100 Floskeln, die wir im Alltag verwenden

floskeln q

Foto: Yuri Arcurs - Fotolia.com

Nichts für ungut

Ist Ihnen eigentlich bewusst, wie viele Floskeln Sie im Alltag verwenden? Wir zeigen Ihnen 100 dieser Floskeln. Sie werden Ihnen garantiert bekannt vorkommen.

„Das liegt bestimmt am Wetter“, „Kein Stress“ und „Willkommen im Club“ - Es sind Sätze, die jedem von uns bekannt vorkommen. Sei es beim Gespräch mit einem Arbeitskollegen oder mit der Freundin – verwendet haben wir diese Sätze alle schon einmal. Dass es sich dabei nur um reine Floskeln handelt, ist nur wenigen bewusst.

Floskeln sagen oft nicht viel aus, doch sie sind dennoch nicht aus unserem Sprachgebrauch wegzudenken. Kommt man nicht ins Gespräch, so dienen Floskeln oft als Lückenfüller, um Gesprächspausen zu vermeiden. Möchte man seine klare Meinung nicht äußern, lässt es sich mit diesen Wörtern prima herumschwafeln.

Gerade weil die Floskeln heutzutage zu den gängigen Redewendungen zählen, fällt nur den wenigsten von uns auf, wie oft wir sie tatsächlich in unserem Alltag gebrauchen.

Wir verraten Ihnen 100 dieser Floskeln. Und Sie werden sich wundern, wie viele von diesen Lückenfüllern Sie heute bereits verwendet haben…

Ich kann so nicht arbeiten.

Im Grunde genommen…

Weißte Bescheid?

Mal unter uns...

Kein Stress.

Ich lach mich weg.

Gesundheit!

Die Nacht ist noch jung.

Ich google das mal.

Das kannst du drehen und wenden, wie du willst.

Willkommen im Club!

Dass ich das noch erleben darf.

Ich will ja nichts sagen, aber...

Das liegt bestimmt am Wetter.

Man wird nicht jünger.

Wie gesagt....

Prost Mahlzeit!

Nichts für ungut.

Kann jedem mal passieren.

Ich glaub' es hackt.

Papperlapapp.

Ganz großes Kino!

Früher war alles besser.

Ich melde mich.

Stimmt's oder hab ich recht?

Damit kannst du mich jagen.

Ganz ehrlich...

Davon geht die Welt nicht unter.

Da steckste nicht drin.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

So, Freunde der Sonne!

Ja nee, ist klar.

Da gibt's bestimmt 'ne App für.

Aber, hey...

Komm' du erstmal in mein Alter.

Jedem das seine.

Die Zeit rennt mal wieder.

Lass gut sein.

Von mir aus.

Morgen ist auch noch ein Tag.

Wenn du mich fragst,..

Das ist mal was anderes.

Muss ja.

Alter Schwede!

Und? Wie ist das Wetter so bei euch?

Kann man nichts machen.

Wir telefonieren.

Ich hab' mir sagen lassen...

... Punkt!

Warum nicht?

Und sonst so?

Was muss, das muss.

Morgens ist echt nicht meine Tageszeit.

Man sieht sich.

Das ist Ansichtssache.

Besser spät, als nie.

Gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Alles klar!

Weniger ist manchmal mehr.

Mahlzeit.

Nicht wirklich.

Lange nicht gesehen.

Auf jeden Fall.

Ich hab's ja schon immer gesagt.

Kommt gar nicht in die Tüte.

Gleich klatscht das hier, aber kein Beifall!

Ich hab' da mal 'ne Frage.

So sieht's aus.

Das wird schon wieder.

Interessant.

So jung kommen wir nicht mehr zusammen.

Aber Hallo!

Sag niemals nie.

Das geht ja mal gar nicht!

Tut ja nicht weh.

Ich für meinen Teil...

Das ist das Gleiche in grün.

Er/Sie sagt viel wenn der Tag lang ist.

Das Leben ist kein Wunschkonzert / Ponyhof

Geht nicht, gibt's nicht.

Stell dich nicht so an.

Na, wer sagt's denn.

Da haben sich zwei gefunden.

Aller Anfang ist schwer.

Ich muss mal für kleine Königstiger.

Passt schon.

Ach, du dicker Hund!

Da musst du durch.

Nichts hält ewig.

So haben wir nicht gewettet.

Mal sehen.

Ende gut, alles gut.

Nicht in diesem Ton.

Ich habe mehr Zeit als Leben.

Gute Frage, nächste Frage.

So ist das Leben.

Rechts ist da, wo der Daumen links ist.

Solange du deine Füße unter meinen Tisch stellst...

Alles nur eine Frage der Entscheidung.

So einfach ist das.

Kategorien: