17 Liebes-Fragen, die eine eingeschlafene Beziehung retten können

17 liebes fragen die eine eingeschlafene beziehung retten koennen h
Was zu tun ist, wenn die Liebe im Sterben liegt.
Foto: iStock

Was zu tun ist, wenn die Liebe im Sterben liegt

"Irgendwie ist die Luft raus. Wir sind nur noch gute Freunde. Ich habe das Gefühl Jakob interessiert sich überhaupt nicht mehr für mich ..."

Viele Paare kommen im Laufe ihrer Beziehung an den Punkt, an dem sich die Beziehung nicht mehr so prickelnd anfühlt. Alltag und Routine dominieren. Nähe und Zuneigung nehmen immer mehr ab. Aussagen wie: „Wir leben wie Bruder und Schwester zusammen“ häufen sich.

Dabei ist eine lebendige und liebevolle Beziehung der sehnlichste Wunsch aller Männer wie Frauen. Ist Ihre Beziehung eingeschlafen, dann liegt es an Ihnen, die Beziehung wieder aus dem Dornröschenschlaf zu holen. Sie werden überrascht sein, mit wie wenig Aufwand das möglich ist.

Der Familienberater Peter Michalik und seine Ehefrau Sara beraten täglich unglückliche Paare in ihrer Praxis in Aarau in der Schweiz. Hier erklären sie, wie sie Paaren helfen, die den Kontakt zueinander verloren haben.

Hanna und Jakob - ein Beispiel aus der Praxis:

Beziehung eingeschlafen – wie konnte das passieren?

Hanna und Jakob sind seit 6 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder (3 und 6 Jahre). Jakob arbeitet 80 % als Programmierer, Hanna ist mit 20 % wieder in ihren Beruf als Hochbauzeichnerin eingestiegen. Von außen betrachtet sind sie ein sogenanntes Traumpaar. Viele ihrer Freunde würden sie auch so beschreiben.

Doch Hanna und Jakob sitzen jetzt in meiner Praxis und sind unglücklich.

Hanna: "Irgendwie ist die Luft raus. Wir sind nur noch gute Freunde. Ich habe das Gefühl Jakob interessiert sich überhaupt nicht mehr für mich, ich bin nur noch Luft für ihn. Er redet nur über seinen Job in dem er sich verwirklichen kann. Ich spiele zu Hause die Putzfrau und versorge die Kinder."

Jakob: "Seit der Geburt unserer zweiten Tochter haben wir kaum Körperkontakt und Nähe. Der Sex ist eingeschlafen. Hanna ist nur mit den Kindern beschäftigt. Ich darf nur noch das Geld nach Hause bringen. Ich fühle mich nicht sehr begehrt."

Hanna: "Nach außen ist alles gut, wir haben genug Geld, zwei gesunde Kinder, ein schönes Haus und 2-3 mal im Jahr Ferien. Aber wir reden kaum noch etwas Persönliches. Wir leben wie gute Freunde oder wie Bruder und Schwester zusammen. Die Leidenschaft ist aus unserer Beziehung verschwunden. Früher war das anders. Ich bin total unglücklich und frustriert."

So wie Hanna und Jakob geht es vielen Paaren, die schön länger zusammen sind. Wenn Kinder, vielleicht ein Hausbau und Karriere dazu kommen, ist die Entfremdung vorprogrammiert.

Wenn die Beziehung eingeschlafen ist, gibt es nur eines:

Aktiv etwas dagegen tun.

Die einfachste aber auch die wirkungsvollste Methode ist, mindestens einmal in der Woche als Paar etwas zusammen zu unternehmen (Ohne Kinder). Ein klassisches Rendezvous. So wie Sie es am Anfang Ihrer Beziehung wahrscheinlich öfter und regelmäßig gemacht haben.

Wenn ich Paaren diesen Vorschlag mache, ernte ich oft fragende Blicke. Nach dem Motto: „Ist das alles?“

Natürlich gibt es da noch mehr. Doch im Grunde passiert alles, was eine Beziehung braucht, in dieser Zeit, die Sie als Paar zusammen verbringen. Auch hier lohnt sich der Rückblick zum Anfang der Beziehung. Vor jedem treffen haben Sie sich hübsch gemacht, einen letzten Blick in den Spiegel geworfen und dann haben Sie sich getroffen und sind zusammen mit Ihrem Partner in eine Welt der Zweisamkeit eingetaucht. Erinnern Sie sich noch?

Gibt es etwas Schöneres, als zu wissen, - da ist jemand der sich für mich interessiert und mich liebt? Das Gefühl geliebt zu sein, ist die größte Wertschätzung die wir in einer Beziehung erfahren können. Den Partner, durch Gespräche am eigenen Leben teilhaben zu lassen und durch aktives Zuhören sich für ihn zu interessieren, ist für jede Beziehung essentiell. Beides erzeugt eine große Intimität zwischen Mann und Frau.

Der wichtigste Termin in der Woche ...

Das alles geschieht, wenn Sie sich regelmäßig verabreden und zwar auch dann wenn Sie schon länger zusammen sind. Die einzige Voraussetzung ist, Sie müssen es tun, mindestens einmal die Woche. Und vergessen Sie nicht, es ist der wichtigste Termin für Sie in dieser Woche. Sie können den gerne verschieben, aber nicht streichen.

In der Mehrzahl der Fälle bringt die Erhöhung der Paarzeit durch regelmäßiges Verabreden, eine schnelle Belebung der Beziehung . Dabei geht es hier nicht um Erhöhung der Quantität der Zeit, sondern um die Qualität der Zeit die Sie miteinander verbringen.

So kann Neugier der Beziehung helfen

Wenn die Beziehung eingeschlafen ist, liegt es oft an der mangelnden oder sogar fehlenden Kommunikation zwischen den Partnern. Das Resultat ist die Feststellung: Wir sind uns fremd geworden, oder wir haben uns nichts mehr zu sagen.

Um dem vorzubeugen, ist es sinnvoll eine Eigenschaft die glückliche Paare täglich anwenden zu praktizieren. Seien Sie und vor allem bleiben Sie neugierig auf Ihrem Partner. Der Aufwand ist minimal, der Ertrag ist eine glückliche Beziehung vom unschätzbaren Wert.

Wer neugierig ist, der fragt, kommuniziert und zeigt Interesse. Neugierig bleiben heißt: Am Leben des Partners teilhaben, aber auch teilhaben lassen. Gerade das wird speziell von einigen Männer unterschätzt.

Neugierig zu bleiben kann man lernen.

Mit 17 Fragen zurück zum Glück

Probieren Sie diese 17 Fragen aus und Sie werden Ihren Partner neu kennenlernen:

1. Worauf freut sich mein Partner in der nächsten Woche am meisten?

2. Wenn Ihr Partner morgen früh auf irgendeinem Fleck der Erde aufwachen würde, wo wäre das?

3. Was glauben Sie, welcher Person der Geschichte wäre Ihr Partner mal gerne begegnet?

4. Alle reden nur von gutem Sex . Was glauben Sie ist für Ihren Partner schlechter Sex?

5. Worauf ist mein Partner stolz?

6. Was hat mein Partner in letzter Zeit verletzt?

7. Wenn es ein Gesetz gäbe und Sie müssten auswandern. In welches Land würde Ihr Partner gehen wollen?

8. Welches Kompliment hat mein Partner kürzlich von einer anderen Person erhalten?

9. Wenn mein Partner jetzt einem Herzenswunsch folgen würde und etwas tun könnte, was er normalerweise nicht tut, was wäre das?

10. Welches sind die drei wichtigsten Gefühle, die ein Mann/Frau in einer Beziehung dich fühlen lassen soll?

11. Was ist die größte Angst meines Partners?

12. Welche drei Eigenschaften würden die engsten Freunde oder Arbeitskollegen von meinen Partner nennen?

13. Wen betrachtet mein Partner als einen Feind oder Rivalen?

14. Was war für meinen Partner das Frustrierendste bei der Arbeit in letzter Zeit?

15. Wann hat mein Partner zuletzt an sich gezweifelt?

16. Was ist der herausforderndste Teil im Alltag meines Partners?

17. Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit mein Partner absolut zufrieden mit seinem Leben ist?

Stellen Sie diese Fragen nicht nacheinander, wie aus einem Katalog. Bauen Sie sie immer wieder ein und genießen Sie die spannenden Antworten.

Beziehung eingeschlafen – der Sex auch?

Die bereits beschriebene und oft schleichend kommende Entfremdung in einer Paarbeziehung hat zur Folge, dass der Sex immer weniger wird , oder ganz ausbleibt. Dieser Zustand ist für Frauen und auch für Männer im wahrsten Sinne des Wortes, sehr unbefriedigend.

Dabei ist Sex bei Männer wie bei Frauen ein wichtiger Gradmesser für die Qualität einer Beziehung. Je länger ein Paar kein Sex mehr hatte, umso schwieriger ist es, wieder damit anzufangen. Das hängt damit zusammen, dass je mehr Distanz zwischen Mann und Frau vorhanden ist, umso schwieriger ist es echte Intimität herzustellen.

Einer der wirkungsvollsten Tricks, um mehr Sex zu haben ist:

Fangen Sie wieder an, über Sex zu reden.

Die Universität Göttingen hat in ihren Studien herausgefunden, dass „über Sex reden“ einer der wichtigsten Faktoren ist, mehr und besseren Sex zu haben. „Etwa 36 bis 40 Prozent der sexuellen Wünsche von Männern und Frauen werden nur deshalb nicht erfüllt, weil der Partner diese Wünsche gar nicht kennt. Würde er sie kennen, würde er sie aber gern erfüllen“ (Ärzte Zeitung, 10.10.2014).

Beziehung eingeschlafen – Doch der Streit wird immer mehr

Bei vielen Paaren, die zu uns in die Praxis kommen, erleben wir, dass Streiten aufhört, wenn sie die Paarzeit wie oben vorgeschlagen erhöhen. Dieses Phänomen hat nichts mit verbesserter Kommunikation zu tun, auch wenn das vordergründig der Auftrag vieler Paare an uns ist.

Es sind ganz andere Prozesse die den Streit verstummen lassen. Vereinfacht erklärt funktioniert das so: Der Mensch ist ein Bindungswesen, je weniger Bindung (zwischen den Partnern) er wahrnimmt, um so mehr versucht er, auch durch negative Kommunikation (Streit), die Aufmerksamkeit und Bindung herzustellen. Hinter dem Streit verbergen sich dann eigentlich Fragen wie:

  • Bin ich für Dich wichtig?
  • Nimmst du mich noch wahr?
  • Kann ich mich auf Dich verlassen?
  • Wirst Du mir antworten, wenn ich Dich brauche und wenn ich Dich rufe?
  • Akzeptierst Du mich?
  • Brauchst Du mich und verlässt Du Dich auf mich?
  • ...

In der Regel bewirkt Streit aber genau das Gegenteil von dem was gewünscht ist: Weniger anstatt mehr Nähe.

Streit vergrößert die Distanz in der Partnerschaft und die Bindung wird geringer, was wiederum neuen Streit verursacht, weil die oben erwähnten Fragen nicht beantwortet wurden.

Viel einfacher und effektiver als mit streiten, kommen Sie mit einen Rendezvous ans Ziel. Je regelmäßiger Sie sich verabreden, um so höher wird die Intimität und Bindung zwischen Ihnen sein und um so weniger wird auch gestritten.

Krise überstanden

Wenn Sie es als Paar geschafft haben, die eingeschlafene Beziehung zu retten, dann sind die Chancen groß, dass sie noch lange halten wird . Gemeinsam überwundene Schwierigkeiten schweißen zusammen und bilden eine wichtige Ressource für Ihre Beziehung. Das gilt auch für kleine Schwierigkeiten und Krisen.

***

Die Autoren

Dieser Text ist ein Gast-Beitrag von Peter Michalik und seiner Frau Sara. Peter Michalik ist diplomierter Familien, Paar- und Eheberater IKP mit eigener Praxis in Aarau in der Schweiz. Auf dem Blog Beziehungs ABC schreibt er zusammen mit seiner Frau Sara zu den Themen Beziehung und Erziehung. Auf diesem Blog finden Sie hilfreiches Material zum Lesen und Vertiefen: Fachartikel, Anleitungen zu Selbstreflexionen, Medienempfehlungen und hilfreiche Downloads im Downloadcenter. Peter Michalik erklärt: "Wir helfen Paaren die Leidenschaft in der Beziehung neu zu entdecken und die Qualitäten der Beziehungen zu vertiefen! Wir glauben, dass glückliche Beziehungen keine Glückssache sind!"

Weiterlesen:

13 Zeichen dafür, dass du die Person gefunden hast, mit der du ewig zusammen bleiben solltest

Kategorien: