18 Dinge, die nur Menschen mit älteren Geschwistern verstehen

aeltere geschwister
Sie haben uns oft das Leben schwer gemacht und dennoch möchten wir sie nicht missen: unsere älteren Geschwister
Foto: vitranc / iStock

Diese Dinge kennst Du nur, wenn du ältere Geschwister hast

Hast Du eine große Schwester oder einen großen Bruder oder sogar gleich beides? Dann erkennst Du diese Gedanken und Gefühle über ältere Geschwister ganz bestimmt wieder!

Sie haben uns oft fertig gemacht. Gedemütigt. Körperlich verletzt! Und doch lieben wir sie, denn ohne sie wären wir nicht so, wie wir heute sind: unsere älteren Geschwister.

Wir haben uns umgehört im Freundes- und Kollegenkreis und uns auch selbst befragt, in Erinnerungen schwelgend. Wie war es so mit älteren Geschwistern? Wie prägen sie uns auch heute noch?

Wie viele dieser Punkte erkennst auch Du wieder?

Hier kommen 18 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du ältere Geschwister hast:


1. Du bist viel "reifer" als andere in Deinem Alter

Dadurch, dass Du schon früh viel mit älteren Kindern (also Deinen Geschwistern und deren Freunden) zu tun hattest, nimmst Du auch mehr von ihnen an. Du bist reifer als andere. Und die anderen immer so furchtbar kindisch…


2. Du wurdest oft verglichen

„Bist du nicht die kleine Schwester von…?“ Den Satz kennste, oder? Ob Lehrer oder Nachbarn, immer wieder wird man als Küken der Familie mit den älteren Geschwistern verglichen. „Ihr seht Euch aber ähnlich…“, „Dein Bruder quatscht aber weniger im Unterricht“. Kleine Anekdote aus meinem Leben: In meiner mündlichen Englisch-Abi-Prüfung wollte ein mir völlig fremder Lehrer unbedingt als Beisitzer dabei sein, nur um mir nach der Prüfung zu sagen „Nach den 1er-Prüfungen deiner Geschwister habe ich von DIR aber mehr erwartet…“ Ich hatte eine 2.


3. Neue Kleidung? Brauchst Du nicht

Dass das Leben mit mehreren Kindern teuer ist, kann sich jeder vorstellen. Und natürlich sparen Eltern, wo sie nur können – auch bei der Kleidung. Du bist wieder ein Stück gewachsen und brauchst neue Hosen? Da haben wir doch noch was von Deiner Schwester (schlimmstenfalls auch Bruder)…


4. Du durftest viel mehr als Deine älteren Geschwister im gleichen Alter

Das behaupten zumindest ältere Geschwister immer wieder: „Alles musste ich durchboxen und du darfst dich jetzt auf den Lorbeeren ausruhen“. Kann sein. Beim ersten Kind sind Eltern oft viel vorsichtiger, ängstlicher. Bestimmt hat Dein älteres Geschwisterteil vieles für Dich erkämpft. Doch es kann auch andersrum kommen:


5. Du durftest viel weniger als Deine älteren Geschwister im gleichen Alter

Versuch macht klug. Bei den Geschwistern haben Deine Eltern vielleicht noch experimentiert „Komm, erlauben wir ihm/ihr das. Vielleicht ist er/sie soweit.“ Und wenn sie es nicht waren, durftest Du es ausbaden und es gar nicht erst versuchen. Dabei bist Du doch so viel reifer als andere in Deinem Alter (siehe Punkt 1). Außerdem muss das kleine Küken der Familie natürlich immer beschützt werden… Eigene Fehler machen? Ach was…


6. Du musstest mit Deinem neuen Freund nicht nur Deine Eltern überzeugen

Neuer Freund? Au backe! Der wird nicht nur von Deinen Eltern genau durchleuchtet. Auch Dein älterer Geschwisterteil fühlt sich schon sein ganzes Leben für Dich verantwortlich und möchte GENAU wissen, wer es da auf seine kleine Schwester abgesehen hat.


7. Du hast eine ähnliche berufliche Richtung eingeschlagen

Etwas, was Familienforscher immer wieder feststellen: Geschwister wählen sehr oft gleiche oder zumindest ähnliche Berufe. Das soll, je nach Studie zu dem Thema, an der gleichen Erziehung oder an den gleichen Genen (wo ja auch Talente und Fähigkeiten mit vererbt werden können) oder auch an einem Mix aus beidem liegen. Es muss aber nicht der exakt gleiche Beruf sein: Du bist Web-Designerin und Dein Bruder Architekt? Das heißt, ihr beide „baut“ etwas.


8. Deine ersten Alkoholerfahrungen? Deine älteren Geschwistern waren bestimmt dabei

Dein großer Bruder/Deine große Schwester hat Dich gnädigerweise mit auf eine Party genommen und Du wolltest einfach nur einigermaßen „mithalten“? Böser Fehler…


9. Du warst "soooo eine Heulsuse"

Auf jedem zweiten Foto im Familienalbum heulst Du. Aber woran liegt das? Wenn man die Bilder genauer betrachtet sieht man doch das verschmitzte Lächeln im Gesicht Deines Bruders oder den Stift in der Hand Deiner Schwester, mit dem sie Dich gerade noch gepiekst hat.


10. Du bist mutiger

Gleich nach dem Schulabschluss in die eigene Wohnung, in eine andere Stadt, ins Ausland? Kein Problem! Denn Du hast bei Deinen großen Geschwistern und ihren Freunden gesehen: Das kann ganz toll werden.


11. Du weißt, was Zusammenhalt bedeutet

Natürlich habt Ihr Euch gekabbelt, vielleicht auch gerauft, und habt Euch nicht selten das Leben schwer gemacht. Aber trotzdem sind Deine großen Geschwister immer für Dich da, wenn Du sie brauchst. Und Du für sie. Auch wenn es abgehoben klingt, aber es ist etwas Wahres dran: Blut ist eben dicker als Wasser.


12. Freunde Deiner Geschwister sind auch Deine Freunde

Solange Du noch klein warst, war es für Deine Geschwister richtig nervig, wenn du immer mitspielen wolltest: „OAH MAAAN, lass uns doch mal in Ruuuuheeeee!“ Aber irgendwann kommt der Punkt, wo es keinem mehr etwas ausmacht und Du Dich auch mit „den Großen“ anfreunden konntest. Umgekehrt klappt das aber eher selten: Deine Freunde haben Deine älteren Geschwister vielleicht bewundert und interessant gefunden. Aber Deine Geschwister hatten kein großes Interesse, mit Deinen Freunden zu spielen.


13. Dein erster heimlicher Schwarm kam aus dem Freundeskreis Deines Geschwisterkindes

… und immer, wenn er sich zu Besuch angemeldet hat, warst Du ganz nervös, hast vielleicht heimlich den Lippenstift Deiner Mama oder großen Schwester aufgetragen, hast bei offener Tür laut Musik gehört, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen – doch es war alles ohne Erfolg.


14. Du fandest sein/ihr Zimmer unglaublich spannend

Das Zimmer Deines älteren Geschwisterteils war eine verbotene Zone, Du hattest nichts darin zu suchen. Und dadurch war es umso spannender. Ein Tagebuch, ein Liebesbrief? Jackpot! Und die Spielsachen sind sowieso viel cooler als die eigenen!


15. Du warst mindestens einmal doll verletzt

Eine Umfrage unter jüngeren Geschwistern in der Redaktion ergab: einen Regenschirm/eine Stricknadel im Auge, eine ausgekugelte Schulter, Sätze wie „meine Schwester wollte, dass ich von der Garage springe. Dann war ich im Krankenhaus.“, Gehirnerschütterungen… Und eine ruinierte Frisur, weil der große Bruder eine Schere und Langeweile hatte, zählt hier auch irgendwie rein…


16. Du verpasst Dinge

Traurig, aber wahr: als Jüngste verpasst Du auch einiges. Sei es Opa Wilhelm, der starb, als Du noch ganz klein warst. Du erinnerst Dich nicht mehr an ihn, Deine Geschwister kennen noch tolle Geschichten. Es gibt aber auch harmlosere Beispiele. Ich habe zum Beispiel erst mit über 20 „Die unendliche Geschichte“ und „Das letzte Einhorn“ gesehen. Meine Geschwister waren mit den Filmen schon durch, hatten sie zigmal gesehen, als ich so weit war, darum wurden die Videos bei uns nicht mehr eingeschaltet. Und ich habe, ja wirklich, das erste Mal mit Mitte zwanzig Milchreis mit Kirschen gegessen. Meine Geschwister mochten das als Kinder nicht, darum hat meine Mutter es bei mir gar nicht erst versucht.


17. Du hast immer jemanden, der Dir einen guten Rat gibt

Ob in Deinem persönlichen Leben oder ganz speziell im Umgang mit Deinen Eltern. Deine großen Geschwister wissen immer Rat. Und mit wem sonst kann man so gut über Familienangelegenheiten sprechen?


18. Du hast LEIDER immer jemanden, der Dir einen guten Rat gibt

Große Geschwister geben leider oft auch dann Rat, wenn man sie gar nicht wirklich gefragt hat – und verunsichern einen dann vollkommen. „Bist du dir da ganz sicher?“ oder „Also ich würde ja…“. Sie meinen es ja nur gut, sie haben uns lieb und wollen, dass wir auf jeden Fall die richtige Entscheidung treffen. Aber puuuh…

Zusammenfassend können wir nur sagen: Auch wenn nicht jeder Punkt positiv klingt, möchten wir keinen einzigen davon missen. Denn unsere Geschwister prägen uns von Anfang an ein Leben lang. Ohne sie wären wir nicht die, die wir heute sind: die Beziehung zu den Geschwistern ist die längste, die wir haben. Ob es nun eine enge Beziehung ist oder eher eine distanzierte. Sie gehört zu uns.

Und wie sehen das Deine Geschwister so? Hier sind 10 Dinge, die nur Menschen mit jüngeren Geschwistern verstehen

Kategorien: