24 Schönheitstipps direkt vom Beauty-Profi

schoenheitstipps
Wir haben uns die besten Schönheitstipps der Beauty-Profis abgeguckt!
Foto: Getty Images

Was ich wirklich gern mal wüsste...

Wir schminken, stylen und cremen uns fast wie die Profis. Moderne Frauen sind Expertinnen in Sachen Schönheitstipps. Und doch: Jede von uns hat da ein paar Fragen, die sie sich nie zu stellen traute.

1. Warum hält der tolle Lippenstift bei mir nicht?

Je pflegender, desto weniger hält er. Wer es kussecht mag : Longlasting-Formeln enthalten Stoffe, die beim Auftragen verfliegen. Zurück bleiben gut haftende Farbpigmente.

2. Bringt es der Haut mehr, wenn man dick aufträgt?

Nein, denn sie kann nur eine bestimmte Menge an Pflegestoffen aufnehmen. Alles, was darüber hinaus draufkommt, zieht nicht ein und ist daher reine Geldverschwendung. Ob man zu viel des Guten getan hat, lässt sich mit einem einfachen Test feststellen: wenn man fünf Minuten nach dem Eincremen ein dünnes Papiertuch auf das Gesicht drückt und darauf noch Rückstände sind. Wer mehr tun möchte: Masken und Ampullen enthalten eine geballte Ladung Pflegestoffe und gehen Hautprobleme ganz gezielt an.

3. Können Kamm und Bürste die Haare "verletzen”?

Ja, spitze Borsten und scharfe Zinken schlitzen den Haarschaft regelrecht auf. Schonender sind unten abgerundete Instrumente aus Horn, Holz und Naturborsten. Zur Pflege: einmal im Monat alle Bürsten und Kämme mit mildem Shampoo und lauwarmem Wasser reinigen. Danach an der Luft trocknen lassen - niemals auf der Heizung. Das Material wird sonst brüchig und spröde.

4. In welche Richtung muss ich die Härchen unter den Achseln rasieren?

Unser Schönheitstipp: Am besten in Wuchsrichtung, weil die Haut hier sehr dünn und empfindlich ist. Entgegen der Wuchsrichtung kann es zu Hautverletzungen und zum Einwachsen der Härchen kommen. Also immer von der Achselmitte nach außen rasieren.

5. Können Inhaltsstoffe von Cremes in den Blutkreislauf übergehen?

Die Wirkung kosmetischer Inhaltsstoffe soll sich in den oberen Hautschichten abspielen. Trotzdem werden in Ausnahmefällen geringe Mengen Stoffe resorbiert. Ob und in welchem Ausmaß sie die Haut durchdringen, wird immer toxikologisch untersucht, damit die Unbedenklichkeit der Mittel sichergestellt ist.

Foto: Shutterstock

6. Warum wird Puderrouge manchmal speckig?

Das liegt hauptsächlich am Hautfett. Schönheitstipp: Rougepinsel öfter mit warmem Wasser und Seife waschen, lufttrocknen lassen. Eine hart gewordene Patina lockert man, indem man ein Kleenex aufdrückt und in Drehbewegungen die oberste Schicht entfernt.

7. Was ist der Unterschied zwischen Reinigungsmilch und Waschgel?

Die Konsistenz, im Fachjargon Textur genannt. Waschgel ist fettfrei und für die unreine Problemhaut geeignet. Zusätze wie Kamille, Minze und Salbei wirken antibakteriell und entzündungshemmend. Für die trockene Haut ist Reinigungsmilch besser. Spe-zielle Öle sorgen für gute Rückfettung, Soja-Proteine und Aloe Vera für Geschmeidigkeit.

8. Wieso verfärbt sich mein Parfüm mit der Zeit?

Weil Wärme und Licht manche Duftstoffe schneller zerstören und weil's angebrochen eh nur durchschnittlich sechs Monate hält (verschlossen über ein Jahr). Also Parfüm besser im Dunkeln aufbewahren.

9. Warum gibt's meine Lieblings-Lippenstiftfarbe nicht mehr?

Das tut weh, passiert aber leider immer wieder. Weil Farben von den Modetrends abhängig sind , aktualisieren die Beautyfirmen jede Saison ihre Produkte. Damit die Sortimente in den Parfümerien nicht ins Uferlose wachsen, wechseln die Hersteller zwischen zehn und 25 Prozent der Farben aus, meist verschwinden die Flops. Der Rest ist Murphys Gesetz. Trost: Bei der Vielfalt findet sich eigentlich immer ein Ersatz-Farbton.

10. Brauche ich im Winter eine andere Pflege als im Sommer, obwohl sich meine Haut gerade so gut daran gewöhnt hat?

Nein. Wer sich mit seinen Cremes rundum wohl fühlt, braucht nicht zu wechseln. Kommt es jedoch schnell zu Spannungsgefühlen, sind fetthaltige Produkte besser. Grund: Die Haut ist durch den Wechsel von Kälte und trockener Heizungsluft meist pflegehungriger.

Foto: iStockphoto

11. Wie lange sind Kosmetikprodukte haltbar?

Laut Gesetz mindestens 30 Monate. ist eine Angabe gefordert. Make-up z. B. sollte nicht länger als ein Jahr angebrochen herumliegen, Selbstbräuner nur maximal sechs Monate, danach funktioniert er nicht mehr gut.

12. Was wirkt besser, Deo oder Antitranspirant?

überdecken eigentlich nur den Achselgeruch, hauptsächlich durch Duftstoffe und Parfüm. Ein Antitranspirant dagegen reguliert die Achselnässe, indem seine Wirkstoffe die Ausgänge der Schweiß-drüsen verengen, so dass weniger an die Oberfläche gelangen kann. Gleichzeitig geht es den Geruchs-übeltätern, den Bakterien, an den Kragen.

13. Wie schaffe ich es, dass mein Lidschatten auch lange Partynächte übersteht?

Grundsätzlich: Kein Lidschatten der Welt kann perfekt haften, wenn er mit Hautfett in Berührung kommt. Deshalb empfehlen die Make-up-Profis von Chanel Spezialprodukte, die die Haftfähigkeit verbessern. Extra-Tipp: , anschließend gut abpudern und erst dann den Eyeshadow auftragen. So hält er garantiert.

14. Ist Kosmetik aus dem Bioladen besser?

Nein, Allergien können bei jedem Stoff auftreten. Das Risiko ist sogar noch größer, weil Bioprodukte hauptsächlich pflanzliche Zusätze und natürliche Fette ent-halten, die häufig in mikrobiologischer Hinsicht nicht ausreichend getestet sind. Sensibelchen, also Vorsicht!

15. Woran liegt es, wenn Seife rissig wird?

Zum Beispiel an der Herstellung. Wenn nämlich die Seifenmasse nicht richtig temperiert und gemischt wird. Oder an der Zusammensetzung. Je nach Auswahl der Fette und Öle, die man mit Natronlauge verseift, entstehen verschiedene Qualitäten. Aber auch die Handhabung spielt eine Rolle. Lässt man die Seife nicht gut abtropfen, "mulcht” (verschleimt) sie. Also: Das gute Stück immer trocken lagern.

16. Sommersprossen finde ich süß, die will ich auch. Geht das?

Kein Problem, . Trick: Einfach mit einem kurzen Dreh auf die Haut tupfen. Wichtig, damit die Spots nicht verwischen, ist gutes Abpudern. Vorher und hinterher.

17. Wieso können Nagellack und Mascara austrocknen?

Schuld sind die so genannten flüchtigen Substanzen, mitverantwortlich für den guten Halt eines Produkts. Und weil die sich nicht nur nach dem Auftragen "dünne machen”, sondern auch schon im Fläschchen bzw. in der Hülse, muss auf Sauberkeit geachtet werden. Heißt beim Mascara: . Beim Nagellack den Flaschenhals nach jeder Anwendung gründlich reinigen und ihn immer fest verschließen.

Foto: Fotolia

18. Kann ich Duschgel auch als Haarshampoo benutzen?

Klar, wenn's nur um die Reinigung geht. Wer jedoch mehr für sein Haar tun will, aufbauen, regenerieren und pflegen, der sollte zum Waschen immer ein spezielles Shampoo nehmen.

19. Darf man Brauen mit einer Haarcoloration färben?

Warum nicht?! Wenn die H2O2-Konzentration stimmt. Unsere Empfehlung: Ins Färbemittel dürfen dann höchstens drei Prozent Wasserstoffperoxid rein, mehr ist zu aggressiv. Sicherer ist Wimpernfarbe. Damit lassen sich Brauen allerdings nur schwarz oder braun tönen.

20. Warum kann der Kajal beim Spitzen abbrechen?

Zu weiche Mine, minderwertige Qualität. Test: Lassen Sie ihn einfach mal fallen. Ein guter hält's aus, ein schlechter bricht meist.

21. Werden Härchen durch Rasieren dicker?

Nein. Das fühlt sich nur so an, denn die Haare werden an ihrer dicksten Stelle gekappt. Es wächst also keine feine Spitze aus der Haut. Keine Panik: Sie nutzt sich durch Reibung bald wieder ab.

22. Ich treibe viel Sport. Schadet häufiges Duschen?

Aus dermatologischer Sicht ja. Die NMFs (natürliche Feuchthaltefaktoren) werden regelrecht aus der Haut gespült. Aber wer läuft schon gern verschwitzt rum?! Und außerdem gibt es heute extrem pflegende Duschprodukte, die die Haut supersanft reinigen: Sie enthalten zum Beispiel beruhigendes Panthenol, gemixt mit bis zu 55 Prozent rückfettenden Weizenkeim-, Rizinus- und Sojaölen.

23. Muss ich Shampoo, Spülung und Haarkur aus einer Serie nehmen?

Fremdgehen ist erlaubt, vor allem bei Specials wie Ampullen, Haarwasser und Cremepackungen. Was die tägliche Pflege betrifft, raten Experten in ihren Schönheitstipps zur Serientreue. Grund: Wirkstoffe sind optimal aufeinander abgestimmt.

24. Tuben, Tiegel, Flaschen - wie kriegt man die Reste raus?

Okay, Wattestäbchen kommen auch in versteckte Ecken. Aber warum sind Verpackungen oft nur schön statt praktisch? Weil das Auge mitcremt: Je wertvoller der Tiegel, desto eher wird das Produkt als besonders wirksam bewertet. Versuche,"praktische” Töpfe an die Frau zu bringen, schlagen immer wieder fehl. Fazit: Jetzt wissen wir, wozu die dicken Glasböden gut sind.

Kategorien: