22 Lachs Rezepte: Wenn ein Fischerdorf zum Essen lädt

lachs rezepte
Nudeln und Fisch sind ein unschlagbares Team.
Foto: RFF

Urlaubsküche

Lachs ist immer etwas Besonderes. Und zu jeder Gelegenheit ein Genuss. Trauen Sie sich an des Deutschen liebsten Fisch. Unsere Lachs Rezepte meistert jeder.

Machen Sie mal wieder Lachs - so, wie Sie ihn in Ihrem letzten Urlaub gegessen haben. Erinnern Sie sich an den feinen Duft von Fisch, Salz und Meer? Und an den Fischer mit der grauen Wollmütze? Der nächstgelegene Fischereihafen schien nur zwei Gehminuten entfernt. Holen Sie sich das Urlaubsgefühl nach Hause! Unsere Lachs Rezepte schmecken nach einer Prise Meer und einem Hauch Seeluft.

Der Lachs ist des Deutschen liebster Fisch. Er ist zart und fein im Geschmack, einfach in der Zubereitung. Aus dem Backofen, direkt auf den Teller - unsere Lachs Rezepte für eine Lachs-Spargel-Tarte sind ein echter Gaumenschmaus.

Lachs ist reich an Omega-3-Fettsäuren, welche vor Herzinfarkt und Depressionen schützen sollen. Der rosafarbene Fisch steigert die Konzentrationsfähigkeit und hebt die Stimmung. Mindestens einmal die Woche sollte der Seefisch auf Ihrem Speiseplan stehen. Unsere Lachs Rezepte sind einfach und schnell zubereitet. Und damit perfekt für das Mittagessen unter der Woche.

Lachs ist immer etwas Besonderes. Schon roh ein Genuss, läuft er mit unseren Lachs Rezepten zur Höchstform auf. Also machen Sie mal wieder Fisch! Lachs geht immer.

 

Gnocchi-Pfanne mit Lachswürfeln, Spinat und Zitronensoße

 

Zutaten (4 Personen)

300 g junger Spinat, 1 Zwiebel, 500 g Lachsfilet, 2 EL Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss, 1 Bio-Zitrone, 4 EL Doppelrahm-Frischkäse, 2 EL Butter, 500 g frische Gnocchi (Kühlregal), Alufolie

Zubereitung

1. Spinat waschen, putzen und trocken schütteln. Zwiebel schälen und fein würfeln. Fisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen und Fisch darin ca. 4 Minuten unter vorsichtigem Wenden braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fisch herausnehmen, mit Alufolie abdecken und Zwiebelwürfel im Fischfett kurz glasig andünsten. Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

3. Zitrone heiß waschen, Schale dünn abraspeln, Frucht halbieren und Saft auspressen. Beides zum Spinat geben. Käse unterrühren. Inzwischen Fett in einer Pfanne erhitzen und Gnocchi darin ca. 8 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz würzen.

4. Fischwürfel und Gnocchi zum Spinat geben, vorsichtig unterheben und anrichten.

 

Lachs aus dem Ofen mit Spaghetti und Ricotta-Mandel-Creme

 

Zutaten (4 Personen)

2 Knoblauchzehen, 50 g Parmesankäse, 150 g Ricotta Käse, 75 g gemahlene Mandeln, 1 Ei, Salz, Pfeffer, ca. 100 g Babyspinat, 800 g Lachsfilet ohne Haut, 3 EL Olivenöl, Fett für die Form, Küchengarn

Zubereitung

1. Knoblauch schälen und fein hacken. Parmesan reiben. Ricotta, Mandeln, Knoblauch, Parmesan und Ei verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat waschen, evtl. putzen und gut abtropfen lassen.

2. Lachs der Länge nach waagerecht einschneiden, ohne die Hälften zu trennen. Ricottamischung, bis auf 3 EL, in den Lachs streichen und die Hälfte des Spinats darauflegen. Übrige Ricottamasse auf den Lachs streichen, mit restlichem Spinat belegen.

3. Fisch mit Küchengarn zusammenbinden und in eine gefettete ofenfeste Form geben. Lachs mit Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen. Lachs herausnehmen und mit dem entstandenen Sud servieren.

 

Lachs-Terrine

 

Zutaten (6-8 Personen)

3 Packungen (à 250 g) tiefgefrorenes Lachsfilet ohne Haut, 275 g frischer Spinat, Salz, Pfeffer, 3 Eiweiß, 350 g Schlagsahne, 1/2 Bund Dill, 1 Bio-Limette, Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Fisch antauen lassen. Spinat putzen, waschen und trocken schütteln. Spinat in Salzwasser ca. 30 Sekunden blanchieren, herausnehmen und mit kalten Wasser abschrecken. Spinat ausdrücken, lockern und die Blätter einzeln etwas auseinanderziehen.

2. Leicht gefrorenen Fisch in Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Portionsweise ca. 1/3 Fisch pürieren, 1 Eiweiß und ca. 1/3 Sahne zufügen, mit pürieren und in eine große Schüssel geben. Den restlichen Fisch, Eiweiß und Sahne ebenso verarbeiten. Dill waschen, trocken schütteln und, bis auf einige Dillspitzen zum Garnieren, grob hacken. Gehackten Dill unter die Fischfarce rühren.

3. Eine Kastenform (ca. 25 cm x 10 cm, ca. 1,5 Liter Inhalt) mit Wasser ausspülen und mit Folie auslegen. Ca. 1/3 der Fischfarce in der Form glatt streichen, mit Hälfte der Spinatblätter belegen. Rest ebenso schichten, dabei mit der Fischfarce abschließen.

4. Terrine in eine ofenfeste Form stellen. Wasser angießen, bis es 2 cm hoch ist. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten pochieren.

5. Form herausnehmen und ca. 4 Stunden auskühlen lassen. Limette heiß waschen, in dünne Scheiben schneiden. Terrine aus der Form lösen und Folie entfernen. Terrine auf einer Platte anrichten, mit Limettenscheiben und Dillspitzen garnieren.

Pfannkuchen-Torte mit Lachs und Zucchini

Zutaten (4-6 Personen)

5 Eier, Salz, 225 g Mehl, 200 ml Milch, ca. 3 EL Mineralwasser, ca. 6 EL Öl, 3 kleine Zucchini (ca. 600 g), 1-2 Knoblauchzehen, Pfeffer, 1/2-1 Bund Dill, 250 g Räucherlachs in Scheiben, 750 g Ziegenfrischkäse, 1-2 EL Zitronensaft, Edelsüß-Paprika, 15-20 g Parmesanspäne

Zubereitung

1. Eier und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Mehl und Milch nach und nach zufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt ca. 15 Minuten quellen lassen. Dann Mineralwasser unter den Teig rühren.

2. Eine beschichtete Pfanne (ca. 22 cm Ø) mit Öl ausstreichen. 1/5 des Teiges in die Pfanne geben und unter Wenden goldbraun backen. Auf einen Teller geben und nacheinander 4 weitere Pfannkuchen backen. Auskühlen lassen.

3. Zucchini putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Öl portionsweise in einer Pfanne erhitzen, Zucchini und Knoblauch darin portionsweise unter Wenden 1–2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Dill waschen, trocken schütteln und die Fähnchen abzupfen. Dillfähnchen, bis auf etwas zum Garnieren, fein schneiden. Lachs, bis auf 3–4 Scheiben zum Garnieren, fein würfeln. Frischkäse, Dill und Zitronensaft verrühren, mit Pfeffer und Edelsüß-Paprika abschmecken. Lachs unterrühren, 2–3 EL Creme beiseitestellen.

5. Einen Pfannkuchen auf eine Tortenplatte legen und mit 1/4 der restlichen Creme bestreichen. Mit knapp 1/4 der Zucchinischeiben belegen. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Pfannkuchen verbraucht sind. Auf den obersten Pfannkuchen einen Klecks von der zurückgestellten Creme geben und mit Lachs- und Zucchinischeiben garnieren. Mit Parmesanspänen und Dillfähnchen bestreuen.

 

Nudelrolle mit Ricotta-Spinat-Füllung und Lachs

 

Zutaten (4 Personen)

200 g Spinat, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 6 EL Öl, Salz, Pfeffer, gemahlene Muskatnuss, 250 g Ricotta, 1 Packung frischer Nudelteig ausgerollt auf Backpapier, 2 Lachsfilets ohne Haut, je 1 rote und gelbe Paprikaschote, 25 g Tomatenmark, 175 ml Gemüsebrühe, ca. 5 Stiele Salbei, Olivenöl zum Bestreichen, Küchengarn

Zubereitung

1. Spinat waschen, putzen und abtropfen lassen. 1 Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. 1 Knoblauchzehe schälen und hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Spinat darin andünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ricotta unterrühren.

2. Nudelteig halbieren. Eine Hälfte sofort wieder gut verpacken, in den Kühlschrank legen und zeit nah anderweitig verarbeiten. Andere Teighälfte nochmals halbieren. Jede Teigplatte auf je ein sauberes Geschirrtuch legen und mit Spinat-Ricottamischung bestreichen, dabei einen ca. 5 cm breiten Rand frei lassen. Lachsfilets in die Mitte der Teigplatten legen. Von den langen Seiten her aufrollen und die fertigen Rollen in die Geschirrtücher wickeln. An beiden Enden mit Küchengarn zubinden. In kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen.

3. Für die Soße Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. 1 Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 Knoblauchzehe schälen und hacken. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Paprikawürfel, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und 1–2 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Salbei waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. 2 EL Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Salbeiblätter darin ca. 1 Minute frittieren, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Nudelrolle in Stücke schneiden, mit Paprikasoße und frittierten Salbeiblättern anrichten und mit Ölivenöl beträufeln.

 

Robiola-Blechgemüse mit Lachs und Spinat

 

Zutaten (4 Personen)

125 g Basmatireis, Salz, 2 TL Kurkuma, 1 TL Fenchelsaat, 4 kleine Zucchini, 2 große Fenchelknollen, 100 g junger Spinat, 200 g Lachsfilet ohne Haut, 2 EL Mehl, 1 EL Öl, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 1 Packung Robiola-Frischkäse mit Kräutern, 300 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

1. Reis in kochendem Salzwasser mit Kurkuma nach Packungsanweisung zubereiten. Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen.

2. Zucchini putzen, waschen, längs oberes Drittel abschneiden. Zucchini vorsichtig aushöhlen. Fenchel putzen, evtl. etwas Fenchelgrün zum Garnieren beiseitelegen. Fenchel halbieren, harten Strunk herausschneiden. (Gemüsereste anderweitig verwenden, z. B. Gemüsebrühe daraus kochen). Von den Fenchelknollen die beiden äußeren Schichten ablösen, waschen und in einem Topf mit wenig kochendem Salzwasser zugedeckt ca. 4 Minuten dünsten. (Übrigen Fenchel anderweitig verwenden.) Fenchel herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen.

3. Spinat waschen und trocken schütteln. Lachs waschen, trocken tupfen, in Würfel schneiden und in Mehl wenden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lachs darin unter Wenden ca. 3 Minuten braten. Spinat hinzufügen, kurz mitbraten, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

4. Reis abgießen, Fenchelsaat untermischen. Fenchel und Zucchini mit Reis, Lachs und Spinat füllen. Käse mit Hilfe von 2 Teelöffeln klecksweise darauf verteilen. Gefülltes Gemüse auf eine Fettpfanne des Backofens setzen und Brühe zugießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Gemüse herausnehmen und mit beiseitegelegtem Fenchelgrün garnieren.

 

Gebeizter Lachs

 

Zutaten (6-8 Personen)

1 Stiel Dill, 150 g Senf, 120 g Honig, Salz, Pfeffer, 200 g Crème fraîche, 5 TL Meerrettich, ca. 1 TL Zucker, 1 Seite Graved Lachs, 16 Scheiben Schwarz-, Vollkorn- oder Nussbrot, Zitronenscheibe und Dill zum Garnieren

Zubereitung

1. Für die Honig-Senf-Dillsoße Dill waschen, trocken schütteln. Senf mit Honig und Dill verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Für die Meerrettichcreme Crème fraîche mit Meerrettich verrühren. Mit Salz und Zucker abschmecken. Mit Zitronenscheibe, Pfeffer und Dillzweig garnieren.

3. Lachs in Scheiben dünne Scheiben schneiden. Mit Soßen und Brot servieren. Dazu schmeckt Aquavit.

 

Spargel-Flammkuchen mit Crème fraîche und Lachs

 

Zutaten (4 Personen)

250 g weißer Spargel, 250 g grüner Spargel, Salz, 2 TL Zucker, 1 TL Zitronensaft, 300 g Lachsfilet ohne Haut, 2-3 EL Öl, Pfeffer, 150 g Crème fraîche, 1 Packung frischer Flammkuchenteig backfertig ausgerollt auf Backpapier, 25 g Mandelblättchen, 1 Bund Rauke, Backpapier

Zubereitung

1. Weißen Spargel waschen, schälen, holzige Enden abschneiden. Grünen Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Weißen Spargel in kochendem Salzwasser mit 1 TL Zucker und Zitronensaft 8–10 Minuten sehr bissfest kochen. Grünen Spargel in kochendem Salzwasser mit 1 TL Zucker ca. 5 Minuten kochen. Herausnehmen, kalt abschrecken, abtropfen lassen, schräg in dünne Stücke schneiden.

2. Fisch waschen, trocken tupfen, in dünne Scheiben schneiden. Öl mit etwas Salz und Pfeffer verrühren, Fisch damit vorsichtig vermengen.

3. Crème fraîche mit Salz und Pfeffer abschmecken. Flammkuchenteig auf einem Backblech ausrollen und mit Crème fraîche bestreichen, mit Lachs und Spargelstückchen belegen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) 13–15 Minuten backen. Inzwischen Mandeln in einer Pfanne ohne Fett braun rösten, herausnehmen. Rauke putzen, waschen und abtropfen lassen. Flammkuchen herausnehmen, mit Rauke belegen, mit Mandeln bestreuen und sofort servieren.

 

Gebackene Lachsstreifen mit Sauce Tartare

 

Zutaten (8 Stücke)

2 Cornichons, 2 EL eingelegte Kapern (Glas), 2 Lauchzwiebeln, 3 Stiele Petersilie, Saft von 1/2 Zitrone, 150 g Salat-Mayonnaise, Salz, Pfeffer, 450 g Lachsfilet ohen Haut, 2 EL Mehl, Cayennepfeffer, 1 Ei, 6 Stiele Thymian, 75 g Semmelbrösel, 1l Frittieröl, Zitronenspalten zum Garnieren

Zubereitung

1. Gurken und Kapern abtropfen lassen. Girken in kleine Würfel schneiden. Kapern grob hacken. Lauchzwiebeln putzen, waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Zitronensaft, Gurken, Kapern, Lauchzwiebeln und Petersilie, bis auf etwas zum Garnieren, mit der Mayonnaise verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Lachs waschen, trocken tupfen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Mehl, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer vermengen. Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen, bis auf etwas zum Garnieren, von den Stielen zupfen und fein hacken. Thymian und Semmelbrösel vermengen. Lachs nacheinander in Gewürzmehl, Ei und Semmelbrösel wenden.

3. Öl in einem Topf auf ca. 180 °C erhitzen. Lachsstreifen darin portionsweise je ca. 3 Minuten frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4. Mit Sauce Tartare anrichten und mit Thymian und einer Zitronenspalte garnieren. Dazu schmecken Pommes frites.

 

Lachsquiche

 

Zutaten (8 Stücke)

250 g Mehl, 125 g Butter, 3 Stiele Thymian, 3 Stiele Petersilie, 3 Stiele Dill, 5 Halme Schnittlauch, 1 Stiel Estragon, 5 Eier, 2 TL körniger Senf, Salz, 100 g grüner Spargel, 100 g Brokkoliröschen, 450 g Lachsfilet ohne Haut, 300 ml Milch, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, Fett und Mehl für die Form, Backpapier, Trockenerbsen

Zubereitung

1. Mehl in eine Schüssel sieben. Butter in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Mit den Fingerspitzen in das Mehl reiben, bis die Masse die Struktur von Brotbröseln annimmt. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. 1 Ei trennen. Senf und Kräuter in die Mehlmischung geben und verkneten. In die Mitte eine Mulde drücken, Eigelb, 1 Prise Salz und 2 EL Wasser hineingeben. Zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Quicheform (22 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig zu einem Kreis (ca. 25 cm Ø) ausrollen, die Form damit auslegen und leicht andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier bedecken und mit Trockenerbsen zum Blindbacken vollständig beschweren. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Backpapier und Trockenerbsen entfernen und weitere ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und mit etwas Eiweiß bestreichen.

3. Inzwischen Spargel waschen und holzige Enden abschneiden. Brokkoli in Röschen vom Strunk schneiden, waschen und abtropfen lassen. Spargel und Brokkoli in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

4. Lachs waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. 4 Eier und Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Lachs, Brokkoli und Spargel auf dem Quicheboden verteilen und mit der Eiermilch übergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen. Warm oder kalt servieren.

 

Lachsfilet im Gemüsebett

 

Zutaten (1 Person)

1 kleine Möhre, 1/2 Fenchelknolle, 1/2 Kohlrabi, 1 Lauchzwiebel, 2 Stiele Dill, 1 TL Sesamsaat, 50 ml Gemüsebrühe, 1 EL heller Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer, 150 g Lachsfilet, 1 TL Sesamöl

Zubereitung

1. Möhre schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Fenchel putzen, waschen und in Streifen schneiden. Kohlrabi schälen und in Spalten schneiden. Lauchzwiebel putzen und in Ringe schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und, bis auf ein paar Fähnchen zum Garnieren, fein hacken. Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Auf einem flachen Teller abkühlen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhre, Kohlrabi und Fenchel darin unter Wenden ca. 2 Minuten andünsten. Mit Brühe und Essig ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Lachs waschen, trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Filet auf das Gemüse legen. Lachs und Gemüse zugedeckt ca. 15 Minuten dünsten. Lachs und Gemüse anrichten. Mit Sesam und Dill bestreuen, mit Sesamöl beträufeln und mit Dillfähnchen garnieren.

 

Sansibar-Pizza mit Wildlachs, Tomaten und Rucola

 

Zutaten (4 Personen)

500 g + etwas Mehl, 1/2 Tüte Trockenhefe, Salz, Zucker, Pfeffer, 2 Eigelb, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Olivenöl, 1 Dose stückige Tomaten, 1/2 getrocknete Chilischte, 1 TL getrockneter Oregano, 150 g Parmesan, 250 g Kirschtomaten, 200 g geräucherter Wildlachs, 100 g Rucola, 2 EL Mayonnaise

Zubereitung

1. Für die Pizza 500 g Mehl und Trockenhefe mischen. 1 1⁄2 EL Salz, 1⁄2 EL Zucker und Eigelb zufügen. Ca. 1⁄4 l lauwarmes Wasser mit den Knethaken des Rührgeräts unterrühren. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, bis er nicht mehr an den Fingern klebt. Zugedeckt ca. 4 Stunden gehen lassen.

2. Für die Tomatensoße Knoblauch schälen und hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch darin andünsten. Stückige Tomaten zugeben. Chili zerbröseln und mit Oregano in die Soße rühren. Aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

3. Ca. 100 g Parmesan fein reiben, Rest mit einem Sparschäler in Späne hobeln. Tomaten waschen (evtl. das Grün dran lassen). Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: s. Hersteller). Wer einen Pizzastein hat, sollte diesen ca. 1 Stunde zuvor auf dem Rost (mittlere Ofenschiene) des Backofens erhitzen. Aus dem Teig auf etwas Mehl 2 runde (à ca. 28 cm Ø) Pizzaböden oder 1 rechteckigen (ca. 35 x 40 cm) Boden ausrollen. Auf zwei bzw. ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit der Tomatensoße bestreichen, dabei einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Geriebenen Parmesan darüberstreuen. Tomaten darauf verteilen. Je
im heißen Ofen 14–16 Minuten backen.

4. Lachs in Streifen schneiden. Rucola putzen, waschen und trocken schütteln. Pizzen mit Lachs, Rucola, Parmesanspänen und Pfeffer bestreuen. Die Mayonnaise darüberträufeln.

 

Steinpilz-Quiche mit Lachs

 

Zutaten (8 Stücke)

100 g Butter, 175 g Mehl, Salz, 3 Eier, 400 g Steinpilze, 1 Stange Lauch, 3 EL Olivenöl, Pfeffer, 50 g Goudakäse, 100 g Schlagsahne, 100 g Räucherlachs in Scheiben, Rosa Pfefferbeeren, Mehl für die Arbeitsfläche, Fett für die Form, Trockenerbsen zum Blindbacken, Frischhaltefolie, Backpapier

Zubereitung

1. Butter in Stückchen schneiden. Mehl, 1 Prise Salz und Butter krümelig verkneten, dann 1 Ei unterkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Inzwischen Pilze putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Porree putzen, waschen und in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Pilze und Porree darin in 2 Portionen 2–3 Minuten unter Wenden kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund (ca. 26 cm Ø) ausrollen. Springform (22 cm Ø) fetten und mit Teig auslegen. Überstehende Ränder nach innen klappen und festdrücken. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Backpapier auslegen, Trockenerbsen zum Blindbacken daraufgeben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Backpapier und Trockenerbsen entfernen. Boden ca. 5 Minuten weiterbacken. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Springformrand lösen.

4. Käse fein reiben, mit Sahne und 2 Eiern verquirlen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Ca. die Hälfte der Eier-Sahne auf den Teig gießen. Mit Pilzen und Porree belegen. Restlichen Guss darübergießen. Lachs in Stücke zupfen und darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen, mit Pfefferbeeren garnieren.

 

Burger mit Lachs, Zucchini und Meerrettichcreme

 

Zutaten (4 Stück)

4 Hamburger Brötchen, 2 EL Tafel-Meerrettich, 100 g Schmand, 1 TL Zucker, Saft von 1 Zitrone, Salz, Pfeffer, 4 Lachsfilets, 40 g Mehl (à ca. 140 g), 40 g Mehl, 5 EL Öl, 1 Zucchini, Kräuter zum Garnieren

Zubereitung

1. Brötchen waagerecht halbieren. Auf den Schnittflächen portionsweise in einer Pfanne ohne Fett ca. 1 Minute rösten, auskühlen lassen. Meerrettich, Schmand, Zucker und Zitronensaft (ca. 40 ml) vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Filets kalt abspülen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl auf einen flachen Teller geben. Filets darin wenden.3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Filets bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Salat waschen und trocken tupfen. Kräuter waschen trocken schütteln und fein hacken. 2 EL Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen. Zucchini darin kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf die unteren Brötchenhälften, Merrettichcreme, Salat, Zucchini, Lachsfilet und nochmals Zucchini geben. Mit den oberen Brötchenhälften zudecken und mit den gehackten Kräutern bestreuen.

 

Filo-Törtchen mit Lachs- und Apfelwürfeln und Frischkäse-Curry-Soße

 

Zutaten (12 Stück)

1 Packung Strudelteigblätter Filo- oder Yifkateig, 30 g Butter, 2 rotschalige Äpfel, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 2 TL Currypulver, Salz, Pfeffer, 240 g Graved Lachs in Scheiben, Dill zum Garnieren

Zubereitung

1. Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. 6 Teigblätter entnehmen. Rest wieder gut verpacken, im Kühlschrank lagern und anderweitig verwenden. Jedes Filoblatt in 9 Quadrate (à ca. 10 cm) schneiden. Butter schmelzen und ein Quadrat damit bestreichen. Ein zweites Quadrat leicht versetzt darauflegen, erneut bestreichen und noch 2 weitere Quadrate auf diese Weise übereinanderlegen. Mit der gebutterten Seite nach unten in eine Mulde einer Muffinform (12 Mulden) drücken. Mit restlichem Filoteig ebenso verfahren. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–12 Minuten backen.

2. Äpfel waschen, vierteln und entkernen und fein würfeln. Frischkäse und Currypulver verrühren. Apfelwürfel unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Lachs in dünne Streifen schneiden. Filo-Törtchen mit der Frischkäse-Apfelmasse füllen und die Lachstreifen darauf anrichten. Mit Dill garnieren.

 

Kräuter-Pfannkuchen-Röllchen gefüllt mit Graved Lachs und Meerrettichcreme

 

Zutaten (4 Personen)

2 Eier, 300 ml Milch, Salz, Pfeffer, 2 EL tiefgefrorene Kräuter der Provence, 200 g Mehl, 4 TL Öl, 250 g Schmand, 2 TL Meerrettich, 400 g Graved Lachs in Scheiben, rosa Beeren zum Bestreuen

Zubereitung

1. Eier, Milch, Salz, Pfeffer und Kräuter verrühren. Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Ca. 10 Minuten quellen lassen.

2. 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne (22 cm Ø) erhitzen. 1/4 des Teiges hineingeben und von beiden Seiten goldbraun backen. Aus übrigem Teig weitere 3 Pfannkuchen backen. Auf Küchenpapier auskühlen lassen.

3. Schmand mit Meerrettich verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfannkuchen mit Meerrettichschmand bestreichen. Lachsscheiben darauf verteilen, aufrollen und in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Evtl. mit Holzspießen zustecken. Auf einem Teller anrichten und mit rosa Beeren bestreuen.

 

Kohlrabi-Kartoffelsuppe mit Räucherlachs und Kresse

 

Zutaten (4 Personen)

400 g Kartoffeln, 1 Kohlrabi, 1 Zwiebel, 2 EL Öl, 700 ml Gemüsebrühe, 100 g Schlagsahne, 1 Beet Gartenkresse, 100 g Räucherlachs, Salz, gemahlene Muskatnuss, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen, waschen. Kohlrabi schälen. Beides würfeln. Zwiebel schälen, fein würfeln.

2. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin unter Rühren glasig dünsten. Kartoffeln und Kohlrabi zugeben und kurz mitdünsten. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

3. Inzwischen Kresse vom Beet schneiden. Lachs in Streifen schneiden. Ca. 4 EL Gemüse als Einlage aus der Suppe nehmen. Suppe mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken.

4. Suppe in Schalen oder tiefen Tellern anrichten. Gemüse und Lachs daraufgeben. Mit Kresse und Pfeffer garnieren.

Frühlingsrollen mit pochiertem Lachs und Frischkäse

Zutaten (6 Personen)

1/2 Bund Schnittlauch, einige Stiele Dill, 350 g frischer Lachs, 1 Päckchen (Fisch)-Brühe, 120 g Kräuterfrischkäse, 12 Blätter Reispapier, Öl, Rauke und Limette zum Garnieren

Zubereitung

1. Kräuter waschen, trocken schütteln und klein schneiden.

2. Lachs ca. 8 Minuten in 500 ml kochendem Wasser mit der Brühe pochieren. Herausnehmen, Haut und Gräten entfernen und Fleisch zerfasern. Mit Frischkäse und Kräutern vermischen.

3. Ein Blatt Reispapier in lauwarmem Wasser einweichen. Auf ein Geschirrtuch legen. 1 TL Chutney und 1 EL Lachsmischung auf den Rand des Blattes geben und zu einer Frühlingsrolle aufrollen. Auf diese Weise 12 Rollen herstellen.

4. Frühlingsrollen ca. 3 Minuten in heißem Öl braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Rollen heiß mit Rauke und Limette anrichten.

 

Lachsfilet mit Melisse-Petersilien-Kruste

 

Zutaten (4 Personen)

750 g neue Kartoffeln, je 1 Bund Zitronenmelisse und Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 40 g Pecorinokäse, 60 g Cashewkerne, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 80 g Butter, Salz, 4 Lachsfilets (à ca. 200 g), weißer Pfeffer, 2 EL Öl, grobes Meersalz

Zubereitung

1. Kartoffeln gründlich waschen. In kochendem Wasser 20–25 Minuten garen. Kräuter waschen, trocken tupfen, etwas zum Garnieren beiseitestellen, Rest in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Pecorinokäse fein raspeln, Cashewkerne fein hacken. Kräuter, Knoblauch, Zitronenschale, Käse, Kerne und 60 g Butter verkneten, mit Salz würzen.

2. Lachs waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Filets von jeder Seite 1–2 Minuten braten. In eine Auflaufform setzen. Kräutermasse auf den Filets verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten gratinieren.

3. Kartoffeln abgießen und kalt abschrecken. Kartoffeln halbieren und abtropfen lassen. 20 g Butter in einer Pfanne schmelzen. Kartoffeln darin schwenken, mit Meersalz würzen. Lachs mit den Kartoffeln servieren. Mit beiseitegestellten Kräutern garnieren.

 

Lachsfrikadelle im Burger

 

Zutaten (4 Personen)

500 g Lachsfilet (ohne Haut), 1 Zwiebel, 1/4 Bund Schnittlauch, 1 Bio-Zitrone, 1 Ei, 3-4 EL Paniermehl, Salz, Pfeffer, 2 EL Öl, 2 Knoblauchzehen, 150 g Salat-Mayonnaise, 50 g Vollmilch-Joghurt, 2 Tomaten, 100 g Salatgurke, 100 g Salatmix, 1 reife Avocado, 4 Baguette Brötchen

Zubereitung

1. Fisch waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Zitrone gründlich waschen, trocken tupfen und die Hälfte der Schale fein abreiben. Zitrone halbieren und auspressen.

2. Fisch, Ei, Zwiebel, Paniermehl und die Hälfte des Zitronensaft mit dem Mixer pürieren. Mit Schnittlauch vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4 längliche, flache Frikadellen daraus formen. Öl erhitzen, Frikadellen darin bei mittlerer Hitze 4–5 Minuten von jeder Seite braten.

3. Knoblauch schälen, hacken. Mayonnaise, Joghurt, Knoblauch, Hälfte++ des Zitronensafts und Schale verrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Tomaten und Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Salat verlesen, waschen und trocken schütteln. Avocado halbieren, Kern herauslösen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Spalten schneiden. Spalten mit restlichem Zitronensaft beträufeln.

4. Brötchen waagerecht halbieren. Untere Brötchenhälften mit Aioli bestreichen, mit Salat bestreuen. Mit Gurken- und Tomatenscheiben belegen. Frikadelle darauflegen und Avocadospalten fächerförmig darauf verteilen. Mit oberer Brötchenhälfte bedecken.

 

Lachs Garnelen Stew

 

Zutaten (4 Personen)

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Möhre, 2 kleine Zucchini, 4 EL Rapsöl, 2 x 400 g Tomaten aus der Dose, 2 EL + etwas gehackte Petersilie, 300 ml Gemüsebrühe, 400 g Wildlachsfilet, 200 g gekochte, geschälte Garnelen, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Krustenbrot

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und hacken, Knoblauch schälen und zerdrücken. Möhre schälen und würfeln, Zucchini waschen und würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen und Gemüse ca. 5 Minuten andünsten. Tomaten, 2 EL Petersilie und Brühe hinzugeben. Aufkochen, dann Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

2. Lachs häuten und die ganzen Filets in die Pfanne geben; der Fisch zerfällt in der Pfanne. Zugedeckt ca. 6 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, Garnelen hinzufügen und weitere 1–2 Minuten kochen. Abschmecken und mit restlicher Petersilie bestreuen. Mit Brot anrichten.

 

Lachs-Spargel-Tarte

 

Zutaten (4 Personen)

50 g Pecorino Käse, 150 g Mehl, Salz, 100 g kalte Butter, 4 Eier, 500 g grüner Spargel, 300 g Lachsfilet ohne Haut, 1 Chilischote, 200 g Schlagsahne, Pfeffer, gerieben Muskatnuss, 1 TL getrockneter Oregano

Zubereitung

1. Pecorino fein reiben. Mehl, die Hälfte Pecorino, 1/2 TL Salz, Butter in Stücken und 1 Ei zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Spargel waschen, trocken tupfen, holzige Enden abschneiden. Spargel etwas kleiner schneiden. Lachs waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Chilischote waschen, putzen und kleinschneiden. Sahne und 3 Eier verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Rest Pecorino und Oregano einrühren. Teig ausrollen. Spargel, Lachs und Chilischote darauf verteilen. Eier-Sahne zugießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen.

Kategorien: