11 Diät-Mythen und die Wahrheit übers Abnehmen

diaet mythen h
Sicher haben auch Sie schon mal von einigen dieser Ernärungstipps gehört. Nur: Was stimmt - und was kann man vergessen?
Foto: Silke Woweries/Corbis

Wir nehmen absurde Geheim-Tipps unter die Lupe

Wenn es ums Abnehmen geht , kommen immer wieder absurde Geheimtipps auf den Tisch. An einigen ist etwas dran , andere sind heiße Luft ... Wir klären auf: Das ist wirklich dran an Diät-Mythen!

1. Vegetarisches Essen ist kalorienarm. Natürlich ist es ein Vorteil, auf fettes Fleisch zu verzichten. Ansonsten ist an der Vermutung wenig dran. Gesundes Gemüse in literweise Olivenöl ist auch eine Kalorienbombe.

2. Eiweiß und Kohlenhydrate getrennt voneinander zu sich zu nehmen macht schlank. Diese Annahme der Trennkost-Diät ist zumindest strittig. Denn Eiweiß und Kohlenhydrate sind ganz natürliche Bestandteile unserer Nahrung, schon in der Muttermilch.

3. Ananas ist ein Fettkiller. Falsch. Es ist eine Legende, dass ein Ananas-Enzym die Fettverbrennung anregt.

4. Rauchen vertreibt den Hunger. Da ist etwas dran, Nikotin hat appetithemmende Wirkung. Allerdings: Eine Schachtel Zigaretten ist deutlich schädlicher als ein paar Kilo zu viel.

5. Weniger essen macht dünn.Stimmt nur bedingt. Der Körper passt sich der Ernährungsweise an, arbeitet also auf lange Sicht effizienter.

6. Häufige Diäten machen krank. Kann passieren. Bei einseitigen Diäten (wie Kohl- oder Eier-Diät) droht ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

7. Saft macht dick. Nicht alle, aber einige Säfte beinhalten sehr viel Zucker, auch Fruchtzucker. Ein genauer Blick aufs Etikett lohnt sich deshalb!

8. Oft Geflügel essen macht schlank.Kommt immer drauf an, welches Fleischstück man isst: Hähnchenflügel haben 11,6 Gramm Fett auf 100 Gramm, Hühnerbrust gerade mal 1,5 Gramm. Rinderbrust dagegen hat 15 Gramm Fett, Rindfleisch nur 2 Gramm. Der Vorteil von rotem Fleisch: Es enthält deutlich mehr lebenswichtiges Eisen. Eine Fleischsorte, die die Fettverbrennung zusätzlich ankurbelt, gibt es aber nicht.

9. Scharfe Gewürze sind gut für die Figur.Ingwer, Chili, Curry, Cayenne, Paprika und schwarzer Pfeffer regen den Stoffwechsel an und helfen dem Körper so bei der Fettverbrennung. Und: Auch wenn die extrascharfe Sauce aus einer Currywurst noch keine Magerkost macht, nimmt sie uns doch immerhin die Lust auf einen süßen Nachtisch.

10. Fett macht fett.Ein Ammenmärchen, das zu den verbreitesten Diät-Mythen zählt. Denn auch Kalorien aus Eiweiß oder Kohlenhydraten wandern auf die Hüften, wenn man mehr isst, als man verbraucht. Totaler Fettverzicht ist sogar gefährlich , denn ohne Fettsäuren funktioniert der Stoffwechsel nicht. Und wenn man bei Salat das Dressing oder Avocados meidet, kann der Körper die fettlöslichen Vitamine der Rohkost gar nicht verwerten.

11. Pu-Erh-Tee ist super, wenn man Pfunde verlieren will.Der Geschmack des Tees verdirbt einem höchstens den Appetit: Weder mit Pu-Erh-Tee noch mit irgendwelchen anderen Tees, die das versprechen, wie z. B. Artischockentee, kann man Kilos wegzaubern. Grüner Tee allerdings sorgt immerhin dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird, und beugt so Heißhungerattacken vor.

Kategorien: