4 Tipps mit denen Du den Klang Deiner Stimme optimieren kannst

4 Tipps mit denen Du den Klang Deiner Stimme optimieren kannst
Foto: iStock // skynesher

So nimmst Du Deiner Stimmlage Stress, Nervosität und Müdigkeit

Jeder hat in seinem Leben wahrscheinlich schon einmal die unangenehme Erfahrung gemacht, bei einer Rede oder Präsentation stimmlich versagt zu haben. Die Unsicherheit in der Stimme wirkt sich meistens auch auf die Zuhörer aus, denn sie schalten schließlich ab, weil sie die Inhalte nicht mehr erreichen. Resultat: Die Unsicherheit in der Stimme steigt mit der Reaktion des Publikums. Gründe für eine zittrige Stimme können Stress, Nervosität oder auch Müdigkeit sein. Damit Deine Stimme zukünftig ausgeglichen klingt, wenn Dir ein wichtiger Vortrag bevorsteht, solltest Du diesen 4 Tipps Beachtung schenken.

Mach Dich locker: Wie bitte? Locker machen ... Ganz genau, denn der Klang deiner Stimme hat mehr mit der Verfassung Deines Körpers zu tun, als Du Dir vorstellen kannst. Besonders Verspannungen im Schulterbereich haben negative Auswirkungen auf Deine Stimme. Deshalb ist es wichtig, dass Du vor einem wichtigen Vortrag oder einer Rede eine Übung machst, die dafür sorgt, dass Du dich entspannst und locker wirst.

  • Schultern nach oben in Richtung Ohren ziehen und dort für circa 2 bis 3 Sekunden halten.
  • Danach die Schultern sanft nach unten sinken lassen und dabei ausatmen.

Diese Übung wiederholst Du mindestens dreimal, bis Du eine Lockerung in diesem Bereich empfindest.

Körper ausklopfen: Das Wort "Ausklopfen" ist Dir wahrscheinlich eher im Zusammenhang mit Teppichen geläufig. Aber auch Deinem Körper tut es gut, wenn Du ihn nach und nach ausklopfst. Du nimmst einfach Deine flache Innenhandfläche und klopfst dabei auf verschiedene Stellen deines Körpers. Du wirst sehen, wie entspannt Du danach bist. Und so geht's:

  • Du beginnst an den Schultern
  • Arbeite Dich weiter runter über Deine Arme und Hände und wandere über die Arminnenseite hin zu Deiner Brust. Zweiten Arm nicht vergessen.
  • Weiter geht's mit Deinem Bauch von dem Du langsam über Deine Beine in Richtung der Füße fährst.
  • Mit beiden Handflächen nun von den Füßen aus das Gesäß ansteuern.
  • Finde über den Rücken zurück zur Ausgangsposition bei deinen Schultern

Wiederhole diese Übung gerne zwei- bis dreimal.

Zunge schnalzen: Wer seine Stimme trainiert, hat ein Ziel: eine perfekte Artikulation. Damit das funktioniert, ist eine gute Zungenmuskulatur Voraussetzung. Das Schnalzen ist eine einfach Übung, die hilft, deine Zunge zu stärken. Falls Du nicht weißt, was mit dem sogenannten Schnalzen gemeint ist, hier kommt die Erklärung ...

  • Drücke Deine Zungenoberseite an Deinen oberen Gaumen. Es sollte sich ein bisschen so anfühlen, als ob die Zunge am Gaumen festklebt.
  • Dann ziehst Du Deine Zunge ruckartig und schnell nach unten, sodass eine Art "Klack"-Geräusch entsteht.

Je nach Bedarf kannst Du diese Übung beliebig oft wiederholen. Je öfter Du es machst, desto stärker wird Deine Zunge. Das Resultat: Deine Artikulation verbessert sich.

Die Korken-Übung: Hierbei handelt es sich um eine sehr effektive und einfache Übung, die einen anfangs ein wenig schmunzeln lässt, weil man bei der Ausführung doch etwas seltsam aussieht. Zweck des Ganzen ist es, den Kiefer schön zu lockern. Alles was es für die Ausführung der Übung braucht, ist ein Korken. Sollte der nicht greifbar sein, kannst Du auch Deinen Daumen nehmen. Dann gehst Du wie folgt vor:

  • Sag einmal ganz normal und ohne Korken oder Daumen im Mund diesen Satz: "Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist ... und ich begrüße Sie recht herzlich!"
  • Jetzt nimmst Du den Korken / Daumen in den Mund und sagst den Satz noch einmal.
  • Entferne den Korken / Daumen wieder und wiederhole den Satz.

Hast Du den Unterschied gemerkt? Das ist doch wirklich spannend, oder?

Kleiner Extra-Tipp: Zu Deiner Sicherheit und für den Notfall kann es helfen, Halstabletten mit speziellem Hydro-Depot in der Tasche zu haben, die Mund und Rachen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und die Stimme geschmeidig halten.

Wenn Du diese Übungen rechtzeitig vor Deinem Redebeitrag durchführst, kannst Du Deine Stimme spürbar stärken. Solltest Du feststellen, dass das bei Dir zu keiner Besserung führt, kannst Du dich auch an einen professionellen Stimmchoach wenden.

Kategorien: