13 Probleme, die du mit Sex lösen kannst

sexloesungtitel
Sex ist manchmal doch eine Lösung :-)
Foto: iStock

Bei diesen Dingen heißt die Lösung: Sex!

Immer wieder hört man den gut gemeinten Rat, dass Sex keine Probleme löse. Nun ja, vielleicht führt Sex nicht unbedingt zum Weltfrieden. Bei einigen Alltagsproblemen, kann die Bettgymnastik allerdings Abhilfe verschaffen.

1. Problem: Du kannst nicht einschlafen.

Du musst morgen früh raus, kannst aber nicht einschlafen. Da hilft nur eins: Sex! Oder wenigstens ein ordentlicher Orgasmus: Ein mal betttechnisch auspowern, spüren, wie sich die Muskeln zusammenziehen und wieder lockern - und schwupp-di-wupp schläfst du ein - wetten? ;-)

2. Problem: Ihr habt euch gestritten.

Jaja, Sex ist kein Streitlöser per se. Doch wir alle wissen, wie phänomenal Versöhnungssex sein kann! Das Schöne daran: Wenn dein Mann sich zwar entschuldigt hat, du trotzdem noch schmollst, hilft Sex, um ihm endgültig zu verzeihen. Frei dem Motto: Ein Orgasmus sagt mehr als tausend Worte...

3. Problem: Du bist gestresst.

In deinem Kopf schwirrt schon länger eine gigantische To-Do-Liste mit unerledigten Dingen, anstehenden Terminen und drängenden Gesprächen? Die Lösung lautet: Sex! Nach dieser Session erkennst du die wahre Bedeutung des Ausspruchs "sich den Kopf frei vögeln"...

4. Problem: Du bist nicht zum Sport gegangen.

Sport ist Mord. Trotzdem ist er gesund, weswegen wir uns manchmal dazu zwingen. An einigen Tagen können wir uns aber nicht dazu aufraffen - zum Beispiel weil....ähm....was gaaaanz, gaaanz wichtiges dazwischen kommt. Oder eine höhere Macht (die Couch) dazwischen kam. Wen deswegen abends ein schlechtes Gewissen aufsucht, dem sei zu Sex geraten - je wilder, desto besser! Auch das bringt unseren Kreislauf in Schwung, verbrennt unsere Kalorien - und macht mehr Spaß als sportliche Verrenkungen, die ohne einen Orgasmus enden.

5. Problem: Du musst was erledigen, worauf du keine Lust hast.

Eigentlich müsstest du mal wieder Staub Wischen. Eigentlich müsstest du auch mal wieder Spülen. Und auf dem Tisch liegt immer noch der Post-It mit der Erinnerung, dass du eigentlich noch die Steuererklärung machen solltest (die von vor zwei Jahren...). Wer unter chronischer "Aufschieberitis" leidet, ist genervt, enttäuscht und wütend auf sich selbst. Ihr wisst, was das heißt: Post-It zur Seite schieben, den Liebsten zu sich ziehen und es ordentlich krachen lassen! Der Rest kann warten...

6. Problem: Du verreist ohne deinen Mann.

Ihr wisst, ihr werdet euch vermissen. Jeden Tag, den ihr nicht mit- und nebeneinander verbringt, wird eure Sehnsucht nach dem anderen steigern. Das wisst ihr. Allein schon der Gedanke an diese Distanz macht euch traurig. Stopp! Der Augenblick der Trennung kommt schon früh genug - verbringt die verbleibende Zweisamkeit lieber damit, Nähe zu tanken: Sex, Sex, Sex!

7. Problem: Dir ist langweilig.

Keiner mag Langeweile. Deswegen fangen so viele Frauen direkt an zu naschen, wenn es so weit kommt. Statt zum Lolli zu greifen, sollten wir lieber zum Penis des Liebsten greifen: Auch den können wir in den Mund nehmen, ablecken und genießen - mit dem Vorteil, keine Zusätzlichen Kalorien zu uns zu nehmen (naja...außer...du weißt schon...) - enjoy!

8. Problem: Du hast ein Mittags-Tief.

Beim alltäglich grüßenden Mittags-Tief greifen wir schnell zu Kaffee, Tee oder Schokolade. Dabei geht das auch aktiver: Wie wäre es mit einem Quicky? Gesünder und spaßiger kann man ein Down wohl nicht bekämpfen... ;-)

9. Problem: Du bist unzufrieden mit deinem Haarschnitt.

Du warst beim Friseur. Er hat den Pony zu kurz geschnitten. Dir die Frisur versaust. Und sich im Farbton vergriffen. Was nun? 1. Schreien. 2. Weinen. 3. Nach hause gehen und deinen Mann verführen! Dir wird schnell klar, wie Sex an dieser Stelle seine heilende Wirkung entfaltet: Du fühlst dich begehrenswert, sexy und rufst dir in Erinnerung, dass es wichtigeres im leben gibt als Haare.: Liebe. Zuneigung. Sex.

10. Problem: Ihr könnt euch nicht auf einen Film einigen.

Du hast Lust auf eine schnulzige Romantik-Komödie, er bevorzugt einen Action-Thriller. Was tun? Eindeutig: Sex.

11. Problem: Du hast Hunger, aber das Restaurant öffnet erst spät.

Ihr habt schon lange einen Tisch reserviert in diesem tollen Restaurant. Das öffnet allerdings erst um 18 Uhr. Es ist 16 Uhr und dein Magen fängt jetzt schon zu knurren an. Die Stimmung zwischen dir und deinem Liebsten: riskant (sind wir nicht alle ein bisschen zickig, wenn wir Hunger haben?!). Damit es nicht eskaliert, kein Streit entfacht, der die lang geplante romantische Date-Night zerstört, hilft - ihr ahnt es schon - Sex. Er lenkt vom knurrenden Magen ab, setzt Glückshormone frei, bringt dich und deinen Mann so nahe, dass danach-in-seinen-Armen-liegen-und-schweigen zur realistischen Option wird. So macht Warten Spaß!

12. Problem: Du hast Kopfschmerzen.

Ob du's glaubst oder nicht: Der ein oder andere Orgasmus kann Kopfschmerzen lindern, wenn nicht sogar auflösen. Das muss als Grund genügen. Legt los mit den Doktor-Spielchen!

13. Problem: Ihr habt ein schlechtes Hotel erwischt.

Ihr habt euch soooo lange auf den Urlaub gefreut und dann stellt ihr fest: nix stimmt. Der Strand ist meilenweit entfernt, das Zentrum gefühlt am anderen Ende der Welt und das Hotel hat nichts zu bieten, was die Stimmung heben könnte. Tja....alles muss man wohl selbst machen. Da hilft nur noch vor Glückshormonen sprühender bombastischer Sex...

(ww7)

 

Mehr Tipps, Tricks, Rezepte und News von Wunderweib bekommst du mit unseren Whats App News!

 

 

Zum starten, füge +49 1579 2363504 zu deinen Kontakten hinzu und schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text "Start".

 

Zum Weiterlesen:

6 Tricks für längeren Sex

10 Trocks, die deine Libido zurückholen

6 Sex-Geheimnisse von lange glücklichen Paaren

Sex - Die besten Orte für einen Quicky!

 

Kategorien: