3-Jähriger erinnert sich an sein früheres Leben

3 jaehriger frueheres leben
Der 3-Jährige hat klare Erinnerungen an sein früheres Leben.
Foto: Getty Images

Ein 3-Jähriger identifiziert den Mörder seines früheren Ichs!

Gruselig: Ein 3-jähriger Junge meint, er würde sich an sein früheres Leben erinnern. Dann überführt er tatsächlich seinen eigenen Mörder!

Kinder haben eine blühende Fantasie. Sie können aus jedem Ort einen Spielplatz machen und sich die wildesten Geschichten ausdenken. Die meisten Erzählungen werden von den Eltern als Hirngespinst abgetan.

Nicht so der Bericht eines 3-jährigen Jungen aus Syrien, der plötzlich aus seinem früheren Leben berichtet.Seine Eltern nehmen ihn ernst und bringen damit eine unglaubliche Geschichte ins Rollen.

Drusen, die Religionsgemeinschaft der die Familie angehört, glauben an die Reinkarnation. Aus diesem Grund horchen sie automatisch auf, als ihr Sohn sich plötzlich an sein früheres Ich erinnert. Der 3-Jährige behauptet, er wäre vor vier Jahren ermordet worden. Sogar an den Namen seines Dorfes konnte er sich plötzlich erinnern.

Aufgrund der konkreten Angaben ihres Sohnes beschließt die Familie, seinen Eingebungen zu folgen und sich auf die Suche nach dem Ort zu machen. Begleitet wird sie von einem Arzt namens Eli Lasch, der die Ereignisse später in einem Buch niederschreibt.

Im Dorf angekommen werden die Erinnerungen des 3-Jährigen an sein früheres Leben immer klarer.

Ihm fällt nicht nur sein vorheriger Name wieder ein, er erkennt auch sein ehemaliges Haus. Die Dorfbewohner sind in Aufruhr. Sie erinnern sich tatsächlich an den genannten Namen. Der Mann war vor vier Jahren spurlos verschwunden. Auch diese Tatsache passt zu den Erzählungen des Jungen.

Doch dann wird die Geschichte noch unglaublicher. Als sich eine Menschenmasse ansammelt, zeigt der 3-Jährige plötzlich auf einen Mann, dessen Namen er kennt. Es handle sich hierbei nicht nur um seinen ehemaligen Nachbarn – was der Bewohner bestätigt – sondern auch um seinen Mörder, der das frühere Ich des Jungen mit einer Axt erschlug!

Die Erinnerung des Kindes ist plötzlich ganz klar. Es führt die Menge auf ein Feld, auf dem er auf bestimmte Stellen zeigte, an denen seine Leiche und die Tatwaffe vergraben sein sollen. Sie müssen nicht lange suchen. Tatsächlich wird sowohl ein passender Leichnam, als auch eine Axt gefunden.

Die Leiche weist Spuren einer Kopfverletzung auf. Genau an der Stelle, an der die Axt den Schädel traf, ziert auch die Stirn des Jungen ein rotes Mal. Durch die Erinnerungen an sein früheres Leben konnte der 3-Jährige seinen eigenen Mörder überführen.

Die Geschichte klingt unglaublich. Der israelische Arzt und Geistheiler Eli Lasch, der für seinen Hang zum Übersinnlichen bekannt ist und damit auch schon im TV war, beschreibt diesen Vorfall in einem Buch. Er wurde damals in den Fall einbezogen. Glaubwürdig oder nicht? Ein bisschen offen bleibt die Frage schon - wie fast immer, wenn es um Übersinnliches geht.

Kategorien: