16 Buttermilch-Kuchen: Saftige Süßigkeiten

buttermilch knusper torte
Foto: RFF
Inhalt
  1. Fruchtige Buttermilch-Knusper-Torte
  2. Schnelle Zitronen Mohn-Cupcakes
  3. Banana Bread
  4. Birne-Helene-Kuchen
  5. Mandarinen-Marzipan-Kuchen
  6. Versunkener Aprikosen-Heidelbeerkuchen vom Blech
  7. Mehrfruchtkuchen vom Blech
  8. Daim-Bananen-Muffins
  9. Buttermilch-Schnecken
  10. Buttermilch-Apfel-Tassenkuchen
  11. Aprikosen-Gugelhupf mit Zitronenguss
  12. Johannisbeer-Buttermilch-Torte
  13. Apfel-Mohn-Pfundskuchen
  14. Leichte Buttermilch-Torte mit gemischten Beeren
  15. Buttermilch-Kuchen mit Pflaumenmus und Krokant-Streuseln
  16. Heidelbeer-Buttermilch-Kuchen mit Marzipanstreuseln

Kuchen Rezepte

Nicht nur pur, sondern auch zum Verfeinern kleiner Kuchenkreationen ein Genuss. Vom Blech, aus der Muffinform oder als Hefezopf - Buttermilch-Kuchen sind eine herrliche Idee, wenn es um locker-leichte Leckereien geht.

Besonders im Sommer beliebt - Buttermilch-Kuchen. Dank seines erfrischenden Geschmacks gibt das dickflüssige, leicht cremige Getränk jeder süßen Saftigkeit die nötige Säure. Das Tolle: Buttermilch ist herrlich gesund! Mit 35 kcal pro 100 ml hat es nicht nur halb so viele Kalorien wie Vollmilch, mit 1% Fett ist es auch noch fettarmer als die gehaltvolle Alternative.

Der Klassiker unter den Buttermilch-Kuchen: ein Buttermilch-Kuchen vom Blech. Mindestens genau so lecker: eine fruchtige Buttermilch-Knusper-Torte und feine Mohn-Zitronen-Cupcakes. Unsere liebste Kombination: Buttermilch und Obst. Egal ob Aprikosen, Himbeeren oder Pflaumen - die frechen Früchtchen passen hervorragend zu dem frischen Aroma unserer Buttermilch-Kuchen. Raus in die Sommersonne und genießen!

Fruchtige Buttermilch-Knusper-Torte

Zutaten (12 Stücke)

150 g Butter, 100 g Müsli, 50 g Cornflakes, 3 EL + 50 + 1 TL Zucker, 50 g Kokosraspel, 10 Blatt Gelatine, 250 g Buttermilch, 250 g Kondensmilch, 300 ml Pfirsichnektar, 3 Nektarinen, 300 g griechischer Sahnejoghurt, Backpapier, Öl für die Form

Zubereitung

1. Butter schmelzen, mit Müsli, Cornflakes, 3 EL Zucker und Kokosraspel gut vermischen. 3–4 EL von der Masse zwischen 2 Lagen Backpapier geben. Mit einer Teigrolle ca. 7 mm dick ausrollen und kalt stellen. Boden einer Springform (24 cm Ø) dünn mit Öl bestreichen. Restliche Bröselmasse auf dem Boden verteilen und zu einem gleichmäßigen Boden festdrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Buttermilch, Kondensmilch, Pfirsichnektar und 50 g Zucker unter Rühren kurz aufkochen. Masse in eine Schüssel gießen, ca. 5 Minuten abkühlen lassen, 9 Blatt Gelatine ausgedrücken und darin auflösen. Masse ca. 30 Minuten kalt stellen.

3. 2 Nektarinen waschen, halbieren und Steine entfernen. Nektarinenhälften in grobe Stücke schneiden, pürieren und mit 1 TL Zucker verrühren. 1 Blatt Gelatine ausdrücken, auflösen und mit dem Nektarinenpüree verrühren. Ca. 10 Minuten kalt stellen.

4. Joghurt verrühren. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Joghurt unterheben. Ca. die Hälfte der Creme in die Springform geben. Die Hälfte des Pürees darauf verteilen und mit einer Gabel locker unterheben. Restliche Creme und übriges Püree daraufgeben und ebenso mit einer Gabel marmorieren. Ca. 4 Stunden kalt stellen.

5. Backpapier vom Müsli-Knusper entfernen, Knusper in grobe Stücke brechen. Restliche Nektarine waschen, halbieren, Stein entfernen und Nektarinenhälften in Spalten schneiden. Torte aus der Form lösen, mit Nektarinen und Knusper verzieren.

Schnelle Zitronen Mohn-Cupcakes

Zutaten (12 Stück)

2 Bio-Zitronen, 450 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 200 g Zucker, 175 g backfertige Mohnfüllung, 5 Eier, 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Buttermilch, 175 g Puderzucker, 200 g Doppelrahm-Frischkäse, 1 EL Mohnsaat, 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Zitronen waschen, trocken reiben und Schale in Zesten abziehen. 250 g Butter, Vanillin-Zucker, Zucker, Hälfte der Zitronenzesten und Mohn mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Mulden eines Muffin-Blechs (12 Mulden) mit Backförmchen auslegen. Teig in die Mulden verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2. Für das Frosting 200 g Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren, Frischkäse unterrühren. Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Auf jeden Muffin von außen zur Mitte hin eine Rosenblüte spritzen. Mit den restlichen Zitronenzesten verzieren und mit Mohn bestreuen.

Banana Bread

Zutaten (15 Scheiben)

100 g Walnusskerne, 4 sehr reife Bananen, 250 g Mehl, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 1/2 TL Backpulver, Salz, 175 g brauner Zucker, 2 Eier, 100 ml Öl, 100 ml Buttermilch, evtl. Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Nüsse grob hacken. Bananen mit der Gabel zerdrücken. Mehl, Vanillin-Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Bananen, Zucker, Eier, Öl und Buttermilch nach und nach zugeben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren. Nüsse unterrühren.

2. Teig in eine gefettete und mehlierte Kastenform (ca. 11 x 30 cm) füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 50–55 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, nach ca. 20 Minuten stürzen. Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Eventuell mit Puderzucker bestäuben.

Birne-Helene-Kuchen

Zutaten (15 Stücke)

3 Birnen (à ca. 200 g), 100 ml Birnendicksaft, 3 EL Orangenlikör, 3 1/2 TL Zimtpulver, 300 g + 1 EL Mehl, 200 g brauner Zucker, 50 g + 1 EL Kakaopulver, 1 1/2 TL Backpulver, 1 TL Natron, 2 Eier, 375 g Buttermilch, 175 ml Sonnenblumenöl, 25 g weiße Schokolade, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Birnen waschen, trocken reiben und halbieren. Mit Hilfe eines Melonenausstechers das Kerngehäuse entfernen. 500 ml Wasser, Birnendicksaft, Likör und 1 TL Zimt in einem weiten Topf aufkochen. Birnen mit der Schnittfläche nach unten in den heißen Sud legen, zugedeckt bei mittlerer Hitze 25–30 Minuten leicht köcheln. Birnen vorsichtig herausnehmen und abkühlen lassen.

2. 300 g Mehl, Zucker, 50 g Kakao, Backpulver, 2 TL Zimt und Natron in eine Rührschüssel geben und vermischen. Eier, Buttermilch und Öl zur Mehl-Mischung geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (ca. 11 x 30 cm; ca. 1,75 Liter Inhalt) füllen.

3. 1 EL Mehl, 1/2 TL Zimt und 1 EL Kakao in einer Schüssel mischen. Birnenhälften darin wenden und fast vollständig in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca.1 Stunde backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Platte setzen. Mit Schokolade verzieren.

Mandarinen-Marzipan-Kuchen

Zutaten (12 Stücke)

100 g Marzipan-Rohmasse, 500 g Mehl, 325 g Zucker, 300 g Butter, 35 g gehobelte Mandeln, 2 TL Backpulver, 50 g blütenzarte Haferflocken, 125 g Buttermilch, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 Eier, 50 g Schmand, 2 Dosen (à 315 ml) Mandarinen, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form, eventuell Alufolie

Zubereitung

1. Marzipan klein zupfen. 250 g Mehl und 125 g Zucker vermengen. 150 g Butter in Flöckchen, Marzipan und Mandeln zugeben, mit den Schneebesen des Handrührgerätes zügig zu Streuseln verarbeiten. Streusel kalt stellen. Mandarinen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

2. 250 g Mehl und Backpulver mischen.150 g Butter, 200 g Zucker, Haferflocken, Buttermilch und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier und Schmand nacheinander unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (24 x 24 cm) geben. Mandarinen darauf verteilen und leicht andrücken. Streusel daraufstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen. Eventuell ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Folie bedecken.

3. Kuchen herausnehmen, in der Form ca. 30 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Kuchen mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

Versunkener Aprikosen-Heidelbeerkuchen vom Blech

Zutaten (24 Stücke)

350 g Aprikosen, 200 g Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Messerspitze abgeriebene Zitronenschale, 5 Eier, 100 g Buttermilch, 300 g Dinkelmehl, Salz, 125 g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 200 g Blaubeeren, Fett für die Form

Zubereitung

1. Aprikosen waschen, vierteln und entsteinen. Fett, Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Buttermilch unterrühren. Mehl, Salz, Stärke und Backpulver mischen und portionsweise unter die Eier-Zucker-Masse rühren.

2. Blaubeeren waschen, trocken tupfen. Teig auf die gefettete Fettpfanne des Backofens (36 x 41 cm; 3,5 cm tief) geben und glatt streichen. Aprikosen und Blaubeeren darauf verteilen und hineindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Backofen nehmen, auskühlen lassen.

Mehrfruchtkuchen vom Blech

Zutaten (15 Stücke)

2 Bio-Limetten, 230 g Zucker, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 4 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 75 ml Buttermilch, 2 Augustäpfel, 4 Sommerpflaumen, 100 g Stachelbeeren, Puderzucker zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

1. Limetten waschen und trocken reiben. Schale von 1 Limette abreiben und mit 30 g Zucker mischen. Limette halbieren, Saft auspressen. 1 Limette in dünne Scheiben schneiden. Limettenschale und -saft, Fett, 200 g Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Buttermilch abwechselnd unter die Eimasse rühren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 25 x 30 cm) geben und glatt streichen.

2. Äpfel, Pflaumen und Stachelbeeren waschen und abtropfen. Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen. Viertel in Spalten schneiden. Pflaumen halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden. Stachelbeeren putzen. Obst und Limettenscheiben in Streifen auf dem Teig verteilen und mit Limetten-Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Daim-Bananen-Muffins

Zutaten (12 Stück)

50 + 4 Riegel Butter-Mandel-Karamell mit Schokolade, 250 g Mehl, 175 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Päckchen Natron, 2 Eier, 75 ml Öl, 200 ml Buttermilch, 2 Bananen (ca. 250 g), 250 g Schlagsahne, 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. 50 g Karamell hacken. Mehl, Zucker, Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Natron mischen. Eier, Öl und Buttermilch in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes gut verrühren.

2. Mehlmischung zufügen, gut unterrühren. Bananenfruchtfleisch (ca. 160 g) würfeln, mit dem gehackten Karamell vorsichtig unter den Teig heben.

3. Teig gleichmäßig in die Papierförmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) auf mittlerer Schiene 20–25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Sahne steif schlagen, dabei restlichen Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Restliche Karamellriegel hacken. Muffins mit den Papierförmchen aus den Mulden heben. Mit je einem Klecks Sahne und gehacktem Karamell bestreut anrichten.

Buttermilch-Schnecken

Zutaten (40 Stück)

180 g Butter, 375 g Buttermilch, 125 g + 4 EL Zucker, 1 1/2 Würfel (à 42 g) Hefe, 750 g Dinkelmehl, Salz, 3 Eier, 2 Packungen (à 250 g) backfertige Mohnmasse, 200 g Mandelstifte, 1/2 TL Zimtpulver, Mehl für die Arbeitsfläche, Fett und Mehl für das Backblech, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. 75 g Butter schmelzen. Buttermilch zugießen und lauwarm erwärmen. 50 ml abmessen, mit 50 g Zucker und Hefe glatt rühren. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemilch in die Mitte gießen und mit etwas Mehl von Rand verrühren. Dünn mit Mehl bedecken und zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und die restliche Buttermilch-Mischung zum Mehl geben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45–60 Minuten gehen lassen. Mohnmasse und 2 Eier verrühren. 75 g Butter schmelzen. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen.

3. Hefeteig kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 40 x 70 cm). Teig quer halbieren. Flüssige Butter auf eine Teighälfte streichen. 4 EL Zucker und Zimt vermengen. Zuerst Zucker-Zimt, dann die Mandelstifte auf die gebutterte Teighälfte streuen. Teig von der langen Seite aufrollen und in 2–3 cm breite Schnecken schneiden. Andere Teighälfte mit der Mohnmasse bestreichen. Ebenfalls aufrollen und in Schnecken schneiden.

4. Schnecken abwechselnd auf ein gefettetes und mehliertes Backblech (32 x 29 cm) legen. Schnecken weitere ca. 20 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. 30 g Butter in Flöckchen auf dem Kuchen verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Oberfläche eventuell nach ca. 15 Minuten mit Alufolie abdecken. Blech aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lauwarm oder kalt servieren. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Buttermilch-Apfel-Tassenkuchen

Zutaten (24 Stücke)

14 Karamell-Bonbons (à ca. 12 g), 250 g Butter, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Tasse (ca. 235 g) Zucker, 5 Eier, 2 1/2 Tassen (à 160 g) Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Tüte (100 g) gemahlene Mandeln (ohne Haut), 1 Tasse (268 g) Buttermilch, 5 Äpfel (à ca. 160 g), 2-3 EL Aprikosenkonfitüre, Fett und Mehl für die Fettpfanne, evtl. Puderzucker zum Bestäuben, evtl. Crème fraîche zum Servieren

Zubereitung

1. Bonbons halbieren. Fett, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker in eine Rührschüssel geben, mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen, abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.

2. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) geben. Glatt streichen. Äpfel gründlich waschen, mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse herausstechen. Jeden Apfel in 4 dicke Ringe schneiden.

3. Apfelringe dicht an dicht gleichmäßig auf den Teig legen. Eventuell einige Apfelringe halbieren und an den Rand legen. Bonbons in die Apfellöcher verteilen. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 35-40 Minuten backen.

4. Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen, Apfelringe mit Konfitüre bestreichen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Kuchen in Stücke schneiden. Dazu schmeckt ein Klecks Crème fraîche.

Aprikosen-Gugelhupf mit Zitronenguss

Zutaten (18 Stücke)

200 g Aprikosen, 5 EL Pistazienkerne, 250 g Butter, 400 g Zucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 6 Eier, 250 ml Buttermilch, 500 g Mehl, Prise Salz, 1 Päckchen Backpulver, 1 Bio-Zitrone, 200 g Puderzucker, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Aprikosen waschen, gut abtropfen lassen, halbieren und die Steine entfernen. Aprikosenhälften in kleine Würfel schneiden. Pistazien hacken. Gugelhupfform (3 Liter Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben.

2. Butter, Zucker, Vanillin-Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Buttermilch dazugeben und verrühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen und portionsweise unter die Eier-Zucker-Masse rühren. Hälfte des Teiges in die Form geben. Unter den restlichen Teig Aprikosen und Pistazien, bis auf 1 EL, rühren. In die Form geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde und 10 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und ca. 30 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann auf eine Kuchenplatte stürzen und auskühlen lassen.

3. Zitrone waschen, trocken reiben und die Schale abreiben. Zitrone halbieren, Saft auspressen. Puderzucker, Hälfte der Zitronenschale und 3 EL Zitronensaft zu einem dicken Guss verrühren, auf den Kuchen geben und leicht herunterlaufen lassen. Mit den restlichen Pistazien und Zitronenschale verzieren.

Johannisbeer-Buttermilch-Torte

Zutaten (12 Stücke)

2 Becher (à 200 g) Buttermilch, 150 g weiche Butter, 1 1/2 Becher (ca. 300 g) Zucker, 1 Prise Salz, 3 Eier, 1 Becher (ca. 150 g) Mehl, 2 TL Backpulver, 225 g rote Johannisbeeren, 8 Blatt Gelatine, 250 g Speisequark, 200 g Schlagsahne, 3 EL Johannisbeer-Gelee, 50 g Vollmilch-Schokolade, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. 1 Becher Buttermilch in ein Gefäß gießen. Becher auswaschen, abtrocknen und zum Abmessen der Zutaten benutzen. Fett, 1 Becher Zucker und Salz cremig rühren. Nacheinander Eier gut unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 1/2 Becher Buttermilch kurz unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Boden auf einem Kuchengitter mindestens 1 Stunde auskühlen lassen.

2. Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und von den Rispen streifen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, 1 1/2 Becher Buttermilch, 1/2 Becher Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. 4 EL Quarkcreme in die Gelatine rühren und dann unter die restliche Quarkcreme rühren. Creme ca. 10 Minuten kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren.

3. Boden aus der Form lösen und mit einem Tortenring umschließen. Sahne steif schlagen. 150 g Johannisbeeren und Sahne unterheben. Buttermilch-Quarkcreme auf den Boden geben und mit einem Esslöffel leichte Dellen drücken. Torte ca. 4 Stunden kalt stellen.

4. Gelee in einem kleinen Topf erwärmen. Tortenring von der Torte entfernen. 75 g Johannisbeeren auf der Torte verteilen und Gelee mit einem Teelöffel darübersprenkeln. Von der Schokolade mit einem Sparschäler Schokolocken abziehen und auf der Torte verteilen.

Apfel-Mohn-Pfundskuchen

Zutaten (12 Stücke)

6 Äpfel (à ca. 160 g), 2 EL Zitronensaft, 1 Becher (500 ml) Buttermilch, 1 Packung (250 g) Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 1/2 Becher (250 g) Zucker, 5 Eier, 1 1/3 Becher (à 360 g) Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Packung (250 g) backfertige Mohnfüllung, 1/2 Päckchen (125 g) Puderzucker, Fett und Mehl fürs Springblech, Alufolie, Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Viertel grob würfeln. Mit Zitronensaft beträufeln.

2. Buttermilch in einen Messbecher geben. Buttermilch-Becher gut abwaschen und abtrocknen. 250 ml Buttermilch abmessen, restliche Buttermilch anderweitig verwenden. Butter, Vanillin-Zucker, Salz und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren.

3. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 250 ml Buttermilch unterrühren. Mohnfüllung zufügen und unterrühren. Äpfel unterheben. Teig in ein gefettetes, mit Mehl ausgestreutes Springblech (oben 32 cm, unten 28 cm Ø) geben, glatt streichen.

4. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen. Nach ca. 50 Minuten der Backzeit den Kuchen mit Alufolie bedecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Puderzucker und 3–4 EL Wasser glatt rühren. In einen Spritzbeutel füllen, Spitze mit einer scharfen Schere abschneiden und Kuchen damit locker überziehen. Trocknen lassen.

5. Aus der Form lösen und anrichten. Dazu schmeckt glattgerührter Schmand.

Leichte Buttermilch-Torte mit gemischten Beeren

Zutaten (16 Stücke)

150 g Joghurt-Butter, 150 g Zucker, abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone, Salz, 3 Eier, 225 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 75 ml Milch, 4-5 EL Zitronensaft, je 150 g Johannisbeeren, Erdbeeren und Heidelbeeren, 1 Stiel Zitronenmelisse, 5 Blatt Gelatine, 250 ml Buttermilch, 200 g Schlagsahne

Zubereitung

1. Butter, 100 g Zucker, Hälfte der Zitronenschale und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes 2–3 Minuten cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen. Abwechselnd Mehl, Milch und 2 EL Zitronensaft unterrühren.

2. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 20–25 Minuten backen, herausnehmen. Boden in der Form auf einem Kuchengitter ca. 2 Stunden auskühlen lassen.

3. Johannisbeeren waschen, Beeren von den Rispen zupfen. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Heidelbeeren waschen und putzen. Von den Früchten je ca. 50 g beiseitelegen. Melisse waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken.

4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Buttermilch, 2–3 EL Zitronensaft, übrige Zitronenschale und 50 g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen, 2–3 EL Buttermilch unterrühren. Unter die übrige Buttermilch rühren. Buttermilch ca. 5 Minuten kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren.

5. Sahne steif schlagen und unterheben. Früchte und Melisse unter die Creme heben. Boden aus der Form lösen und mit einem Tortenring umstellen. Creme daraufgeben und glatt verstreichen, übrige Früchte auf der Creme verteilen. Ca. 2 Stunden kalt stellen.

Buttermilch-Kuchen mit Pflaumenmus und Krokant-Streuseln

Zutaten (12 Stücke)

250 g Zucker, 400 g Mehl, 75 g kalte + 175 g weiche Butter, 40 g Haselnuss-Krokant, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 Eier, 1/2 Päckchen Backpulver, 80 ml Buttermilch, 250 g Pflaumenmus, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form, 1 Holzspieß

Zubereitung

1. 75 g Zucker, 125 g Mehl, 75 g kalte Butter und Krokant zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu Streuseln verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. 175 g weiche Butter, Vanillin-Zucker und 175 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 275 g Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.

3. Hälfte Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) füllen, glatt streichen. Mit einem Esslöffel Mulden in den Teig drücken. Hälfte Pflaumenmus in die Mulden geben. Restlichen Teig gleichmäßig und vorsichtig daraufgeben, glatt streichen und wieder Mulden in den Teig drücken. Restliches Pflaumenmus in die Mulden geben. Teig mit einem Holzspieß etwas marmorieren. Streusel darauf verteilen. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 40–50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

4. Kuchen aus dem Backofen nehmen, vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Schlagsahne mit Zimt-Zucker.

Heidelbeer-Buttermilch-Kuchen mit Marzipanstreuseln

Zutaten (12 Stücke)

75 g Marzipan-Rohmasse, 250 g Zucker, 425 g Mehl, 255 g weiche Butter, 300 g Heidelbeeren, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 Eier, 1/2 Päckchen Backpulver, 100 ml Buttermilch, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Marzipan fein reiben. 75 g Zucker, 150 g Mehl, Marzipan und 80 g Fett zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu Streuseln verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Heidelbeeren verlesen, waschen und auf Küchenpapier trocknen lassen.

3. 175 g Fett, Vanillin-Zucker und 175 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 275 g Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Buttermilch unterrühren. Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) füllen. Heidelbeeren daraufstreuen. Streusel auf den Heidelbeeren verteilen. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 50–60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Backofen nehmen, vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Kategorien: