5 Gedanken, die dir helfen, wenn du das Gefühl hast, dass die Liebe dich niemals finden wird

5 gedanken die dir helfen wenn du das gefuehl hast dass die liebe dich niemals finden wird h
Jeder Mensch kennt Momente der Einsamkeit.
Foto: iStock

Ich kenne das Gefühl der Einsamkeit ...

"Ich kenne das Gefühl der Einsamkeit. Diese Momente, in denen das Schweigen um dich herum so laut ist, dass du es nicht mehr ertragen kannst. Die Momente, in denen du dich verzweifelst nach einer liebevollen Berührung sehnst – und doch keine Chance darauf hast, denn da ist niemand, der dich liebt.

Klar, irgendwo ist die Familie , mit der können wir uns zum Kaffee treffen. Freunde umarmen einen auch mal. Doch nichts ist vergleichbar mit der Nähe eines Lebensgefährten, der uns von ganzem Herzen liebt und unser Leben mit einem warmen Kokon versieht.

Ich will nicht sagen, dass das Leben allein absolut unmöglich ist. Aber für mich war es nie eine gute Option. Ich brauche jemanden, den ich lieben und umsorgen kann und ich brauche jemanden, der mich liebt und umsorgt.

Diese Gedanken helfen dir in Momenten der Einsamkeit

Wenn du genau jetzt das Gefühl hast, dass die Liebe dich niemals finden wird, dann möchte ich dir mit diesen Gedanken helfen:

1. Das Glück braucht das Unglück

Unglückliche Phasen sind nicht schön und niemand will sie haben. Doch es ist einfach wahr: Wir wüssten die glücklichen Phasen nicht zu schätzen, wenn es als Kontrast nicht die miesen Zeiten gäbe. Dieses Wissen um die notwendigen Gegenpole des Lebens hilft einem dabei, die schweren Phasen mit etwas mehr Gleichmut anzunehmen.

2. Viele Mist-Männer ergeben einen Traummann

Vielleicht kennst du das - am Anfang des Liebeslebens entscheiden viele Menschen sich eher für aufregende Partner, mit denen sie viel Spaß und Drama haben können, aber keine Verbindlichkeit. Das ist die Testphase, voller Lust auf Abenteuer. All diese Partner, die oft zu schwarzen Liebeskatastrophen werden, haben eines gemeinsam: Durch sie lernen wir, was für einen Partner wir wirklich für eine erfüllte Beziehung brauchen. Die schlechten Erfahrungen lehren uns Demut und ermöglichen uns oft erst, einen Menschen als Partner zu schätzen, den wir vorher nicht unbedingt als möglichen Partner in Betracht gezogen hätten.

3. Freie Phasen sind auch gute Phasen

Eine Beziehung hat wunderbare Vorteile und kaum jemand, der in einer glücklichen Beziehung lebt, wird diese aufgeben wollen, um wieder Single zu sein. Doch wenn der Traummann nun mal nicht in Sicht ist, spricht doch nichts dagegen, die freie Zeit zu einer richtig guten Zeit zu machen!

Hab Sex mit verrückten Typen, schwärme mit deinen Freundinnen aus, verbring viel Zeit mit deiner Familie, mach spirituelle Sportkurse, reise an die Orte, an die ein Mann niemals reisen wollen würde, lies alle Liebesbücher dieser Welt, iss‘ zu viel Schokolade, leg' dir eine Katze zu, verbringe dein Freizeit mit einem spannenden Ehrenamt. Single sein bedeutet auch frei zu sein und diese Zeit kannst und darfst du aus vollem Herzen genießen.

Menschen sind nicht erst vollständig, wenn sie einen Partner haben. Auch als Einzelmensch kannst du ein wunderschönes und erfülltes Leben führen.

4. Bars sind der schlechteste Platz für die Suche

In den richtig einsamen Zeiten hab ich oft versucht, einen netten Mann in den diversen Bars zu finden, in denen ich mit meinen Freunden die Nächte verfeiert habe. Tatsächlich ist daraus aber NIE etwas Ernsthaftes entstanden. Die guten Männer treffen wir eher in bekannten Bereichen. Alte Schulkameraden, gemeinsamer Verein, gleicher Volkshochschul-Kurs, bekannt über Freunde – da irgendwo versteckt sich auch dein Traummann, ich wette!

5. Druck erzeugt keine Liebe

Es ist wirklich bescheuert und ich wollte das damals auch nicht mehr hören. Allein meine Mutter hat es mir gefühlt tausend Mal gesagt: „Die Liebe findet dich dann, wenn DU aufhörst, nach ihr zu suchen.“

Als ich mich verzweifelt nach einem lieben Mann gesehnt habe, strahlte ich derart viel Verzweiflung und Klammeraffen-Gefühl aus, dass jeder Mann das sofort gemerkt hat. Zack, waren sie alle auf Distanz.

Ich weiß nicht, wer die Menschen so programmiert hat und ich halte das immer noch für eine sehr bösartige Idee der Natur, aber es ist einfach wahr. Erst in dem Moment, in dem wir den Gedanken an die Liebe loslassen und viel entspannter unseren Mitmenschen begegnen, haben wir eine Ausstrahlung, die verlockend ist und so offen, dass die Ahnung der tausend Möglichkeiten auch einen sehr lieben Menschen anziehen kann.

Versuche, den dringenden Wunsch nach Liebe loszulassen.

Ich setze tausend Euro auf das Karma: Genau dann wird die Liebe zu dir kommen!"

***

Weiterlesen:

Wie du zu einer verlorenen Liebe spirituell Kontakt aufnehmen kannst

ww1