5 Profi-Tipps für gesunde lange Haare

lange haare teaser neu h
Wer so schöne Haare wie Super-Bloggerin Chiara Ferragni haben möchte, braucht die richtige Pflegestrategie
Foto: Getty Images

Wie man seine langen Haare noch netter behandelt

Sie wünschen sich gesunde lange Haare, die schimmern wie in der Shampoo-Werbung? Ist eigentlich keine komplizierte Sache - wenn Sie unsere 5 Profi-Tipps befolgen.

Oft fluchen wir, weil unsere langen Haare nicht sitzen, platt herunterhängen, zu dick oder zu dünn sind – dabei sind sie ein Geschenk der Natur. Deswegen nicht schimpfen, sondern an das denken, was sie für uns tun: 1. Sie bewahren die Kopfhaut vor Sonnenbrand und Erfrierungen. 2. Sie können vor Platzwunden schützen. 3. Sie schirmen unangenehme Blicke ab, besonders wenn wir was zu verbergen haben (Pickel, Traurigkeit, Schüchternheit). 4. Die Vögel benutzen ausgefallene Haare zum Nestbau. Schön, oder? Sagen wir danke - und zwar mit diesen 5 Profi-Tipps für gesunde lange Haare!

Kur-Programm für lange Haare

Gesunde lange Haare können was vertragen: zweimal pro Woche eine ordentliche Kur-Packung! Und wer feine Haare hat, die nach Masken schnell durchhängen, trägt die Kur einfach vor dem Shampoo auf.

Die richtigen Spezialprodukte für Ihren Haartyp verwenden

Immer auf den eigenen Haartyp achten, bevor manmit Spezialprodukten loslegt. Denn: Man kann sein Haar auch überpflegen – dann hängt es schlapp herunter. Toll: Trockenes strapaziertes Haar lässt sich übrigens über Nacht prima reparieren (und das Kopfkissen bleibt frisch und sauber).

Lange Haare richtig trocknen

Bloß nicht rubbeln! Gerade langes Haar sollte immer mit dem Handtuch ausgedrückt werden – sonst kann es 1. zu ungewünschter Nestbildung kommen und 2. die Haaroberßäche aufgeraut werden. Viel gesünder ist es, das Haar lufttrocknen zu lassen. Wem das zu lange dauert, der darf natürlich auch den Föhn benutzen – so kalt wie möglich, eine angenehme Mitteltemperatur ist aber auch erlaubt. Denn: Zu heiß trocknet aus und macht brüchig.

Vorsicht mit Haargummis und Haarspangen

Metall mag unser Haar gar nicht, weil es so gemein auf ihm herumschrubbelt. In Maßen ist das Tragen von Spängchen und Gummis mit Metallverschluss (wie alles andere auch) zwar erlaubt, aber auf Dauer können die Haare genau an diesen Stellen brechen. Und das sieht blöd aus, macht den Schnitt kaputt, und so was braucht kein Mensch! Also bitte ab und zu mal das Styling verändern.

Lange Haare regelmäßig schneiden

Davon wachsen die Haare zwar nicht schneller, aber ausgefranste Spitzen können ungepflegt wirken. In drei Tagen wächst ein Haar übrigens einen Millimeter, die Lebensdauer von sieben Jahren überschreitet es meist nicht. Und je länger ein Haar wird, desto strapazierter ist es auch. Wie sehr, hängt natürlich damit zusammen, wie oft es gefärbt, gebleicht oder anderen Einßüssen ausgesetzt war. Wer dennoch so selten wie möglich zum Friseur will, hilft seiner Mähne mit Haarspitzenfluid. Und sorgt so für gesunde lange Haare.

Kategorien: