4 DIY-Anleitungen für kreative Herbstideen

diy herbstideen

Foto: deco&style

Fundstücke aus der Natur

Was gibt es im Herbst Schöneres als das Rascheln von Laub? Wir machen den Herbstboten zu unserem Hauptdarsteller in unserer Herbstdeko.

Das brauchen Sie für die Blattgirlande:

  • Weißes Wachs (z. B. von weißen Kerzen aus der Drogerie oder Wachsreste)
  • Laub, Menge entsprechend der Länge der Girlande, hier 24 Blätter für 1,50 m (z. B. aus dem Wald)
  • Paketschnur
  • Messer
  • 2 Töpfe für das Wasserbad
  • Schere

Und so einfach geht's:

1. Wachs in kleine Stücke schneiden.

2. Wachs langsam in einemWasserbad erwärmen, sodass es komplett schmilzt.

3. Jedes Blatt einzeln kurz in das Wachs tauchen. Dann vorsichtig das überflüssige Wachs abschütteln und zum Trocknen aufhängen.

4. Wenn das Wachs getrocknet ist (ca. 5 Minuten), die Blätter an den Stielen an dem Band festbinden.

Hinweis: Beim Erwärmen des Wachses im Wasserbad darauf achten, dass weder das Wachs noch das Wasser kocht und dass kein Wasser in das Wachs kommt.

Das brauchen Sie für die Kissen (51 x 51 cm):

  • 55 x 130 cm Baumwollstoff
  • Blattvorlage: z. B. ein Keksausstecher Ahorn von Staedter, 7,5 cm oder ein getrocknetes Ahornblatt
  • passendes Nähgarn (Kaufhaus)
  • Füllkissen
  • Maßband
  • Stoffschere (Kaufhaus)
  • Filz (Bastelladen)
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine

Und so einfach geht's:

1. Stoffstreifen mit den Maßen 55 x 130 cm zuschneiden.

2. Die beiden schmalen Seiten jeweils zweimal 1 cm nach innen umbügeln. Kante im Steppstich säumen.

3. Stoffstreifen so links auf links übereinanderlegen, dass der Stoff mittig überlappt und ein Stück von 51 x 55 cm entsteht.

4. Die Blattvorlage auf Filz übertragen und ausschneiden.

5. Die Blätter auf dem Kissen in einer Reihe anordnen und feststecken. Das Kissen wieder aufklappen und mit einem groben Stich die komplette Reihe entlang nähen.

6. Stoffstreifen jetzt so rechts auf rechts übereinanderlegen, dass der Stoff mittig überlappt und ein Stück von 51 x 55 cm entsteht.

7. Die beiden offenen Seiten mit Stecknadeln fixieren und die Kanten jeweils mit einer Nahtzugabe von 2 cm zusammennähen.

8. Stoff wenden.

9. Füllkissen durch die Öffnung einschieben.

Info: Für ein längliches Kissen von z. B. 41 x 61 cm wird Stoff von 110 x 65 cm benötigt. An den 65 cm langen Kanten zweimal umschlagen und absteppen. Dann so übereinanderlegen, dass der Stoff mittig 20 cm überlappt und ein Stück von 41 x 65 cm entsteht.

Das brauchen Sie für die Teelichter:

  • weißes Backpapier oder Transparentpapier (Drogerie, ca. 2 Euro)
  • diverse kleine Gläser/Teelichtgläser
  • Klebestreifen (z. B. von Tesa)
  • schwarze Klebefolie (Bastelladen, ca. 2 Euro)
  • Teelichter (Drogerie, ca. 2 Euro)
  • Maskingtape (von bespokendesign.de, 1,95 Euro)
  • Holzscheiben (Dekoladen)
  • Lineal
  • kleine Schere
  • Bleistift

Und so einfach geht's:

1. Backpapier entsprechend dem Umfang und der Höhe der Gläser zuschneiden.

2. Papier um die Gläser wickeln und mit Klebestreifen fixieren.

3. Ein Tiermotiv aus einem Buch oder freihand zeichnen, ausschneiden und die Konturen auf die Papierrückseite der schwarzen Klebefolie übertragen. Tiermotiv ausschneiden.

4. Trägerpapier von den Tieren abziehen und die Folie auf die Gläser kleben.

5. Maskingtape um die Teelichter kleben.

6. Windlichter und Teelichter auf Holzscheiben arrangieren.

Tipp: Gläser, die zylindrisch sind, also gerade hoch gehen, sind einfacher zu umwickeln als konische Gläser, die "schief" hoch gehen.

Das brauchen Sie für die getrockneten Blumen:

  • Blumen: Hortensien (frisch und getrocknet), Mohnkapseln (frisch und getrocknet), Allium (getrocknet), Silberblatt (getrocknet)
  • Sprühlack in Gold (Baumarkt)
  • Vase
  • Papier für die Arbeitsfläche
  • Rosenschere
  • Messer
  • Handschuhe
  • Mundschutz

Und so einfach geht's:

1. Die getrockneten und frischen Blumen mit dem Sprühlack einsprühen. Hierfür Mundschutz und Handschuhe anziehen und am besten in einem gut belüfteten Raum oder draußen arbeiten.

2. Farbe gut trocknen lassen, am besten über Nacht.

3. Blumen zu einem gemischten Strauß von trockenen und frischen Blumen zusammennehmen, dabei die Stiele spiralförmig anlegen.

4. Strauß mit der Rosenschere auf Vasenlängeeinkürzen.

5. Enden der Stiele für eine bessere Wasseraufnahmefähigkeit mit dem Messer schräg anschneiden.

6. Strauß locker in die mit Wasser gefüllte Vase stellen.

Info: Sprühfarbe auf Papierunterlage nur in gut belüfteten Räumen oder draußen einsetzen, dabei Handschuhe und Mundschutz tragen.

Kategorien: