Fett weg!5 überraschende Dinge, die deine Fettverbrennung ankurbeln

Bittermelone kurbelt die Fettverbrennung an
Bittermelone kurbelt die Fettverbrennung an
Foto: iStock
Inhalt
  1. Bittermelone
  2. Magnesium
  3. Taurin
  4. Harzer Käse
  5. Chrom

Bittermelone

Die Bittermelone (auch Bittergurke genannt) ist ein Kürbisgewächs (zählt also zur gleichen Gruppe wie Auberginen und Wassermelonen), welches vor allem in Südamerika, Afrika, Asien und der Karibik angebaut wird. Das essbare Fruchtfleisch fördert die Produktion des Hormons Adiponektin. Es wird in den Fettzellen gebildet und ist für die Fettsäureverbrennung zuständig. In Tierversuchen wurde festgestellt, dass Adiponektin den Fettabbau beschleunigt.

Magnesium

Magnesium fördert unseren Stoffwechsel. Kein Wunder also, dass bei Magnesiummangel nicht nur die Fettverdauung eingeschränkt ist. Auch Schlafstörungen, Migräne und Heißhungerattacken können die Folge von fehlendem Magnesium sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt weiblichen Erwachsenen 300 mg Magnesium pro Tag. Gute Magnesiumlieferanten sind etwa

  • Sonnenblumenkerne: 420 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Sesamsamen: 370 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Leinsamen: 350 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Pinienkerne: 270 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Mandeln: 170 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Hirse: 170 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Reis (unpoliert): 160 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Paranüsse und Erdnüsse: je 160 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Haselnüsse: 155 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Haferflocken: 140 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Walnüsse: 130 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Zartbitterschokolade: 130 mg Magnesium(pro 100 g)
  • Vollkornnudeln: 130 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Grünkern: 130 mg Magnesium (pro 100 g)
  • Marzipan: 120  mg Magnesium (pro 100 g)

Taurin

Taurin ist eine organische Säure, die mit Hilfe von Vitamin B6 vom menschlichen Körper gebildet wird (zwischen 50 und 135 mg Taurin pro Tag) Allerdings nehmen wir Taurin auch mit der Nahrung auf, zum Beispiel mit

  • Krabbenfleisch: 260 mg Taurin (pro 100 g)
  • Muscheln: 240 mg Taurin (pro 100 g)
  • Thunfisch: 70 mg Taurin (pro 100 g)
  • Schweinefleisch: 50 mg Taurin (pro 100 g)
  • Lammfleisch: 45 mg Taurin (pro 100 g)
  • Hühner- und Rindfleisch: je 35 mg Taurin (pro 100 g)
  • Schweine- und Rinderleber: je 30 mg Taurin (pro 100 g)
  • Dorsch: 30 mg Taurin (pro 100 g)
  • Milch: 6 mg Taurin (pro 100 ml)

Taurin ist sowohl an unserem Stoffwechsel beteiligt, als auch bei der Herstellung von Gallensäure - und die kurbelt wiederrum die Fettverbrennung an.

Harzer Käse

Harzer Käse ist einer der fettärmsten Käsesorten. Dabei enthält diese Käsesorte sehr viel Kalzium (300 mg pro 100 g Käse!) und Eiweiß (27 g pro 100 g Käse). Das Eiweiß hilft uns beim Verbrennen von Kalorien, das Kalzium aktiviert jene Enzyme, die die Fettverbrennung anregen. Im Harzer Käse steckt also doppelte Diät-Power.

Chrom

Das Spurenelement Chrom kontrolliert den Blutzuckerspiegel und die Blutfette, womit er Sättigungsgefühl erzeugt und Heißhungerattacken vorbeugt. Zudem hilft Chrom dem Körper bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten - perfekt, wenn man mal bei der Low-Carb-Ernährung "gesündigt" hat. Die DGE empfiehlt Erwachsenen zwischen 30 und 100 Mikrogramm (µg) pro Tag. Lebensmittel mit viel Chrom sind etwa

  • Paranüsse: 100 µg (pro 100 g)
  • Edamer und Gouda: 95 µg (pro 100 g)
  • Weizenvollkornbrot: 49 µg (pro 100 g)
  • Mais: 32 µg (pro 100 g)
  • Honig: 29 µg (pro 100 g)
  • weiße Bohnen: 20 µg (pro 100 g)
  • Aal und Haselnüsse: je 14 µg (pro 100 g)
  • Mandeln: 12 µg (pro 100 g)
  • Schweinefleisch: 10 µg (pro 100 g)
  • Heidelbeeren: 10 µg (pro 100 g)
 

 

Kategorien: