelett mit 1 TL Frischkäse bestreichen, Möhrenviertel längs nebeneinander darauflegen, aufrollen. ½ Scheibe Schinken um das Omelett wickeln, klein schneiden. 2 Schwarzbrotscheiben mit Rest Frischkäse bestreichen, mit Röllchen belegen, mit 2 Brotscheiben bedecken. Pro Portion ca. 380 kcal

Rührei auf Vollkornbrot

Zutaten (1 Portion)

Je 2 Stiele Petersilie und Dill hacken. 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden. 2 Scheiben von 1 Tomate schneiden, übrige Tomate würfeln. 1 Ei und Kräuter verquirlen. Mit Salz würzen. Eine beschichtete Pfanne mit Öl ausstreichen und erhitzen. Lauchzwiebel, Tomatenwürfel kurz anbraten, salzen. Ei dazugeben, stocken lassen. 1 Scheibe Vollkornbrot, Tomatenscheiben, Rührei anrichten. Pfeffern. Pro Portion ca. 190 kcal

Kategorien: