24 Weihnachtskuchen-Rezepte für die Vorweihnachtszeit

weihnachtskuchen27
Weihnachtskuchen verzaubern mit einem Hauch Zimt und einer Prise Vanille.
Foto: RFF

Adventsbäckerei

 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Im Kerzenschein schmecken köstliche Weihnachtskuchen gleich doppelt so gut. Was all diese Gaumenfreuden miteinander verbindet? Ein Hauch von Vanille, eine kleine Prise Zimt und ein kräftiger Schuss Glühwein.

Die Weihnachtsbäckerei hat ihre Pforten geöffnet und lädt zum Adventskaffee. Auf der Kaffeetafel: himmlische Weihnachtskuchen, die das Warten auf Weihnachten verkürzen. Ob prachtvolle Weihnachtstorten, fruchtige Schokokuchen oder aromatische Gewürzschnitten - Ihre Gäste werden jedes einzelne Weihnachtskuchen Rezept lieben!

Zünden Sie die Kerzen auf dem Adventskranz an und genießen Sie einen gemütlichen Nachmittag - mit zauberhaften Weihnachtskuchen, himmlischen Cake Pops und kalorienarmen Plätzchen .

 

Himmlische Weihnachtskuchen

 

Glühweintorte im Winterwald

Zutaten (12 Stück)

1 Eiweiß, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Prise Salz, 50 g Zucker, 1 Msp. Speisestärke, 350 g Äpfel, 250 g + 2 TL Puderzucker, Saft von 1 Zitrone, 1 kleine Zimtstange, 200 g Mehl, 1 EL Kakaopulver, 1 gestrichener TL Backpulver, 250 g weiche Butter, 4 Eier, 1/2 l Glühwein, 5 Blatt Gelatine, 450 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Eiweiß, Zitronensaft und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker dabei einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und eine glänzende Masse entstanden ist. Stärke unterschlagen. In einen Einmal-Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

2. Ein Backbleche mit Backpapier auslegen. Ca. 10 verschieden große Tannenbäumchen auf das Bleche spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten backen. Ofen ausschalten, Tür leicht öffnen und Bäumchen darin ca. 1 Stunde auskühlen lassen.

3. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, 50 g Puderzucker und Zimtstange in einen Topf geben. Zugedeckt aufkochen. Bei milder Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel zerfallen sind. Vom Herd ziehen, Zimtstange entfernen und Kompott fein pürieren. Apfelmus abkühlen lassen und dann ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen. Butter und 200 g Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Eier nach und nach gut unterschlagen. Mehlmischung abwechselnd mit dem Wein unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (18 cm Ø, Springformrand ca. 6,5 cm hoch) einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 60–70 Minuten backen. Nach ca. 45 Minuten evtl. mit Alufolie abdecken. Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kuchen aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. 200 g Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf schmelzen. 3 EL Apfelmus einrühren, dann unter das restliche Apfelmus rühren. Sahne unter das Apfelmus heben. Hälfte der Creme auf dem unteren Boden verteilen und glatt streichen. Den zweiten Boden auf die Creme legen und leicht andrücken. Restliche Creme darauf glatt streichen. Oberen Biskuitboden darauflegen und leicht andrücken. Torte ca. 3 Stunden kalt stellen.

6. 250 g Sahne mit 2 TL Puderzucker steif schlagen und die Torte damit locker einstreichen. Torte nochmals ca. 15 Minuten kalt stellen. Baiserbäumchen vorsichtig vom Backblech entfernen und kurz vor dem Servieren die Torte damit verzieren.

Honig-Streusel-Kuchen

Zutaten (14 Stücke)

1 Glas Sauerkirschen, 100 mml Glühwein, 5 EL Speisestärke, 1 Honigkuchen (ca. 500 g), 180 g Zucker, 180 g Butter, 300 g Speisestärke, 200 g Schmand, 3 Eier, Fett für die Form

Zubereitung

1. Kirschen in ein Sieb gießen, dabei den Saft auffangen. Saft und Glühwein in einem kleinen Topf aufkochen. 2 EL Stärke mit 4 EL Wasser glatt rühren. Flüssigkeit mit Stärke binden, aufkochen, vom Herd nehmen, Kirschen dazugeben, abkühlen lassen.

2. Kuchen fein zerbröseln. Ca. die Hälfte Kuchen und 80 g Zucker miteinander vermengen. 100 g Butter in Flöckchen zugeben, mit den Schneebesen des Handrührgerätes zügig zu Streuseln verarbeiten. Streusel kalt stellen.

3. Restlichen Honigkuchen mit der übrigen Butter vermengen und in eine gefettete Springform (26 cm Ø) drücken. Quark, Schmand, Eier, 100 g Zucker und 3 EL Stärke gut verrühren. Quarkmasse in die Springform geben. Ca. 1/4 des Kirschkompotts darauf verteilen, Streusel darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde backen. Kuchen ca. 6 Stunden auskühlen lassen. Mit Kirschkompott servieren.

Schoko-Pfundskuchen mit Glühwein

Zutaten (20 Scheiben)

250 ml Rotwein, 50 ml Rum, 50 g Zucker, 1 Zimtstange, 6 Gewürznelken, 2 EL Zitronensaft, 1 Stück Bio Orangen- und Zitronenschale, 250 g Zartbitter-Schokolade, 215 g Butter, 300 g Mehl, 375 g brauner Zucker, 1 Päckchen Boubon Vanillezucker, 1 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz, 60 g Kakaopulver, 6 Eier, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, 40 g Puderzucker, 5-6 EL Milch, ca. 150 g Schlagsahne, ca. 12 Himbeeren zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Rotwein, Rum, weißer Zucker, Zimtstange, Nelken, Zitronensaft, Orangen- und Zitronenschale in einem Topf aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd nehmen, auskühlen lassen und durch ein Sieb gießen.

2. Schokolade grob hacken. Mit 200 g Butter in einem Topf unter Rühren schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Mehl, braunen Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben. Kakao darübersieben und alles gut vermischen.

3. Eier in einer großen Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes 3–4 Minuten schaumig schlagen. Schokoladen-Buttermischung langsam zugießen und unterschlagen. Mehlmischung und 50 ml Glühwein zufügen und kurz unterrühren.

4. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform (2,5 Liter Inhalt) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–55 Minuten backen. Kuchen in der Form 20–30 Minuten abkühlen lassen, dann auf eine Platte stürzen. Warmen Kuchen mit dem restlichen Glühwein tränken und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Frischkäse, 15 g weiche Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeätes cremig rühren. Milch nach und nach unterrühren. Schokokuchen auf eine Tortenplatte setzen und den Guss darüber verteilen. Sahne steif schlagen und in Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Kuchen mit Sahnetupfen und Himbeeren verzieren.

Schoko-Glühweinschnitten

Zutaten (24 Stücke)

500 g tiefgefrorene Sauerkirschen, 400 ml Glühwein, 350 g Zartbitterschokolade, 250 g Butter, 7 Eier, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 400 g Zucker, 350 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 2 TL Lebkuchengewürz, Fett für die Form

Zubereitung

1. Kirschen mit Glühwein in einem Topf aufkochen ca. 1 Minute köcheln lassen. Kirschen in ein Sieb gießen, dabei den Glühwein auffangen und Kirschen gut abtropfen lassen.

2. Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Von der Herdplatte nehmen.

3. Eier, Vanillin-Zucker, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes verquirlen. Schoko-Butter einrühren. Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz mischen. Mehl-Mix abwechselnd mit 100 ml des aufgefangenen Glühweins unter die Schoko-Masse heben.

4. Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) gut fetten. Teig gleichmäßig darauf verteilen. Kirschen auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker (evtl. mit einer Sternschablone) bestäuben.

 

Versunkene Weihnachtsmänner-Torte

 

Zutaten (16 Stücke)

400 g Möhren, 2 Orangen, 100 g Butter, 200 g brauner Zucker, 1 Prise Salz, 3 Päckchen Vanillin-Zucker, 8 Eier, 100 g Mehl, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Gewürznelken, 1 Messerspitze Piment, 350 g gemahlene Mandeln, 3 TL Backpulver, 150 g Zucker, 3 Päckchen Sahnefestiger, 500 g Schmand, 750 g Schlagsahne, 250 g Marzipan-Rohmasse, 2 EL Puderzucker, rote Speisefarbe als Paste, ca. 10 weiße Zuckerperlen, Fett für die Form

Zubereitung

1. Möhren schälen und fein reiben. Bio-Orange heiß waschen, trocken reiben und Schale fein abreiben. Beide Orangen halbieren und auspressen. Butter, braunen Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 2 EL Orangensaft und Orangenschale unterrühren. Mehl, Gewürze, Mandeln und Backpulver mischen. Portionsweise unter die Fett-Eiermischung rühren. Möhren zufügen und unterheben.

2. Teig in eine gefettete Springform (26 cm Ø) geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen. Sofort mit restlichem Saft (ca. 100 ml) beträufeln und auskühlen lassen.

3. Zucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker und Sahnefestiger mischen. Schmand und 600 g Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zuckermischung dabei einrieseln lassen. Boden aus der Form lösen und zweimal waagerecht halbieren. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Ca. 1/4 der Sahnemischung auf den unteren Boden geben und glatt streichen. Mittleren Boden darauflegen. 1/4 der Sahnemischung darauf verstreichen und oberen Boden daraufsetzen. Torte aus dem Ring lösen und mit restlicher Sahnemischung einstreichen. Ca. 2 Stunden kalt stellen.

4. Marzipan mit Puderzucker und roter Speisefarbe verkneten. Ca. 10 rote Mützen aus dem Marzipan formen. Mit je einer Zuckerperle verzieren, andrücken. 150 g Sahne steif schlagen, Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. 10 Tuffs auf die Torte spritzen. Mützen in die Mitte der Tuffs setzen und etwas andrücken.

Bratapfelkuchen

Zutaten (12 Stücke)

250 g + 1 EL Mehl, 50 g gemahlene Haselnüsse, 125 g + 1 TL kalte Butter, 225 g + 1 TL Zucker, Salz, 4 Eier, 1 Vanilleschote, 250 ml Milch, 7-8 kleine Äpfel zum Backen (z.B. Elstar), 125 g Marzipan-Rohmasse, 30 g Rumn-Rosinen, 1/2 TL gemahlener Zimt, 4 Zimtstangen, Fett und Mehl für die Form, Backpapier, Trockenerbsen zum Blindbacken, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. 250 g Mehl, Haselnüsse, 125 g Butter in kleinen Stückchen, 75 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Ei in eine Schüssel geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig in der Form gleichmäßig verteilen, dabei den Rand ca. 4 cm hoch andrücken. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, Form ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, Mark herauskratzen. 1 TL Butter, Milch und Vanilleschote in einen Topf geben und aufkochen. Schote entfernen. 1 gehäufter EL Mehl, 150 g Zucker und 1 Prise Salz mischen und unter die Milch rühren. Nochmals aufkochen, in eine Schüssel füllen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen (sollten sich Klümpchen gebildet haben, Masse mit dem Schneidstab fein pürieren). Vanillemark und 3 Eier verquirlen. 3 EL heiße Creme unterrühren, dann unter die übrige Creme rühren.

3. Boden in der Springform mit Backpapier belegen, Trockenerbsen zum Blindbacken einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Form herausnehmen, Trockenerbsen und Backpapier entfernen. Boden nochmals bei gleicher Temperatur ca. 5 Minuten backen. Boden herausnehmen.

4. Inzwischen Äpfel waschen, trocken reiben, mit einem Apfelausstecher entkernen. Marzipan, Rum-Rosinen, gemahlenen Zimt und 1 TL Zucker verkneten. Äpfel damit füllen. Zimtstangen quer halbieren, als "Stiel" in die Äpfel stecken. Äpfel beiseitelegen.

5. Äpfel in der Form verteilen (evtl. den Boden der Äpfel gerade schneiden, damit sie besser stehen). Mit Guss auffüllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 1–1 1/4 Stunden backen, bis die Eier-Masse gestockt ist. Zum Schluss evtl. mit Alufolie bedecken. Kuchen herausnehmen, auskühlen lassen und aus der Form lösen.

 

Pflaumenkuchen mit Marzipangitter

 

Zutaten (16 Stücke)

200 g weiche Butter, 250 g Zucker, 350 g Mehl, 6 Eier, Salz, 500 g Pflaumen, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1/2 Päckchen Backpulver, 25 g Speisestärke, 300 g Marzipan-Rohmasse, 2 EL Puderzucker, Fett und Weizengrieß für die Form

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig 100 g Butter, 75 g Zucker, 150 g Mehl, 1 Ei und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem weichen Mürbeteig verarbeiten. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Den Boden mit Grieß bestreuen. Teig in die Form geben und mit leicht bemehlten Händen zu einem flachen Boden drücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 5 Minuten backen.

2. Pflaumen waschen, gut abtropfen lassen, halbieren und entsteinen. 100 g Butter, Salz, Vanillin-Zucker und 125 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. 3 Eier nacheinander unterrühren. 175 g Mehl, Backpulver und Stärke mischen, portionsweise zufügen und unterrühren. Teig in die Form geben und glatt streichen. Pflaumen darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 50 Minuten backen.

3. Inzwischen für das Makronengitter Marzipan grob raspeln. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Nacheinander 2 Eier unterrühren. 50 g Zucker und 25 g Mehl zufügen und gut verrühren. Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Kuchen nach ca. 35 Minuten aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und die Makronenmasse als Gitter auf den Kuchen spritzen.

4. Bei gleicher Temperatur weitere ca. 15 Minuten backen, nach 10 Minuten eventuell abdecken. Aus dem Ofen nehmen, vom Springformrand lösen, in der Form auskühlen lassen. Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

Nuss-Marzipancreme-Torte

Zutaten (12-16 Stücke)

4 Eier, 125 g Zucker, 4 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 100 g Mehl, 75 g Speisestärke, 2 TL Backpulver, 100 g gemahlene Haselnüsse, 75 g Puderzucker, 300 g Marzipan-Rohmasse, 200 g Kirschkonfitüre, 750 g Schlagsahne, 3 EL Mandellikör, ca. 75 g Haselnuss Krokant, Puderzucker für die Arbeitsfläche und zum Bestäuben, Zimt zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

Eier trennen. Eiweiß und 3 EL lauwarmes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgeätes steif schlagen. Zum Schluss Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz einrieseln lassen und darunter schlagen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und unterheben. Biskuitmasse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 30–35 Minuten backen. Biskuit in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, sofort aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Puderzucker auf eine Arbeitsfläche sieben und mit der Marzipan-Rohmasse verkneten. Ca. die Hälfte der Marzipanmasse zu einem Kreis von ca. 25 cm Ø ausrollen. Restliche Marzipanrohmasse 2–3 mm dünn ausrollen und ca. 40 unterschiedlich große Sterne ausstechen (von ca. 5–9 cm Ø). Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Platte legen. Mit Kirschkonfitüre bestreichen. Sahne und 3 Päckchen Vanillin-Zucker steif schlagen. Mandellikör unterrühren, und geröstete Haselnüsse unter die Sahne heben. Ca. 1/3 der Nusssahne auf die Kirschkonfitüre streichen und mit dem zweiten Boden bedecken. Darauf den Marzipanboden legen und mit 1/3 Nusssahne betreichen. Mit dem 3. Boden bedecken. Mit der restlichen Nusssahne Torte rundherum einstreichen. Krokant an den unteren Tortenrand drücken und die Torte mit den Marzipansternen verzieren. Torte 2–3 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren Sterne mit Puderzucker und Zimt bestäuben.

Schoko-Zimtstern-Torte

Zutaten (16 Stücke)

4 Eier, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 175 g Zucker, 40 g Speisestärke, 60 g Mehl, 2 EL Kakaopulver, 500 g Mascarpone, 600 g Schlagsahne, 3 Päckchen Sahnefestiger, 1 Packung (175 g) Zimtsterne, 100 g Zartbitter-Kuvertüre, 150 g Himbeer-Konfitüre ohne Kerne, 3 EL lösliches Espressopulver, 25 g Zartbitter-Schokoröllchen, 25 g Himbeeren, Kakao zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

1. Eier trennen. Eiweiß, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 100 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Eigelbe unterrühren. Stärke, Mehl und Kakao vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier abziehen, Boden auskühlen lassen.

2. Mascarpone und 75 g Zucker verrühren. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei Sahnefestiger einrieseln lassen. Ca. 25 g geschlagene Sahne in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und kalt stellen. Restliche Sahne unter den Mascarpone heben. 75 g Zimtsterne zerbröseln. Schokolade hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen.

3. Biskuit waagerecht zweimal durchschneiden. Unteren Boden auf eine Platte legen und mit 75 g Konfitüre bestreichen. 400 g Mascarponecreme mit den Zimtsternbröseln verrühren und auf der Konfitüre verteilen. Zweiten Boden auflegen und mit restlicher Konfitüre bestreichen. Espressopulver mit 1 EL Wasser verrühren. Übrige Mascarponecreme mit flüssiger Schokolade und Espresso verrühren. 1/3 der Schokocreme auf der Konfitüre verstreichen, letzten Boden auflegen. Torte mit übriger Schokocreme einstreichen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Torte mit Sahne, Himbeeren und Schokoladenröllchen verzieren. Mit Kakao bestäuben und übrige Zimtsterne an den Tortenrand drücken.

Lebkuchenkranz mit Schokoguss

Zutaten (22 Stücke)

150 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 5 Eier, 100 g Marzipan-Rohmasse, 225 g Mehl, 75 g Speisestärke, 75 g gemahlene Mandeln, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 Päckchen Backpulver, 100 ml Milch, 200 g gemischte kandierte Früchte, 2 EL Rum, 200 g Zartbitter-Kuvertüre, 100 g Schlagsahne, 15 g Kokosfett, 60 Mandelkerne ohne Haut, ca. 10 kandierte Kirschen, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren, Marzipan hineinraspeln. Mehl, Stärke, gemahlene Mandeln, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen. Abwechselnd mit der Milch unter die Fett-Eimasse rühren. Früchte grob hacken und zusammen mit dem Rum unter den Teig heben. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Savarin-Form (26 cm Ø) füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 30–35 Minuten backen.

2. Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter setzen. Etwas abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

3. Kuvertüre, Sahne und Kokosfett unter Rühren in einem Topf schmelzen. Etwas abkühlen lassen und den Kuchen damit überziehen.

4. Ganze Mandeln als Blumen auf den Kuchen setzen, leicht andrücken. Jeweils eine Kirsche in die Mitte jeder Blume setzen. Kuchen kühl stellen, bis der Schokoladenguss fest geworden ist.

 

Zimtkuchen mit Mandeln

 

Zutaten (12 Stücke)

250 g Mehl, 225 g Zucker, Salz, 125 g Margarine, 4 Zwiebäcke, 50 g Zitronat, 3 Eier, 125 g Schlagsahne, 125 g Milch, 1 TL Zimt, 1 TL Backpulver, 200 g geriebene Mandeln (mit Haut), 1-2 EL Puderzucker, Fett und Mehl für die Form, Mehl für die Arbeitsfläche, Frischhaltefolie, Backpapier, 500 g Trockenerbsen

Zubereitung

1. Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, 75 g Zucker und 1 Prise Salz darauf verteilen. Margarine in Flöckchen darum verteilen. 2 EL Eiswasser in die Mitte geben und anschließend zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 2 Stunden kalt stellen.

2. Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (30 cm Ø) ausrollen. In die Springform legen, Rand ca. 2 cm hochziehen und andrücken. Aus Backpapier einen Kreis (ca. 32 cm Ø) ausschneiden. Direkt auf den Teigboden in die Form legen und die Erbsen darauf verteilen.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) zweite Einschubleiste von unten ca. 10 Minuten backen, herausnehmen. Erbsen und Backpapier entfernen. Für die Füllung Zwiebäcke fein reiben. Zitronat fein hacken. Eier, Sahne, Milch, 150 g Zucker, Salz, Zimt und Backpulver mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Mandeln, Zitronat und Zwieback unterrühren.

4. Füllung (ist fast flüssig) auf den Boden gießen. Kuchen wieder in den Ofen schieben und bei gleicher Temperatur 45–50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen. Kuchenrand sofort vom Springformrand lösen (mit einem spitzen, kleinen Messer) und auskühlen lassen.

5. Kuchen aus der Form lösen. Nach Belieben Kuchen mit ausgeschnittenen Papiersternen belegen, mit Puderzucker bestäuben, Sterne vorsichtig abheben. Auf einer Platte anrichten. Dazu schmeckt Sahne.

 

Baumkuchen-Torte

 

Zutaten (16 Stücke)

9 Eier, 375 g Butter, 375 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3-4 EL Rum, 150 g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 225 g Mehl, 200 g Orangenmarmelade, 300 g Zartbitter-Kuvertüre, 20 g Kokosfett, 50 g weiße Kuvertüre, Schokoladensterne zum Verzieren, Backpapier

Zubereitung

6 Eier trennen. Fett schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, 3 Eier, Eigelbe und Rum einrühren und schaumig schlagen. Stärke, Backpulver und Mehl mischen, esslöffelweise einrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen und ca. 2 EL Teig darauf verstreichen. Unter dem vorgeheizten Grill 1–2 Minuten goldgelb backen. Dann wieder ca. 2 EL Teig darauf verstreichen und backen. Auf diese Weise nach und nach den gesamten Teig verarbeiten. Kuchen auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter setzen. Marmelade erhitzen, durch ein Sieb streichen und die Torte damit bestreichen. Ca. 30 Minuten trocknen lassen. Dunkle Kuvertüre und Kokosfett hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Kuchen damit überziehen. Fest werden lassen. Weiße Kuvertüre ebenso schmelzen. Auf ein gekühltes Marmorbrett streichen und im Kühlschrank fest werden lassen. Mit einem Spachtel Röllchen abschaben und die Torte damit verzieren. Evtl. mit Schokoladensternen verzieren.

 

Kirsch-Lebkuchentorte

 

Zutaten (16 Stücke)

200 g Butter, 150 g + 1 EL Zucker, 4 Eier, 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 2-3 TL Lebkuchengewürz, 75 ml Milch, 4-5 EL Mandellikör, 2 Gläser (à 720 ml) Kirschen, ca. 40 g + 1 TL Speisestärke, 550 g Schlagsahne, 1 Päckchen Sahnefestiger, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Fett und 150 g Zucker cremig rühren. Eier einzeln einrühren. Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz mischen und abwechselnd mit Milch und Likör unterrühren. Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen und glatt streichen. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 40–50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

2. Kuchen aus dem Backofen nehmen, vom Rand lösen, auskühlen lassen und die Oberfläche etwas flach drücken. Kirschen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und den Saft auffangen. 2 EL Kirschen und 75 ml Saft abnehmen und für die Tortenoberfläche beiseitestellen.

3. Ca. 40 g Stärke und 100 ml Saft glatt rühren. 350 ml Saft aufkochen und mit der angerührten Stärke binden. Ca. 1 Minute köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und die Kirschen unterheben. Kompott lauwarm abkühlen lassen.

4. Kuchen 2 mal waagerecht durchschneiden. 250 g Sahne steif schlagen, dabei 1 EL Zucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Kompott darauf verteilen und mit dem mittleren Boden belegen. Sahne darauf verteilen und mit dem oberen Boden abschließen. Torte ca. 2 Stunden kalt stellen.

5. 2 EL Kirschsaft (von den 75 ml) und 1 TL Stärke glatt rühren. Übrigen Kirschsaft aufkochen, angerührte Stärke einrühren und ca. 1 Minute köcheln lassen. Kirschen zugeben und unter gelegentlichem Rühren auskühlen lassen.

6. 300 g Sahne steif schlagen, dabei 1 Päckchen Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Ca. 1/3 Sahne abnehmen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Torte aus dem Tortenring lösen und komplett mit der Sahne einstreichen. Übrige Sahne in 16 Tuffs daraufspritzen. Tortenrand mit einem Tortenkamm verzieren. Torte ca. 30 Minuten kalt stellen. Angedickte Kirschen in der Tortenmitte verteilen.

 

Linzer Tarte

 

Zutaten (12 Stücke)

300 g Mehl, 200 g Butter, 75 g + 1 EL Zucker, 100 g gemahlene Haselnüsse, 500 g Himbeer-Konfitüre, 125 g Himbeeren, 1 EL Puderzucker, Fett für die Form

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig Mehl, Butter in Flöckchen, 75 g Zucker und 1 EL Wasser rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Ca. 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund (ca. 30 cm) ausrollen. Teig in eine gefettete Tarteform (26 cm Ø; Lift-off-Boden) geben und andrücken. Überstehende Ränder abschneiden. Boden mehrmals mit einer Gabei einstechen. Mit gemahlenen Nüssen bestreuen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Konfitüre glatt rühren. Himbeeren verlesen. Konfitüre in der Form verteilen, mit Himbeeren bestreuen. Restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Streifen abschneiden, als Gitter auf die Tarte legen. Teiggitter mit Wasser bestreichen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Auf der unteren Schiene im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

Lebkuchen-Mango-Torte

Zutaten (16 Stücke)

150 g Butter, 100 g + 6 EL Zucker, 3 Eier, 300 g Mehl, 75 g gehackte Haselnüsse, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 gehäufter TL Backpulver, 600 ml Milch, 1 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 1 Dose (425 ml) Mango, 5 Blatt Gelatine, 200 g Schlagsahne, 100 g Zartbitter-Schokolade, 1 Würfel (25 g) Kokosfett, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Für den Boden Butter und 100 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes weiß cremig rühren. Eier unterrühren. Mehl, Haselnüsse, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen. Abwechselnd mit 100 ml Milch unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Inzwischen 400 ml Milch aufkochen. Puddingpulver, 6 EL Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. In die kochende Milch rühren, aufkochen und 1 Minute köcheln. Von der Herdplatte nehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dabei mehrmals umrühren. Mango in einem Sieb abtropfen lassen.

3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, auflösen und 2 EL warmen Pudding einrühren. In den übrigen Pudding rühren und ca. 45 Minuten abkühlen lassen. Kuchen waagerecht halbieren. Um die untere Hälfte einen Tortenring stellen. Mango in Stücke schneiden.

4. 100 g Sahne steif schlagen. Erst Sahne, dann Mango unter den Pudding heben. Creme auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Obere Kuchenhälfte auf die Creme legen und ca. 2 Stunden kalt stellen.

5. Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit 100 g Sahne und Kokosfett in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Kuchen aus dem Tortenring lösen und Glasur auf dem Kuchen verteilen. Kuchen nochmals ca. 1 Stunde kühl stellen.

Eiskristall-Torte

Zutaten (16 Stücke)

500 g Zartbitter-Schokolade, 800 g Schlagsahne, 150 g Marzipan-Rohmasse, 4 Eier, 1 Prise Salz, 150 g Zucker, 150 g Mehl, 2 TL Backpulver, je 100 g Haselnuss- und Pecannusskerne, 200 g Mandelkerne, 200 g Kirschkonfitüre, 75 ml Espresso, 200 g weiße Kuvertüre, 10 g Kokosfett, Frischhaltefolie, Backpapier

Zubereitung

1. Schokolade hacken. Sahne erhitzen, vom Herd ziehen. Schokolade hineingeben und ca. 5 Minuten stehen lassen. Dann alles kräftig umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. 600 ml Schokosahne in eine Schüssel geben und direkt an der Oberfläche mit Folie abdecken. Restliche Schokosahne in ein zweite Schüssel füllen und ebenfalls abdecken. Mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen. Aus dem Marzipan ca. 50 kleine Kugeln formen. Mit einem Geschirrtuch bedeckt über Nacht beiseitestellen.

2. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Eiweiß, 3 EL Wasser und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker dabei einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Masse in die Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Nüsse und Mandeln hacken. In einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und auskühlen lassen. Boden aus der Form lösen, zweimal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring stellen. Konfitüre darauf verstreichen, dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. 600 ml Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes aufschlagen. 200 g Nuss-Mandel-Mischung unterheben. Die Hälfte der Schokosahne auf den unteren Boden geben und glatt streichen. Mittleren Boden daraufsetzen und mit der Hälfte des Espressos tränken. Restliche Creme daraufgeben und glatt streichen. Oberen Boden daraufsetzen und mit dem restlichen Espresso beträufeln. Torte aus dem Ring lösen.

4. Restliche Schokosahne aufschlagen und Torte damit einstreichen. Restliche Nussmischung an den Rand der Torte drücken. Torte ca. 2 Stunden kalt stellen. Kuvertüre hacken und mit Kokosfett vorsichtig über einem warmen Wasserbad schmelzen. Marzipankugeln mit einer Gabel in die Kuvertüre tauchen. Abtropfen lassen, auf ein Stück Backpapier setzen und erstarren lassen. Torte mit den Marzipankugeln verzieren.

 

Mohn-Biskuit-Torte

 

Zutaten (16 Stücke)

30 g Butter, 4 Eier, 150 g Zucker, 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 125 g Mehl, 2 TL Backpulver, 150 g Mohnsaat, 150 ml + 2 EL Orangensaft, ca. 6 EL Orangenlikör, 400 g Schlagsahne, 1 Glas (340 g) Orangenmarmelade, 100 g Puderzucker, 500 g Mascarpone, ca. 4 EL Milch, Silber-Zuckerperlen zum Verzieren, Fett und Mehl für de Form

Zubereitung

1. Butter schmelzen und 5 Minuten abkühlen lassen. Eier trennen. Eigelbe, Zucker, Vanillezucker und 5 EL heißes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes 4–5 Minuten schaumig schlagen. Butter langsam unter Rühren zugießen. Mehl, Backpulver und Mohn mischen und vorsichtig unter die Eigelbmasse rühren. Eiweiß steif schlagen und in 2–3 Portionen unter die Mohnmasse heben. Boden einer Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Mohnmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen.

2. Boden in der Form auf einem Kuchengitter ca. 3 Stunden auskühlen lassen. Boden aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. 150 ml Orangensaft und Likör mischen und alle Böden damit beträufeln. Sahne steif schlagen. Erst die Hälfte der Marmelade, dann die Hälfte der Sahne auf den unteren Boden streichen. Mit dem 2. Boden bedecken und den Vorgang wiederholen. Mit dem dritten Boden bedecken und leicht andrücken.

3. Puderzucker sieben und mit Mascarpone 2–3 Minuten cremig schlagen. Milch und ca. 2 EL Orangensaft unterrühren (darf nicht zu weich und nicht zu fest sein, damit man die Eiszapfen ziehen kann). Mascarpone-Frosting auf den Kuchen bis leicht über den Rand streichen. Dann mit einen Löffelstiel etwas Creme zu spitzen Eiszapfen tiefer ziehen/ streichen. Torte ca. 2 Stunden kalt stellen. Mit Silber-Zuckerperlen verzieren.

 

Flockentorte mit Preiselbeeren und Rumsahne

 

Zutaten (16 Stücke)

300 g Mehl, 175 g butter, 105 g Zucker, Salz, 6 frische Eier, 4 Blatt Gelatine, 1 Glas (400 g) angedickte Preiselbeeren, 3 EL Rum, 650 g Schlagsahne, 75 g Mandelblättchen, 50 g Preiselbeer-Konfitüre, Kakao zum Bestäuben, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. 150 g Mehl, 75 g Butter, 30 g Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Mürbeteig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kühl stellen.

2. Inzwischen 100 g Butter, 250 ml Wasser und 1 Prise Salz aufkochen. 150 g Mehl auf einmal zugeben und mit einem Rührlöffel so lange rühren, bis sich die Masse als Kloß vom Topfboden löst. Teig in eine Rührschüssel geben und 1 Ei sofort unterrühren. Teig ca. 10 Minuten abkühlen lassen und 3 Eier einzeln unterrühren.

3. Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 26 cm Ø ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Ca. die Hälfte des Brandteiges in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Kreis von ca. 23 cm Ø spritzen. In den Kreis weitere Ringe spritzen, bis dieser ausgefüllt ist. Zwischen den Ringen jeweils einen Abstand von ca. 0,5 cm lassen. Brandteigboden im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Aus dem restlichen Teig einen zweiten Boden spritzen und backen. Böden auskühlen lassen.

5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mürbeteigboden mit 2 EL Preiselbeeren bestreichen. Einen Brandteigboden darauflegen und andrücken. Ca. die Hälfte der übrigen Preiselbeeren darauf verstreichen. Mit einem Tortenring umschließen. 2 Eier und 75 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Rum einrühren. 500 g Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 2 Esslöffeln Eier-Creme verrühren. Unter die restliche Eier-Creme rühren. Sahne nach und nach unter die Eier-Creme heben. Ca. 2/3 der Creme auf dem Brandteigboden verstreichen. Zweiten Boden daraufsetzen, mit restlichen Preiselbeeren bestreichen. Restliche Sahne-Creme darauf glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.

6. Mandeln in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. 150 g Sahne steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Torte vorsichtig aus dem Ring lösen. Mandelblättchen an den Rand drücken. Kakao mithilfe einer Schablone in Sternform auf die Torte stäuben. Sahne in 16 Tuffs am Rand der Torte verteilen. Konfitüre auf die Tuffs verteilen.

Schneeball-Torte

Zutaten (12 Stücke)

100 g weiße Schokolade, 50 g Walnüsse, 50 g Cornflakes, 4 Blatt Gelatine, 200 g Doppelrahm-Frischkäse, 125 g Speisequark (40 %), 50 g Zucker, Mark von 1 Vanilleschote, 375 g Schlagsahne, 100 g angedickte Preiselbeeren, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, evtl. Zimt zum Bestäuben, Öl für die Form, Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Walnüsse hacken. Cornflakes, Nüsse und Schokolade mischen. Masse als Boden in eine geölte Springform (20 cm Ø) drücken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, Quark, Zucker und Vanillemark verrühren. 125 g Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Gelatine ausdrücken, auflösen und 4 EL der Frischkäsecreme einrühren, unter die übrige Frischkäsecreme rühren. Wenn es anfängt fest zu werden, Sahne vorsichtig unterheben.

3. Boden vorsichtig aus der Springform lösen und auf eine Platte legen. Preiselbeeren auf den Boden streichen. Frischkäsecreme kuppelförmig darauf verteilen und glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.

4. Restliche Sahne steif schlagen, dabei Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Sahne in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Kleine Spitzen dicht an dicht auf die Kuppeltorte spritzen. Eventuell mit Zimt bestäuben.

 

Mandarinen-Marzipan-Kuchen

 

Zutaten (12 Stücke)

100 g Marzipan-Rohmasse, 500 g Mehl, 325 g Zucker, 300 g Butter, 35 g gehobelte Mandeln, 2 gestrichene TL Backpulver, 50 g blütenzarte Haferflocken, 125 g Buttermilch, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 Eier, 50 g Schmand, 2 Dosen (à 315 ml) Mandarinen, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form, eventuell Alufolie

Zubereitung

1. Marzipan klein zupfen. 250 g Mehl und 125 g Zucker vermengen. 150 g Butter in Flöckchen, Marzipan und Mandeln zugeben, mit den Schneebesen des Handrührgerätes zügig zu Streuseln verarbeiten. Streusel kalt stellen. Mandarinen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

2. 250 g Mehl und Backpulver mischen.150 g Butter, 200 g Zucker, Haferflocken, Buttermilch und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier und Schmand nacheinander unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Springform (24 x 24 cm) geben. Mandarinen darauf verteilen und leicht andrücken. Streusel daraufstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen. Eventuell ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Folie bedecken.

3. Kuchen herausnehmen, in der Form ca. 30 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Kuchen mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

 

Winterapfel-Käsekuchen

 

Zutaten (24 Stücke)

420 g Mehl, 225 g Vollkornhaferflocken mit Krokant, 225 g brauner Zucker, 1 Prise Salz, 360 g + 5 g weiche Butter, 1 kg Äpfel (z.B. Elstar), 3 EL Zitronensaft, 1 EL gemahlener Zimt, 3 EL + 200 g Zucker, 1 kg Speisequark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 4 Eier, 1 leicht gehäufter EL Speisestärke, 125 g Crème double, Fett für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Mehl, Haferflocken, braunen Zucker und Salz mischen. Butter zufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. 1/3 des Streuselteigs abnehmen und beiseitestellen. Eine Fettpfanne des Backofen (ca. 32 x 39 cm) fetten und den übrigen Teig darauf zu einem gleichmäßigen Boden drücken. Im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen, bis er zu bräunen beginnt.

2. Äpfel schälen, vierteln und Kerngehäuse herausschneiden. Äpfel in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Zimt und 3 EL Zucker mischen und unter die Äpfel mischen.

3. Quark, 100 g Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Eier verrühren. Stärke zum Schluss unterrühren. Quarkmasse auf den vorgebackenen Boden streichen und die Zimt-Äpfel darauf verteilen. Mit restlichem Streuselteig bestreuen. Im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Kuchen auf der Fettpfanne auskühlen lassen.

4. 100 g Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren. Topf vom Herd nehmen, 5 g Butter kurz unterrühren, Crème double zufügen und gut Rühren verrühren. In eine Metallschüssel füllen, auskühlen lassen. Evtl. zwischendurch umrühren. Kuchen in Stücke schneiden, Karamellsoße dazureichen.

 

Zimt-Donauwellen

 

Zutaten (24 Stücke)

1 Glas (720 ml) Kirschen, 300 g Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 300 g + 5 EL Zucker, 5 Eier, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 6 EL Milch, 3 TL Kakaopulver, 250 g + 4 EL Schlagsahne, 500 g Schmand, 4 Blatt Gelatine, 1 EL gemahlener Zimt, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen. Butter, Vanillin-Zucker und 250 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der 5 EL Milch unter den Teig rühren. Hälfte des Teiges auf die gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) streichen. Unter die andere Hälfte 1 EL Milch und Kakao rühren und auf den hellen Teig streichen. Kirschen auf dem Kuchen verteilen.

2. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

3. 250 g Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Schmand und 4 EL Sahne glatt rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL Schmand unterrühren. In die restliche Schmandmasse rühren. Sahne unter den Schmand heben und auf den Kuchen streichen. Mit einem feuchten, heißen Esslöffel Wellen ziehen. Zimt und 5 EL Zucker mischen, auf den Kuchen streuen, in Stücke schneiden.

 

Schoko-Mohn-Torte

 

Zutaten (16 Stücke)

250 g Vollmilch-Kuvertüre, 525 g Schlagsahne, 2 TL lösliches Espressopulver, 100 g Zartbitter-Kuvertüre, 50 g Butter, 4 Eier, 150 g + 1 EL Zucker, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 250 g Mehl, 1 1/2 EL Kakaopulver, 2 TL Backpulver, 4 EL Kaffeelikör, 1 Päckchen Sahnefestiger, 125 g backfertige Mohnfüllung, 200 g angedickte Wild-Preiselbeeren, goldene Zuckerperlen zum Verzieren, Backpapier

Zubereitung

1. Vollmilch-Kuvertüre grob hacken. 275 Sahne erhitzen und vom Herd nehmen. Kuvertüre und Espressopulver zugeben und unter Rühren schmelzen. Schoko-Sahne in einen hohen Rührbecher füllen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

2. Zartbitter-Kuvertüre grob hacken. Butter und Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, dabei 150 g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen. Zusammen mit der Schokoladen-Fettmasse unter die Eiercreme heben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Wienermasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen, herausnehmen.

3. Tortenrand mit einem Messer von der Form lösen. Boden in der Form ca. 1 Stunde auskühlen lassen, aus der Form nehmen, Backpapier abziehen. Boden waagerecht halbieren. Unteren Boden mit einem Tortenring umkleiden und mit Kaffeelikör beträufeln. 1 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Sahnefestiger mischen. 250 g Sahne steif schlagen, Zuckermischung dabei einrieseln lassen. Mohnfüllung unterheben, Preiselbeeren leicht einrühren und auf den Boden streichen. Oberen Boden daraufsetzen. Torte ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Schoko-Mocca-Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 1 Minute aufschlagen. Schokokuchen mit Hilfe einer Palette, die immer wieder in heißes Wasser getaucht wird, mit der Schokocreme einstreichen, mit einem heißen Esslöffel Spitzen ziehen und mit Zuckerperlen verzieren. Torte mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Ginger-Lemon-Cake

Zutaten (Tannenbaumform, Gugelhupfform, 16 Scheiben)

Fett Für die Form, ca. 25 g frischer Ingwer, 90 g weiche Butter, 150 g Zucker, 1 Ei, 3/4 TL + 1/4 TL Natron, 175 ml Zuckerrübensirup, 315 g Mehl, 1 1/2 TL gemahlener Zimt, 1 EL gemahlener Ingwer, 1/4 TL gemahlene Nelken, 1/4 TL Salz, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1. Backofen vorheizen (Umluft: 180 °C/ E-Herd und Gas nicht geeignet). Die Backform gut fetten.

2. Ingwer schälen und reiben. Mit einer Küchenmaschine oder den Schneebesen des Rührgeräts Butter und Zucker cremig rühren. Erst Ei, dann Ingwer unterrühren. 3⁄4 TL Natron und Zuckerrübensirup verrühren und in die Zucker-Ei-Mischung rühren.

3. Die trockenen Zutaten (Mehl, Zimt, gemahlener Ingwer, Nelken und Salz) abmessen und mischen. 250 ml Wasser aufkochen und 1⁄4 TL Natron einrühren. Langsam abwechselnd die
trockenen Zutaten und das kochende Wasser in die Zuckerrübenmischung rühren, bis alles gut vermischt ist.

4. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen. Mit einem Holzspieß prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Bleibt noch weicher Kuchenteig am Spieß hängen, den Kuchen weitere 5–10 Minuten backen. Aber nicht zu lange, sonst wird er trocken! Kuchen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, bevor er gestürzt wird. Auskühlen lassen. Kuchen mit Puderzucker bestäuben und mit Schneeflocken verzieren.

Kategorien: