6 Angewohnheiten, die Ihre Haut älter machen

falten vorher hinterher foto h
Mit Falten oder ohne? Ein paar einfache Tricks helfen Falten zu vermeiden.
Foto: istock

Cremes, Peelings und andere Beauty-Anwendungen sollen verhindern, dass unsere Haut altert. Aber auch die beste Pflege hilft nichts, wenn wir uns Dinge angewöhnt haben, die schädlich für unsere Haut sind. Wir verraten, welche sechs Angewohnheiten die Hautalterung und Entwicklung von Falten beschleunigen.

1. Rauchen: Eigentlich ist es klar, aber Rauchen lässt die Haut extrem altern. Rauchen verringert die Elastizität der Haut. US-Forscher fanden heraus, dass vor allem die Nasolabialfalte zwischen Nase und Oberlippe bei Rauchern erschlafft. Der tägliche Konsum von 20 Zigaretten lässt die Haut um circa zehn Jahre schneller altern. Deshalb: Hören Sie auf zu rauchen. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

2. Sonne: UV-Strahlen lassen die Haut ebenfalls altern. Wer also häufiges Sonnenbaden liebt - oder noch schlimmer den Gang ins Solarium vorzieht - der darf sich nicht wundern, wenn die Haut schneller altert. Ganz wichtig ist es, täglich eine Creme mit Lichtschutzfaktor zu nutzen. Egal, ob man sich in die Sonne legt oder nicht, ist die Haut ständiger UV-Strahlung ausgesetzt, vor der man sie schützen sollte.

3. Falsche Pflege: Neigen Sie zu trockener Haut oder ist ihre Haut eher fettig? Wenn Sie es genau wissen wollen, investieren Sie und lassen Ihren Hauttyp bestimmen. Denn nur dann können Sie die richtige Hautpflege anwenden. Aggressive Peelings oder falsche Cremes können ebenfalls dazu beitragen, dass die Haut altert. Deshalb lieber hier ein bisschen investieren, als hinterher für Botox zu bezahlen.

4. Stress: Stress ist schlecht für den gesamten Organismus. So auch für die Haut. Versuchen Sie Stress zu vermeiden. Ihre Haut wird sich bei Ihnen bedanken.

5. Diät/Falsche Ernährung: Schlank zu sein, entspricht dem Schönheitsideal, ist aber für die Haut nicht besonders gut. Denn ein bisschen Fett polstert die Haut, so dass Falten es schwerer haben. Außerdem sollten Sie drauf achten, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit. Und wirkt sich auch so auf die Haut aus. Denn man sieht ihr an, was man zu sich nimmt. Außerdem sollten Sie genug trinken. Auch das erhöht die Elastizität der Haut.

6. Schlafmangel: Nichts ist besser für unseren Organismus als gesunder Schlaf. Auch ihre Haut braucht die Erholung. Gönnen Sie sich ihren "Schönheitsschlaf". Das hilft der Haut, länger jugendlich zu bleiben.

Kategorien: