15 Dinge, die wir auch mit 30 noch nicht gelernt haben

30 geburtstag
30. Geburtstag - Gibt's da was zu feiern? Ja! Und zwar, dass man nicht alles können muss, was andere von einem erwarten!
Foto: Getty Images

Welcome to the thirty-somethings!

Es geht um viel in dem Alter: Muss ich gut kochen können? Passt dieser Mann zu mir? Bin ich Stadt- oder Landmensch? Die Antworten auf diese Fragen? Keine Ahnung! Hier sind 15 Dinge, die wir auch mit 30 noch nicht gelernt haben.

Es gibt sie, diese Tage, an denen nichts helfen mag gegen das Denken. Kein Einkauf bei H&M. Keine durchtrunkene Nacht. Kein Nena-Song. Der 30. Geburtstag ist so ein Tag im Leben einer Frau. Und das nicht nur weil wir fürchten, dass irgendwelche Freunde uns an diesem Tag zum Fegen einer Rathaustreppe nötigen könnten. Feudeln bis ein Jungmann daherkommt und die ganze Peinlichkeit mit einem Kuss beendet. Nein. 30 werden heißt erwachsen werden. Heißt zum ersten Mal Bilanz ziehen. Was war die vergangenen zehn Jahre, in denen man versucht hat, einen eigenen Weg zu gehen, herauszufinden, wie man wirklich gemeint ist?

Der eigene Kern ist ein Stück näher gerückt. Und das fühlt sich erst mal gut an. Weniger schön, dass manche Türen zufallen: Jetzt noch Kino-Regisseurin werden? Die meisten Filmhochschulen in Deutschland nehmen Bewerber über 28 nur noch bei ganz außergewöhnlichem Talent. Die Airlines fliegen uns schon seit Jahren nicht mehr zum Jugendtarif. Und im Tennisclub sind's exakt noch zwei Jahre, und dann dürfen wir in der Liga der Jungseniorinnen spielen. Jackie Onassis wurde im selben Alter First Lady der USA. Hillary Clinton war 30, als sie den Sprung von der Professorin der Rechtswissenschaften zur Politikerin schaffte. Und Queen Elizabeth II war mit 30 bereits drei Jahre Königin.

Ein Maßstab für uns? Nö! Denn auch der 30. Geburtstag ist keine magische Grenze, die uns plötzlich zum perfekten Menschen macht. Zum Glück! Wir haben 15 Dinge aufgeschrieben, die wir auch mit 30 noch nicht gelernt haben - und was sind Ihre 15?

1. Sport macht Spaß und ist gut für uns

Klar, wir schleppen uns ins Fitnessstudio - aber wirklich gerne wackeln wir nicht beim Bauch, Beine, Po vorm Spiegel. Und wenn dann auch noch der Trainer sagt "Ihr müsst selber wissen, wie intensiv ihr die Übung macht - geht ja schließlich um EUREN Körper", kriegen wir die Krise.

2. Fremde Tiere nicht anzufassen

... und nein, "Der ist aber sooo süß" zählt nicht als Entschuldigung.

3. Richtig einkaufen. Und nicht kopflos durch den Supermarkt zu rennen

Was wollte ich noch? Brot? Käse? Äpfel? Am Ende landen dann eine Tüte Schoko-Bons, Tomatensauce (natürlich ohne Nudeln) und eine Flasche Rosé auf dem Kassenband. Fail!

4. Eyeliner richtig auftragen

Eigentlich wollen wir aussehen, wie Alexa Chung . Lässiges Undone-Hair, ein zarter Blush auf den Wangen und dazu ein akkurat gezogener Lidstrich. Das Ergebnis? Irritierend statt It-Girl.

5. Den Ofen gründlich sauberzumachen

... oder den Kühlschrank. Wenn uns sonntags das Ich-mach-jetzt-mal-richtig-sauber-Gefühl überkommt, sind wir noch voller Tatendrang. 10 Minuten später hängen wir dann genervt im Küchengerät. Tür schnell wieder zu, fertig!

6. Nach dem ersten Weckerklingeln aufstehen

Ganz ehrlich, wie oft drücken Sie morgens die Snooze-Taste? Also wir haben es heute morgen auf elfmal "Schlummern" gebracht. Nicht schlecht, was?

7. Wie man locker Smalltalk führt

"Und, wie geht's?", "Gut, und dir?", "Auch, danke". Wenn sich Gespräche anhören wie auswendig gelernt, sollten wir an unseren Smalltalk-Skills schrauben. Passende Tipps gibt's HIER.

8. Die Karriere an erste Stelle stellen

Mit 30 ist man alt genug, wirklich ernst genommen zu werden, Positionen mit Verantwortung zu übernehmen ... schon 18:01 Uhr? Feierabend!

9. Wäsche richtig machen

Handwäsche? Nö! Das geht auch bei 30 Grad - Dachten wir BEVOR wir den neuen Cos-Wollpulli in Puppengröße wieder aus der Waschmaschine holten ...

10. Nach einem Glas Wein ist auch mal Schluss

Schluss? Ist doch gerade so witzig hier ... Erzählen Sie das mal Ihrem Zukunfts-Ich, das sich morgen mit Kopfschmerzen ins Büro quält.

11. Geld zur Seite legen

Gerade jetzt, wo die neue Boutique aufgemacht hat? Iwo! Schließlich gibt's da gerade 10 Prozent Eröffnungsrabatt - und das ist quasi auch sparen.

12. Teenie-Wörter sind ab sofort Tabu

Wer seine Nachrichten mit "Xoxo" beendet, am Wochenende gerne auf der Couch abhartzt und seinen Chef auch mal Babo nennt - ja, ihr seid gemeint, ihr Swagger! Ach, was soll's... Yolo!

13. Einen ganzen Tag auf High Heels überleben

Sie stehen im Schrank und lächeln uns an: all die hohen Hacken, mit oder ohne Plateau, aus Leder, mit Glitzer oder als Wedges. Doch wozu greifen wir? Sneaker , die haben wir ja schließlich auch in diversen Varianten. Apropos, Punkt 11 sollten wir uns doch noch mal auf die Agenda schreiben ...

14. Sich seinem Alter entsprechend benehmen

Nein, wir wollen keine sieben Tage die Woche in unserer Lieblingsdisco stehen, an lauwarmem Bier nuckeln - den ganzen Abend am gleichen, weil das Bafög kein zweites erlaubt. Aber hin und wieder ein Mädelsabend, wie mit Anfang 20, der nicht auf der Couch der Freundin stattfindet? Unbedingt!

15. Regelmäßig Gemüse essen - und das gerne zu tun

Wir lesen den ganzen Tag über Slow Cooking, holen uns im Netz die neuesten Paleo-Rezepte und das neue Vegan-Kochbuch von Attila Hiltmann ist auch schon in unserem Amazon-Warenkorb ... um uns dann abends eine Pizza zu bestellen, um sie dann mit Cola runterzuspülen. Um noch mal auf Punkt 12 zurückzukommen: Yolo!

Kategorien: