50 Shades of Grey: Kippt die Fortsetzung?

fifity sha des of grey fortsetzung h
Werden Dakota Johnson und Jamie Dornan auch in den folgenden Shades of Grey-Filmen mitspielen?
Foto: Getty Images

Werden Teil 2 und 3 der Shades of Grey-Trilogie verfilmt?

Der erste Film zur 50 Shades of Grey-Trilogie boomt derzeit in den Kinos. Ob und mit wem das zweite und das dritte Buch verfilmt werden, wird gerade wild diskutiert.

"Komm mir nie wieder nahe". Der erste Shades of Grey-Film endet mit der Trennung von Ana und Christian, nachdem er sie heftig ausgepeitscht hat. Sie wirft ihm diesen Satz an den Kopf, flüchtet sich in den Fahrstuhl, die Türen gehen zu .... und Aus. An dieser Stelle bricht der erste Film ab. Das Ende entspricht dem ersten Buch von E.L. James - doch natürlich sind die Fans damit alles andere als glücklich. Die meisten von ihnen wollen am liebsten sofort Teil 2 und 3 im Kino sehen.

Die Hauptdarsteller haben bereits zugesagt

Fest steht: Jamie Jamie Dornan und Dakota Johnson , die beiden Hauptdarsteller, haben bereits zugesagt für die weiteren Verfilmungen. Tatsächlich sind sie vertraglich dazu verpflichtet. Und angesichts der finanziellen Erfolge, die dieser Film einfährt, ist davon auszugehen, dass die zwei Fortsetzungs-Filme auf jeden Fall gedreht werden. Allein am ersten Wochenende hat der Film weltweit 239,7 Millionen eingespielt. Und der Hype ist noch lange nicht vorbei. "Im zweiten Buch wird Anastasia eine Frau. Diesen Moment darzustellen, wenn eine Person zu sich selbst findet, ist für mich als Schauspielerin sehr interessant", schürt die 25-jährige Dakota in einem Interview mit MTV die Spannung.

Wird es einen neuen Regisseur geben?

Fraglich ist jedoch, ob auch Regisseurin Sam Taylor-Johnson bei den Fortsetzungs-Filmen mitwirken wird. Während der Drehs zum ersten Teil geriet sie offenbar oft mit Autorin E.L. James aneinander. Es sei eine stressige Zeit gewesen, ließ sie in Interviews verlauten. Einmal färbte sie sich sogar ihre blonden Haare rosa, mit dem Kommentar, sie habe das Gefühl, ihre Haare seien das einzige, worüber sie noch die Kontrolle habe. "Ihre Beziehung zu Erika ist absolut giftig geworden - sie verachten den jeweils anderen und machen sich gegenseitig für die Probleme mit dem Film verantwortlich", berichtet eine anonyme Quelle. Sam Taylor-Johnson hat lediglich für Verfilmung Nummer 1 einen Vertrag unterzeichnet. Es wäre jedoch sehr schade, wenn sie aussteigen würde, denn dieser Frau ist die wunderbar stilvolle und mitreißende Bildsprache des ersten Films zu verdanken. Außerdem ist es möglich, dass die Hauptdarsteller ebenfalls aussteigen, wenn die Regisseurin geht. Schließlich war die Zusammenarbeit von Sam, Dakota und Jamie sehr intim und von großem Vertrauen geprägt.

So geht es in Teil 2 und 3 weiter

Wenn das zweite und dritte Buch verfilmt werden, erwarten uns jedenfalls noch einige spannende Szenen. Im zweiten Teil "Fifty Shades Darker" versöhnen sich Christian und Ana zwar, doch schon kurz darauf wird ihr junges Glück durch eine andere Frau getrübt. Noch dramatischer wird es im dritten Teil "50 Shades Freed", in dem Christians Schwester Mia entführt wird. Außerdem gibt es noch einige sehr romantische Szenen, die wir unbedingt sehen wollen. Also: Alle schön Daumen drücken, dass es weiter geht, mit unserem 50 Shades of Grey-Rausch!

Alle News zu 50 Shades of Grey !

Kategorien: