ANZEIGE

5 praktische Wellness-Tipps für die Haare

 Auch die Haare brauchen ab und zu etwas Wellness
Auch die Haare brauchen ab und zu etwas Wellness
Foto: iStock // knape

Unsere Haare müssen ganz schön viel aushalten: waschen, föhnen und noch viel mehr. Besonders im Winter nimmt sie zusätzlich das ständige Wechselbad aus Kälte und Wärme mit. Sie haben es also manchmal gar nicht so leicht. Grund genug, den Haaren mal ein bisschen Wellness zu gönnen. Wir erklären, wie das am besten mit 5 einfachen Schritten geht.

1. Feuchtigkeit ist das A und O

Nur Shampoo reicht nicht. Mindestens einmal die Woche solltest Du eine Kur (z. B. lavera Repair & Pflege Kur) oder Conditioner nutzen. So wird das Haar optimal mit Feuchtigkeit versorgt und kann wunderschön glänzen, wie wir es lieben.

2. Das Haar vor dem Waschen vorbereiten

Dafür gibt es sogenannte Primer. Sie wirken wie ein Peeling in den Haaren und auf der Kopfhaut.

3. Auch mal auf den Föhn verzichten

Haare sind oftmals gestresst, weil sie zu viel gestylt werden. Einen heißen Föhn, Glätteisen oder Lockenstab solltest Du unbedingt in Verbindung mit einem Hitzespray verwenden. Wenn Du Deinem Haar etwas Ruhe gönnen willst, lass den Föhn einfach mal liegen und trockne Deine Haare an der Luft. Das entzieht ihnen nicht die Feuchtigkeit und Du wirst den Unterschied spüren.

4. Eine Kur für die Nacht

Inzwischen gibt es viele Haarkuren, die speziell dafür entwickelt wurden, über Nacht einzuwirken. Das macht auch Sinn, denn über Nacht haben die Haare jede Menge Zeit die Pflege aufzusaugen. Wer kein Geld für eine spezielle Haarkur ausgeben möchte, kann auch die Haare unten etwas anfeuchten und ein Haaröl über Nacht verwenden.

5. Aufs Haargummi verzichten

Haargummis oder Spangen schädigen das Haar zusätzlich. Ein dünnes Gummi kann dafür sorgen, dass die Haare an dieser Stelle abbrechen. Besser Haargummis aus weichem Gummi und in Spiralform nutzen, die beeinträchtigen das Haar nicht so.

Kategorien: