12 Warnzeichen: Bin ich zu eifersüchtig?

zu eifersuechtig h
Zu viel Eifersucht kann eine Beziehung zerstören.
Foto: iStock

Wer seinen Partner loswerden will, ist eifersüchtig!

Gibt es eine gesunde Eifersucht? Wie viel Eifersucht innerhalb einer Beziehung ist normal und wann überschreitet der Wunsch nach Exklusivität eine ungesunde Grenze?

In der Liebe begegnen wir neben einer Menge positiver Emotionen auch zutiefst menschlichen Ängsten. Die Angst „nicht gut genug zu sein“, die Zugehörigkeit zu Menschen - die uns wichtig sind - zu verlieren und letztlich die Angst davor, nicht geliebt zu werden, ist jedem von uns in die Wiege gelegt worden. Da scheint es normal, wenn wir eifersüchtig werden, sobald Dritte die Harmonie unserer Paarbeziehung gefährden könnten. Sehr viele Männer und Frauen empfinden Eifersucht, sobald ihr Partner sich mit attraktiven Fremden unterhält oder bestimmten Menschen mehr Aufmerksamkeit widmet.

Beziehungscoach und Autor Dominik Borde erklärt exklusiv für Wunderweib.de, woran wir merken können, dass wir zu eifersüchtig sind und wie wir es schaffen, weniger eifersüchtig zu sein.

 

Begründete Eifersucht oder Kopfkino?

 

"In der Beratung eifersüchtiger Menschen stellt sich mir zunächst die Frage, ob es sich um begründete Eifersucht handelt oder diese nur in der Vorstellungswelt des Klienten keimt. Ist der Partner etwa fremdgegangen, trifft sich heimlich mit jemand anderem oder verhält sich auffällig, oder aber unterhält er sich lediglich auch privat mit Arbeitskollegen, pflegt seine Facebook-Kontakte, trifft sich gerne mit Freunden oder geht gerne alleine aus?

Möglichkeit 1: Begründete Eifersucht

Gab es Vorfälle in der Beziehung , die das Vertrauen nachhaltig geschwächt haben? Wenn ja, werden Sie sich bewusst, dass es keinen Mittelweg gibt. Gegenseitige Vorhaltungen und eine unbewältigte Vergangenheit, die als Damoklesschwert über den Köpfen der Liebenden hängt, fallen den Partnern eines Tages entweder auf den Kopf oder trüben den Alltag so sehr, dass jedes Weitermachen nur einem feigen Versteckspiel aus Angst, Neues zu beginnen, gleichkommt. Wenn Sie sich dauerhaft nicht bereit fühlen, Ihrem Partner wirklich zu vergeben , nehmen Sie Hilfe in Anspruch oder stehen Sie ehrlich zu Ihren Gefühlen und beenden Sie die Beziehung.

Wer hingegen bereit ist, den eigenen Anteil an dem, was vorgefallen ist, anzuerkennen, wer versucht, sich in die Lage des Partners zu versetzen und so den ersten Schritt in Richtung „verstehen“ unternimmt und wer schließlich bereit ist zu verzeihen, kann Verletzungen heilen und ist für eine außergewöhnliche Chance reif, die Liebe zum Partner wieder neu zu entdecken. Paare die verstanden haben, was zur Krise geführt hat, welche gegenseitigen Bedürfnisse übersehen wurden und wie sie die gleichen Fehler in Zukunft vermeiden können, schaffen es, an der Krise zu wachsen und die Liebe sogar noch zu vertiefen.

Möglichkeit 2: Unbegründete Eifersucht

Sie sind ständig unsicher, ob Ihr Partner Ihnen treu ist, fühlen sich ungeliebt oder nicht gut genug und sind permanent auf der Suche nach Beweisen? Sie warten quasi darauf, betrogen zu werden, obwohl es keine stichhaltigen Gründe dafür gibt?

Auf den ersten Blick erscheint Eifersucht als eine Emotion, die abhängig von äußeren Ereignissen, Umständen oder anderen Menschen in uns ausgelöst wird. Dass uns jemand anderer eifersüchtig „macht“ ist ein weit verbreiteter Irrglaube! Tatsache ist, sowohl für unbegründete, leicht eifersüchtige Tendenzen als auch für die schrecklichen Stürme aus Verlustängsten und Selbstzweifeln, die in einem krankhaft Eifersüchtigen toben, sind niemals die Partner verantwortlich. Eifersucht entsteht aus der eigenen Angst, nicht gut genug für den Partner zu sein und der einschränkenden Überzeugung, die Liebe und Aufmerksamkeit des Partners zu brauchen.

Menschen, die in der Kindheit gelernt haben, ihren Wert nicht am Grad ihrer Beliebtheit oder der Meinung anderer festzumachen , können leichter selbst für ihre Zufriedenheit sorgen und reagieren deutlich seltener eifersüchtig. Eine Frau, die mit sich selbst im Reinen ist, ihren eigenen Wert kennt, sich fühlt, als wäre sie ein wertvolles Geschenk und sich als das Beste, was einem Mann passieren kann, sieht, wird wenig empfänglich für Eifersucht sein.

 

12 Warnzeichen für zu viel Eifersucht

 

• Denken Sie häufig oder sogar mehrmals täglich an einen möglichen Betrug Ihres Partners?
• Deuten Sie ständig bestimmte Verhaltensweisen Ihres Partners als Anzeichen für Untreue?
• Laufen Sie nervös daheim auf und ab, wenn der Partner alleine ausgeht, drehen sich Ihre Gedanken im Kreis und haben Sie ständig Bilder im Kopf, in denen der Partner fremdgeht?
• Durchstöbern Sie die Sachen Ihres Partners, auf der Suche nach Beweisen?
• Haben Sie Angst Ihren Partner alleine zu lassen, da er die Gelegenheit für einen Betrug nutzen könnte?
• Spionieren Sie Ihrem Partner hinterher oder machen Kontrollanrufe, um sicher zu gehen, dass er nicht fremdgeht? Nach dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?
• Fragen Sie häufig in Ihrem Bekannten- oder Freundeskreis nach Verhalten, Aufenthaltsort oder Aktivitäten Ihres Partners?
• Befürchten Sie, dass es viele interessantere und anziehendere Frauen für Ihren Partner gibt?
• Beschimpfen oder beschuldigen Sie Ihren Partner, wenn Sie unsicher sind oder lassen Sie sich zu extremen Emotionsausbrüchen hinreißen?
• Hatten Sie schon mal Angst, mit Ihrem Partner in die Öffentlichkeit zu gehen, da er dort andere, attraktive Menschen sehen könnte?
• Hatten Sie schon öfter Streit aufgrund von Eifersucht? Dreht sich in Ihrem Kopf alles um das Thema Untreue?
• War Untreue in Ihren bisherigen Beziehungen ein deutliches Thema oder sind Sie selbst schon mal fremdgegangen und befürchten der Partner könnte es Ihnen heimzahlen?

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, dann ist Eifersucht ein belastendes Thema in Ihrer Beziehung und Sie sollten entsprechend handeln. Manchmal schaffen wir es - ohne fremde Hilfe - nicht mehr, aus der Negativspirale der Eifersucht auszubrechen. Suchen Sie sich, wenn nötig, Unterstützung. Ein geschulter Berater unterstützt Sie dabei, Ihr Selbstbewusstsein aufzubauen, die Eifersucht gehen zu lassen und frei von Verlustängsten wieder mehr Nähe zu Ihrem Partner herzustellen.

Eifersucht ein Liebesbeweis?

Ist Eifersucht ein Zeichen von Liebe? Nicht wirklich. Nicht alle Liebenden empfinden auch Eifersucht. Trotzdem ist es menschlich, in manchen Situationen Eifersucht zu verspüren. Den Unterschied macht, wie Sie mit diesen Emotionen umgehen und was Sie tun, um wieder mehr Nähe zu Ihrem Partner aufzubauen.

Wer seinen Partner loswerden will, ist eifersüchtig!

Mangelndem Vertrauen hält auf Dauer keine noch so große Liebe stand. Liebe ist ein Ort, an den du gehst, um etwas zu geben. Liebe gibt Vertrauen, Verständnis und Freiheit. Dauerhaft eifersüchtige Menschen tun genau das Gegenteil: Sie engen ihr Gegenüber ein, beschneiden seine Freiheit, terrorisieren und kontrollieren den Partner und machen ihm das Leben zur Hölle. Kaum verwunderlich also, wenn der Partner sich innerlich mehr und mehr zurückzieht, irgendwann aus diesem Kerker ausbricht und schließlich in einer Gegenreaktion alle Angstfantasien des Eifersüchtigen bestätigt.

Wenn der Eifersüchtige hingegen lernt, sich selbst mehr anzunehmen und herausfindet, was er tun kann, um die Treue und Liebe in einer Partnerschaft dauerhaft zu erhalten, weichen die Verlustängste - und sein Selbstvertrauen wächst."

***

Weiterlesen:

 

20 Zeichen dafür, dass Ihre Beziehung am Ende ist

 

Kategorien: