17 Schokoladenkuchen Rezepte - süße Versuchung!

schokoladenkuchen
Die Amerikaner lieben ihre Brownies, die Franzosen ihren moelleux au chocolat und wir unseren Schokoladenkuchen - in 17 unwiderstehlichen Varianten.
Foto: RFF

Im Schokoladenhimmel

Ein Stück Schokoladenkuchen kann die Welt verändern! Wir backen unwiderstehlichen Schokoladengenuss und verführen Sie mit 17 köstlich schokoladigen Rezepten.

Die süßeste Versuchung, seit es Schokoladenkuchen gibt: ein zartes Marshmallow-Fluff inmitten aromatischer Schokolade. So lecker kann Sünde sein!

Ein Stück Schokoladenkuchen kann die Welt verändern! Ob vom Blech, aus dem Gugelhupf oder in kleinen Muffinförmchen gebacken - Schokoladenkuchen tröstet über so manches Ärgernis hinweg. Grundsätzlich gilt: je besser die Schokolade, desto besser der Schokoladenkuchen.

Wir lieben Schokolade! Am liebsten mögen wir sie leicht flüssig und lauwarm - so wie es sie bei unseren französischen Nachbarn gibt. Ein Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern - ein unwiderstehlicher Schokoladengenuss. Mindestens genauso köstlich: Brownies - schokoladig, nussig, unwiderstehlich fein.

Schokolade macht glücklich. 17 Schokoladenkuchen Rezepte erst recht. Dieser Versuchung geben wir gerne nach!

 

Schokoladenkuchen Rezepte

 

Slutty-Marshmallow-Choco-Cake mit Himbeeren

Zutaten (16 Stücke)

50 g Zartbitterschokolade, 325 g Butter, 375 g Zucker, 1 Prise Salz, 5 Eier, 225 g Mehl, 1 TL Backpulver, 200 g Zartbitter-Kuvertüre, 150 g Marshmallow-Fluff, 100 g Himbeergelee, 150 g tiefgefrorene Himbeeren, Fett für die Form, Backpapier

Zubereitung

1. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. 125 g Butter, 175 g Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. 1 Ei unterrühren und Schokolade unterrühren. 175 g Mehl und Backpulver mischen und in die Schokoladenmasse rühren. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Formrand fetten. Teig in die Form geben und zu einem glatten Boden verstreichen.

2. Kuvertüre hacken und mit 200 g Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen. Marshmallow in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, bis er etwas flüssiger wird und auf dem Teigboden verstreichen. 4 Eier und 200 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einer dicken Creme aufschlagen. 50 g Mehl unter die Butter-Kuvertürenmasse rühren. Eiermasse unterheben und in die Form füllen.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Gelee in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und gefrorene Himbeeren unterrühren, dann mehrmals vorsichtig umrühren. Kuchen aus der Form lösen und Himbeeren darauf verteilen.

Schoko-Schicht-Tarte mit Nüssen

Zutaten (18 Stücke)

25 g Walnusskerne, 125 g Mehl, 2 EL Puderzucker, 1 Eigelb, 75 g Butter, 250 g Vollmilch-Kuvertüre, 325 g weiße Kuvertüre, 250 g Zartbitter-Kuvertüre, 350 g Schlagsahne, Schokoröllchen zum Verzieren, Fett für die Form, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, Trockenerbsen zum Blindbacken

Zubereitung

1. Walnüsse im Universalzerkleinerer grob zerkleinern. Mehl, Nüsse und Puderzucker mischen. Eigelb, Butter in Stückchen und 1 EL kaltes Wasser zugeben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Eine quadratische Tarteform mit Lift-off-Boden (23 x 23 cm) fetten. Teig quadratisch (ca. 26 x 26 cm) auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Form damit auskleiden, Rand andrücken. Backpapier in die Form geben und Trockenerbsen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen. Backpapier mit Trockenerbsen entfernen. Bei gleicher Temperatur weitere ca. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Alle Kuvertüresorten getrennt hacken. 125 g Sahne kurz aufkochen, vom Herd ziehen. Vollmilch-Kuvertüre zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Masse auf den Boden geben, glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. 100 g Sahne kurz aufkochen. Weiße Kuvertüre darin schmelzen. Vorsichtig auf die Vollmilch-Schokomasse gießen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen.

4. 125 g Sahne kurz aufkochen, Zartbitter-Kuvertüre darin schmelzen. Ebenfalls lauwarm abkühlen lassen und auf die zweite Schokomasse gießen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen. Kuchen aus der Form lösen. Mit Schokoröllchen verzieren.

Bratapfel-Schokokuchen

Zutaten (12 Stücke)

8 Äpfel, 2-3 EL Zitronensaft, 100 g Walnusskerne, 75 g Nuss-Nougat, 100 g Zartbitter-Schokolade, 175 g Butter, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 150 g brauner Zucker, 250 g Mehl, 1 gehäufter TL Kakaopulver, 1 Päckchen Backpulver, 4 Eier, 1 EL Puderzucker, Fett und Mehl für die Form, Alufolie

Zubereitung

1. Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher ausstechen. Äpfel mit Zitronensaft beträufeln und nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen. Walnusskerne hacken. Nougat über einem warmen Wasserbad schmelzen. Äpfel aus dem Ofen nehmen, auf einer Platte auskühlen lassen.

2. Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Fett, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker gut verrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, abwechselnd mit den Eiern unterrühren. Schokolade einlaufen lassen.

3. Nüsse und Nougat vermengen. Masse (klebt sehr) in die Äpfel füllen, fest andrücken. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) füllen. Äpfel gleichmäßig hineinsetzen und in den Teig drücken.

4. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 65–70 Minuten backen. Ca. 20 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen mit Folie bedecken. Aus dem Ofen nehmen. Kuchenrand mit einem Messer sofort vom Springformrand lösen. In der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Schokomousse-Torte

Zutaten (16 Stücke)

300 g Vollmilch-Schokolade, 750 g Schlagsahne, 125 g Kaffeebohnen, 125 g Zartbitter-Kuvertüre, 4 Eier, 125 g Zucker, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl, 25 g + 2 EL Kakaopulver, 2 TL Backpulver, Frischhaltefolie, Fett und Mehl für die Springform

Zubereitung

1. Vollmilch-Schokolade hacken. Sahne und Kaffeebohnen in einem Topf aufkochen, vom Herd ziehen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Sahne durch ein Sieb in einen anderen Topf geben, nochmals erhitzen und Schokolade darin schmelzen lassen. In eine saubere, trockene Rührschüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Direkt auf der Oberfläche mit Folie abdecken. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, besser über Nacht auskühlen lassen.

2. Zartbitter-Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Boden einer Springform (ca. 26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Eier trennen. Eiweiß und 5 EL kaltes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei zum Schluss nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander zufügen und unterschlagen. Flüssige Kuvertüre unter Rühren zugießen. Mehl, 25 g Kakao und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

3. Biskuitmasse in die Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Biskuit in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Biskuit aus der Form lösen und einmal waagerecht durchschneiden.

4. Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickcremig aufschlagen. Ca. 2/3 der Creme auf den unteren Boden streichen. Zweiten Boden daraufsetzen. Restliche Creme daraufgeben und locker verstreichen. Ca. 2 Stunden kaltstellen. Kurz vor dem Servieren mit 2 EL Kakao bestäuben.

Schoko-Mousse-Törtchen

 

Zutaten (12 Stück)

350 g Zartbitterschokolade, 500 g Schagsahne, 5 Eier, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 125 g Zucker, 75 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 50 g Speisestärke, 25 g + 1-2 EL Kakaopulver, 150 ml Kaffeelikör, 225 g Aprikosen-Konfitüre, evtl. Minzblättchen zum Verzieren, Backpapier

Zubereitung

1. Schokolade grob hacken. Sahne in einem Topf erwärmen, Topf von der Herdplatte ziehen. Schokolade zufügen, unter Rühren darin auflösen. In eine Rührschüssel füllen. Ca. 3 Stunden auskühlen lassen, dann ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Für den Boden Eier trennen. Eiweiß, Vanillin-Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben, mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker einrieseln lassen. Eigelb zufügen und unterrühren.

3. Mehl, Backpulver, Stärke und 25 g Kakao mischen. Portionsweise auf die Eimasse sieben, vorsichtig unterheben. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 12 Minuten backen.

4. Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter ca. 3 Minuten ruhen lassen. Biskuitplatte auf das Kuchengitter stürzen, Backpapier abziehen, Biskuit auskühlen lassen.

5. Boden gleichmäßig mit Likör beträufeln. Konfitüre glatt rühren. Boden gleichmäßig mit der Konfitüre bestreichen. Ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Aus der Biskuitplatte dicht an dicht ca. 12 Kreise (Dessertring, ca. 8 cm Ø) ausstechen. Dessertring zwischendurch immer wieder mit heißem Wasser säubern. Restlichen Biskuit anderweitig verwenden.

6. Schoko-Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen. Portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 14 mm Ø) füllen. Gleichmäßig kleine Tuffs auf die Törtchen spritzen. Tuffs nach oben hin etwas wegziehen, so dass Spitzen entstehen. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Mit 1–2 EL Kakao bestäuben, auf einer Platte anrichten. Eventuell mit Minzblättchen verzieren.

Erdbeer-Brownie-Torte

Zutaten (16 Stücke)

300 g Zucchini, 100 g Zartbitterschokolade, 150 g Butter, 100 g Mehl, 400 g brauner Zucker, 6 gehäufte TL Kakaopulver, 1 TL Backpulver, 1/2 TL Vanille-Essence, 4 Eier, 3 Blatt Gelatine, 800 g Erdbeeren, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 75 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 250 g Schlagsahne, 4 EL Zitronensaft, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Zucchini putzen, waschen und grob raspeln. Schokolade grob hacken. Fett in einem kleinen Topf schmelzen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Inzwischen Mehl, braunen Zucker, Kakao, Backpulver und Vanille-Essence in einer Schüssel mischen. Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Fett unter Rühren einlaufen lassen. Mehlmischung, Zucchini und Schokolade nacheinander gut untermengen.

2. Hälfte des Teigs in eine gut gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 30–35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen und auskühlen lassen. Springform abwaschen, den restlichen Teig ebenso backen und auskühlen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Frischkäse, Puderzucker und Vanillin-Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen, mit 2 EL Creme verrühren und in die restliche Creme rühren. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und unter die Creme heben. Creme kalt stellen, bis sie etwas fester wird.

4. Hälfte der Creme auf einen Schokoboden streichen, mit der Hälfte der Erdbeeren belegen, den zweiten Boden darauflegen und leicht andrücken. Restliche Creme und Erdbeeren ebenso darauf verteilen. Torte ca. 1 Stunde kalt stellen.

Zucchinikuchen mit Schokoguss

Zutaten (16 Stücke)

100 g Walnusskerne, 200 g Zucchini, 3 Eier, 350 g Zucker, 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 TL Salz, 175 ml Öl, 200 g Mehl, 1-2 TL Zimt, 3 TL Backpulver, 150 g Zartbitter-Kuvertüre, 150 g Schlagsahne, 1 Würfel (25 g) Kokosfett, Fett und Paniermehl für die Form

Zubereitung

1. Walnüsse im Universalzerkleiner grob mahlen. Zucchini putzen, waschen und grob raspeln. Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 5 Minuten dick-cremig aufschlagen. Öl unter Rühren in dünnem Strahl unterschlagen.

2. Walnüsse, Mehl, Zimt und Backpulver mischen und unterrühren. (Teig ist flüssig). Zucchini ausdrücken und unterheben. Eine Kastenform (25 cm; 1,5 Liter Inhalt) fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde backen (Stäbchenprobe). Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

3. Kuvertüre hacken. Sahne und Kokosfett erhitzen. Schokolade darin schmelzen. Alles kurz abkühlen lassen. Kuchen mit dem Guss überziehen und trocknen lassen. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Schokoladen Käsekuchen mit Kirschen

Zutaten (16 Stücke)

125 g Mehl, 25 g Puderzucker, 35 g Kakaopulver, 1 Prise Salz, 80 g Butter, 150 g Zartbitter-Kuvertüre, 5 Eier, 175 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 750 g Doppelrahm-Frischkäsezubereitung, 90 g Speisestärke, 1 Glas (720 ml) Sauerkirschen, evtl. Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Mehl, Puderzucker, 15 g Kakao und Salz in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen zufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig direkt auf dem Formboden ausrollen, Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Form kalt stellen.

2. Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Eier trennen, Eiweiß kalt stellen. Eigelbe, 100 g Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Frischkäse unterrühren. 75 g Stärke und 20 g Kakao mischen, auf die Frischkäsecreme sieben und unterrühren. Kuvertüre unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei 50 g Zucker zum Schluss einrieseln lassen. Eischnee in 2–3 Portionen unter die Frischkäsecreme heben.

3. Käsecreme in die Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Dann Temperatur herunterschalten (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) und in ca. 40 Minuten fertig backen. Fertigen Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, Saft auffangen. 15 g Stärke mit ca. 4 EL Kirschsaft verrühren. Restlichen Kirschsaft und 25 g Zucker aufkochen. Topf vom Herd nehmen, Stärke einrühren und unter Rühren nochmals ca. 1 Minute köcheln lassen. Kirschen unterheben, in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.

5. Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte heben und ca. die Hälfte des Kirschkompotts darauf verteilen. Restliches Kompott dazureichen. Kuchen nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Schokoladen-Käse-Streuselkuchen mit Kirschen

Zutaten (16 Stücke)

400 g Mehl, 325 g Butter, 1 Prise Salz, 350 g + 5 EL Zucker, 3 Eier, 1 EL Kakaopulver, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 20 g Speisestärke, 500 g Magerquark, 1 Glas (720 ml) Schattenmorellen, 4 Blatt Gelatine, 200 g Schlagsahne, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 225 g Kirsch-konfitüre, Fett und Mehl für die form, Frischhaltefolie, Backpapier

Zubereitung

1. Mehl, 250 g Butter in Flöckchen, Salz, 250 g Zucker, 1 Ei und Kakao in eine Schüssel geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem streuseligen Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. 75 g Butter, 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. 2 Eier nacheinander unterrühren. Stärke und Quark unterrühren. Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen.

3. 2/3 des Teiges in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (26 cm Ø) verteilen. Gleichmäßig als Boden und Rand andrücken. Quarkmasse einfüllen. Kirschen darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Restlichen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech als Streusel verteilen und bei gleicher Temperatur ca. 15 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Frischkäse, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 5 EL Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren. Sahne nach und nach unterheben. Gelatine ausdrücken, auflösen und 4 EL der Frischkäse-Mischung einrühren, unter die übrige Mischung rühren. Konfitüre in Schlieren unterziehen. Kuchen vorsichtig aus der Springform lösen und auf eine Kuchenplatte setzten. Frischkäsemasse kuppelförmig auf dem Kuchen verstreichen und mindestens 1 1/2 Stunden kalt stellen. Schokostreusel darauf verteilen.

Oreo-Käsekuchen

Zutaten (8 Stücke)

40 g Butter, 1 Packung Kakaokekse mit Cremefüllung (176 g; Oreo-Kekse), 350 g Magerquark, 200 g Schmand, abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 2 1/2 EL Puddingpulver 'Vanille-Geschmack' (zum Kochen), 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g Zucker, 100 g Zartbitterschokolade, 100 g Schlagsahne, 75 g weiße Schokolade, Öl für die Form, Zahnstocher

Zubereitung

1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. 3 Kekse in grobe Stücke hacken, beiseitestellen. Restliche Kekse im Universalzerkleinerer feinbröselig hacken. Brösel mit der Butter vermengen. Boden einer Springform (20 cm Ø) leicht mit Öl einstreichen. Ca. 2/3 der Bröselmasse darauf zu einem glatten Boden drücken.

2. Quark, Schmand und Zitronenschale verrühren. Puddingpulver, Vanillin-Zucker und Zucker vermischen, unter den Quark rühren. Die Hälfte der Quarkmasse auf den Bröselboden geben und glatt streichen. Restlichen Bröselteig darauf verteilen. Übrige Quarkmasse daraufgeben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde backen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 2 Stunden auskühlen lassen.

3. Dunkle Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. 70 g Sahne dazugießen und glatt rühren, etwas abkühlen lassen. Mit der weißen Schokolade und 30 g Sahne genauso verfahren. Käsekuchen mit der dunklen Glasur überziehen. Weiße Glasur grob darauf verteilen, mit einem Zahnstocher marmorieren. Rand mit Keksstückchen verzieren und Kuchen ca. 30 Minuten kalt stellen.

Schoko-Kirsch-Küchlein mit Kokoskugeln

Zutaten (10 Küchlein)

1 Glas (720 ml) Kirschen, 200 g Zartbitterschokolade, 150 g Butter, 3 Eier, 150 g Zucker, 300 g Mehl, 50 g Kokosraspel, 2 TL Backpulver, 100 ml Milch, 20 Kugeln Kokospralinen gefüllt mit Mandeln, nach Belieben geschlagene Sahne und Kokoschips zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Schokolade in Stücke brechen, mit Butter in einem Topf vorsichtig schmelzen. Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Mehl, Kokosraspel und Backpulver mischen.

2. Fett-Schokoladen-Mischung unter die Eiercreme rühren. Mehlmischung und Milch abwechselnd unterrühren. Kirschen vorsichtig unterheben. Teig in 10 gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenförmchen (à ca. 150 ml Inhalt, ca. 6 cm lang) geben und glatt streichen. Jeweils 2 Kokospralinen nebeneinander in den Teig stecken, so dass sie mit Teig bedeckt sind.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Küchlein aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter ca. 20 Minuten ruhen lassen, dann aus den Förmchen stürzen und auskühlen lassen.
Nach Belieben mit geschlagener Sahne und und Kokoschips verzieren.

Weicher Schoko-Karamell-Kuchen

Zutaten (12 Stücke)

100 g Zartbitterschokolade, 200 g Butter, 4 Eier, 300 g Zucker, 125 g Mehl, 50 g Speisestärke, 1 EL Kakaopulver, 1/2 Päckchen Backpulver, 125 g Schlagsahne, 100 g Zartbitterschokolade mit ganzen Haselnüssen, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter in der Schokolade schmelzen. Eier und 150 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 4 Minuten aufschlagen.

2. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen und abwechseln mit dem Schoko-Butter-Mix unter die Eimasse rühren. Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform (ca. 26 cm Ø) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 35–45 Minuten backen (Stäbchenprobe).

3. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Rand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 150 g Zucker in einem weiten Topf vorsichtig karamellisieren. Sahne vorsichtig zugießen und Karamell ca. 4 Minuten bei schwacher Hitze unter Rühren loskochen. Karamellsoße vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

4. Nussschokolade grob hacken und zur Karamell-Soße geben. Schokolade unter Rühren darin schmelzen. Schoko-Karamellsoße auskühlen lassen. Kuchen aus der Form nehmen und mit Schoko-Karamellsoße übergießen.

Tiramisutorte

Zutaten (16 Stücke)

100 g weiße Schokolade, 100 g Zartbitterschokolade, 100 g Zartbitter-Kuvertüre, 4 Eier, 275 g Zucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl, 25 g Kakaopulver, 6 g Backpulver, 2 Blatt Gelatine, 500 g Mascarpone, 75 ml Milch, 1 gehäufter EL lösliches Espressopulver, 450 g Schlagsahne, 100 g kleine Amarettini, Kakaopulver zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Weiße und Zartbitter-Schokolade getrennt hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Zartbitter-Schokolade dünn auf ein kühles Marmorbrett oder die Rückseite eines Backbleches streichen, etwas anziehen lassen und darauf die weiße Schokolade streichen. Brett an einen kühlen Ort stellen. Sobald die Schokolade fest ist, mit einem Spachtel oder einer Palette Röllchen schaben. Röllchen kühl stellen.

2. Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Eier trennen. Eiweiß und 5 EL Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei zum Schluss nach und nach 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Flüssige Kuvertüre unter Rühren zugießen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

3. Biskuitmasse in eine gefettete, mit Mehl bestäubte Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone und 150 g Zucker verrühren. Milch aufkochen und Espressopulver darin auflösen, etwas abkühlen lassen. Gelatine ausdrücken, in 25 ml Espresso-Milch auflösen. 250 g Sahne steif schlagen. Etwas Mascarpone unter die Gelatine-Milch rühren, dann alles unter die restliche Mascarpone rühren. Sahne vorsichtig unterheben.

5. 1 EL von der Espressomilch beiseitestellen. Amarettini in der restlichen Espresso-Milch tränken. Boden aus der Form lösen, einmal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring stellen. Erst die Hälfte der Creme, dann die Amarettini und die restliche Creme darauf verteilen. Oberen Biskuitboden auf die Creme legen und leicht andrücken. Torte ca. 2 Stunde kalt stellen.

6. 200 g Sahne, 1 EL Espresso-Milch und 1 Päckchen Vanillin-Zucker steif schlagen. Torte mit der Sahne locker einstreichen und ca. 15 Minuten kalt stellen. Torte kurz vor dem Servieren mit Kakao bestäuben und mit der Schokospäne verzieren.

Vollmilch-Schokoladen-Torte

Zutaten (16 Stück)

200 g Butter, 200 g Butterkekse, 50 g Kakaopulver, 100 g gehackte Haselnüsse, 200 g Vollmilch-Kuvertüre, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 5 Eier, 750 g Magerquark, 750 g Mascarpone, 1 Päckchen Puddingpulver 'Schokoladengeschmack' (zum Kochen), 1 Päckchen Soßenpulver 'Schokoladengeschmack' (zum Kochen), 1 Prise Salz, 50 g schnittfeste Nuss-Nougat-Masse, 50 g Zartbitter-Kuvertüre, 200 g Schlagsahne, 150 g Haselnusskrokant, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form, 1 großer Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Für den Boden 100 g Butter in einem Topf schmelzen. Von der Herdplatte nehmen, etwas abkühlen lassen. Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, mit einer Teigrolle fein zerbröseln. Keksbrösel, Butter, 30 g Kakao und Haselnüsse gut mischen. Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstreuen. Brösel auf dem Springformboden zu einem glatten Boden fest andrücken. Boden ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. 100 g Butter schmelzen, abkühlen lassen. Vollmilch-Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Butter, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier trennen. Eigelbe nacheinander unter die Fett-Zucker-Masse rühren. Quark, Mascarpone, 20 g Kakao, Pudding- und Soßenpulver unterrühren. Schokolade unterheben. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. Eischnee unter die Mascarponemasse heben, auf den Bröselboden geben, glatt streichen.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde auf der 2. Schiene von unten backen. Nougat in Stücke schneiden, Zartbitter-Kuvertüre hacken. Sahne in einem Topf erhitzen, Herdplatte ausschalten. Nougat und Schokolade darin unter Rühren schmelzen. Nougatsahne in eine Schüssel gießen und kalt stellen.

4. Nach dem Backen Kuchen ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Herausnehmen, auskühlen lassen. Kuchen mit einem Messer vom Springformrand lösen, aus der Form nehmen. Nougatsahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und den Rand damit einstreichen. Krokant an den Rand drücken und mit Puderzucker abstäuben.

Kirsch-Brownies vom Blech

Zutaten (56 Stücke)

1 Glas (720 ml) Kirschen, 200 g Zartbitterschokolade, 600 g Mehl, 250 g Zucker, 100 g Kakaopulver, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 2 TL Natron, 2 TL Backpulver, 250 ml Soja-Drink, 250 ml Ahornsirup, Kakao zum Bestäuben, Fett für das Backblech

Zubereitung

1. Kirschen in ein Sieb gießen und den Saft dabei auffangen. Schokolade klein hacken. Mehl, Zucker, Kakao, Vanillin-Zucker, Natron und Backpulver mischen. Soja-Drink, Öl, Sirup und 200 ml vom Kirschsaft verrühren. Flüssigkeiten mit den Schneebesen des Handrührgerätes unter die Mehlmischung rühren. Kirschen und Schokolade unterrühren.

2. Teig auf ein gefettetes Backblech geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Kuchen der Länge nach in 7 gleichgroße Streifen und der Breite nach in 8 gleichgroße Streifen schneiden. Mit Kakao bestäuben. Dazu schmeckt aufgeschlagene vegane Sahne.

Haselnuss-Schokoalden-Tarte

Zutaten (16 Stück)

300 g Mehl, 100 g Puderzucker + etwas zum Bestäuben, 2 TL Kakaopulver, 1 Prise Salz, 200 g Butter, 4 Eier, 150 g Haselnusskerne, 350 g Zartbitterschokolade, 250 g Crème double, 125 ml Milch, Mehl für die Arbeitsfläche, Fett und Mehl für die form, Frischhaltefolie, Backpapier, Trockenerbsen, 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl, 100 g Puderzucker, Kakao und Salz in einer Rührschüssel mischen. Butter in Flöckchen und 1 Ei zugeben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit kühlen Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett unter ständigem Schwenken rösten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 26 cm Ø) ausrollen und in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Tarteform (ca. 22 cm Ø) geben. Mit Backpapier auslegen und mit Trockenerbsen zum Blind backen füllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Erbsen entfernen. 1 Ei verquirlen und Boden damit einstreichen. Tarte zurück in den Ofen geben und weitere ca. 3 Minuten backen, Vorgang wiederholen, bis das Ei verbraucht ist.

3. Schokolade hacken. Crème double und Milch aufkochen, vom Herd nehmen, Schokolade dazugeben und unter Rühren darin schmelzen. 2 Eier verquirlen und Schokomasse unter Rühren dazugeben. In die Tarte geben. Nüsse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Boden eines Stieltopfes grob zerkleinern. Nüsse auf der Schokomasse verteilen.

4. Backofentemperatur reduzieren (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C/ Gas: s. Hersteller) und Kuchen weitere 20–30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, kühl stellen. Kuchen aus der Form lösen, mit Puderzucker bestäuben und anrichten.

Chocolat-Fondant-Cake mit Erdnusscreme

Zutaten (6 Personen)

150 g Zartbitterschokolade, 100 g Butter, 2 Eier, 2 Eigelb, 60 g Zucker, 2 EL (ca. 30 g) Mehl, 6 TL Erdnusscreme, Fett und Zucker für die Förmchen

Zubereitung

1. Schokolade hacken und mit der Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen, vom Herd nehmen. Eier, Eigelbe und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Mehl und Schokoladenmischung unterrühren.

2. 6 gefettete, mit Zucker ausgestreute Förmchen (à ca. 150 ml Inhalt) zur Hälfte mit Teig füllen. Jeweils 1 TL Erdnusscreme in die Mitte der Förmchen geben, Restlichen Teig darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 12 Minuten backen. Küchlein aus dem Ofen nehmen, ca. 3 Minuten abkühlen lassen, auf Tellern stürzen und sofort servieren.

Kategorien: