10 Tipps für die Hochzeitsnacht - ob mit oder ohne Sex

hochzeitsnacht h
Sie sind glücklich. Sie sind verheiratet. Sie sind: müde? Wir verraten, wie die Hochzeitsnacht nicht zur Schlummer-Nummer wird.
Foto: Mark Sherratt/Corbis

"Das erste Mal danach"-Sex

In der Hochzeitsnacht könne man Sex vergessen, das sagen alle. Zu müde und betrunken sei man, falle nur noch tot ins Bett. Der Druck ist hoch - eigentlich quatsch, wir verraten wie es ganz entspannt klappt.

Sex in der Hochzeitsnacht? War mal Pflichtübung, geht heute, wenn es Ihnen gefällt. "Hast du noch Lust?" ist die Frage. "Oh, ja" oder "Oooch, nein" die Antwort. Wie ist der Sex, wenn man gerade geheiratet hat? Und wie rafft man sich nach einer langen Feier doch noch auf? Wir geben zehn Tipps für eine gelungene Hochzeitsnacht - ob mit oder ohne Sex.

1. Hochzeitsnacht im fremden Bett

Immer im selben Schlafzimmer aufzuwachen langweilt Sie? Dann legen Sie sich in der Hochzeitsnacht unbedingt in ein fremdes Bett - die Übernachtung in einem luxuriösem Hotelzimmer erhöht den Relax- und oft auch den Lust-Faktor!

2. Die guten alten Basics

Wir haben ihnen viel zu verdanken und werden sie auch in der Hochzeitsnacht weiter in Ehren halten: Kerzen, Duftlampen, Massageöl, anregende Getränke, etwa leichter Weißwein statt schwerem Rotwein.

3. Mitternachts-Snack

Perfekt zum Runterkommen: Bestellen Sie sich erotisierende Speisen aufs Zimmer - von Austern über Granatapfel, Honigmelone, Macadamianüsse, Kaviar, Feldsalat, Trüffel und Trauben bis zu Wildreis.

4. Die richtigen Braut-Dessous

Die perfekte Verpackung für Ihre Haut? Schöne Dessous. Ob ein Luxus-Set aus Seide für große Auftritte oder feminine Teile, die mit Blümchen, Schleifchen und Spitze verziert sind.

5. Gaaanz viel knutschen

Nach der langen Hochzeitsfeier hält sich Ihre Lust in Grenzen? Mit einem laaaangen Kuss könnte sich das schnell ändern. Gewusst? Vor der Hochzeit dauert ein Kuss etwa zehn Sekunden, danach nur noch drei. Einfach mit einer ausgiebigen Züngelei gegen den Trend knutschen.

6. Nehmen Sie den Druck raus!

Wie stellt er sich die Hochzeitsnacht vor? Was wünschen Sie sich? Reden Sie im Vorfeld über Ihre Wünsche und Vorstellungen - und auch darüber, dass die Welt nicht untergeht, sollte es in dieser Nacht nicht klappen.

7. Gekonnt freimachen

Ausziehen. Kann ein peinliches Gefummel oder ein aufregender Auftakt werden. Wer schüchtern ist: Musik enthemmt. Es muss ja kein Solo-Strip sein. Tanzen Sie zu zweit, und ziehen Sie sich gegenseitig aus. Ob Tango, Bossa Nova oder das gemeinsame Hochzeitslied, ist Geschmackssache.

8. Nicht zu viel trinken

Für eine gelungene Hochzeitsnacht ist auch der Pegel entscheidend: Zu viel Alkohol im Blut beeinträchtigt die Libido.

9. Bitte nicht stören!

Hängen Sie unbedingt "Bitte nicht stören"-Schild an die Tür: Die Hochzeitsnacht und der Morgen danach gehört nur dem Brautpaar - Störenfriede unerwünscht!

10. Frühstück im Bett

Der perfekte Abschluss der Hochzeit am Tag danach: Ein Frühstück zu zweit - am liebsten in der Hochzeits-Suite und per Room-Service - lässt Sie entspannt in ein gemeinsames Leben starten.

Kategorien: