5 einfache Tipps: So schimmelt Blumenerde nicht

blumenerde
Mit diesen Tipps und Tricks verhinderst du Schimmel und Trauermücken.
Foto: deco&style

Pflanzen richtig pflegen

Es kann ganz schnell gehen: Trotz intensiver Pflege hat sich auf der Erde im Blumentopf ein weißer Flaum gebildet - Schimmel! So werdet ihr ihn schnell wieder los.

Schimmel ist nicht nur für Pflanzen, sondern auch für Menschen gefährlich und sollte daher so schnell wie möglich entfernt werden. Mindestens genauso störend aber weniger gefährlich ist es, wenn sich in der Erde auch noch lästige Trauermücken eingenistet haben.

Mit diesen 5 Tipps werdet ihr Schimmel und Trauermücken los

Umtopfen ist Pflicht

Wenn Blumenerde schimmelt, ist oft Feuchtigkeit da Problem und da hilft nur umtopfen. Achtet darauf, dass ihr den kompletten Erdballen durch frische Blumenerde ersetzt. Entweder verwendet ihr einen neuen Topf oder ihr reinigt den alten gründlich mit einer Bürste und heißem Wasser, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Sporen auf die Pflanze übertragen.

Mit einer Drainage verhindert ihr Staunässe

Damit die Erde nicht wieder zu feucht wird, solltet ihr beim Umtopfen eine Drainage einbauen. So einfach geht's: Deckt das Ablaufloch mit einer Tonscherbe ab und gebt eine Schicht aus Blähton, Kies oder grobem Sand als erste Lage in den Topf. Dann kann das überschüssige Wasser beim Gießen jederzeit abfließen.

Pflanzen behutsam wässern

Bevor ihr eure Pflanzen wässert, überprüft kurz, ob die Erde noch feucht ist, wenn ja, könnt ihr mit dem Gießen noch ein bisschen warten. Ansonsten gilt, lieber kleinere Mengen Wasser, als den ganzen Topf unter Wasser zu setzen. Auch kann es nicht schaden, die Erde ab und zu mit einer kleinen Harke aufzulockern, um sie zu belüften.

Lästige Fliegen in der Blumenerde beseitgen

Feuchte Erde ist nicht nur der ideal Nährboden für Schimmel, auch Trauerfliegen fühlen sich dort pudelwohl. Wer den Befall frühzeitig bemerkt, kann ihm mit Gelbstickern zu Leibe rücken und so verhindern, dass die Fliegen Larven legen und die Wurzeln beschädigen. Die klebrigen Blätter werden einfach an Holzstielen befestigt und in die Erde gesteckt und dienen so als Klebefallen für die lästigen Insekten. Sollte das jedoch nicht helfen, muss die Erde ausgetauscht werden.

So findet ihr die richtige Blumenerde

Kauft nicht die billigste Blumenerde, oft ist die bereits mit Mückenlarven befallen. Gute Blumenerde erkennt ihr aber nicht unbedingt am höheren Preis, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, lasst euch in einem gut sortierten Gartencenter beraten.

Kategorien: