Frauengesundheit6 Arten von Unterleibsschmerzen, die Du nicht ignorieren solltest

Inhalt
  1. Schmerzen während des Geschlechtverkehrs
  2. Stechen beim Urinieren oder starker Blasendruck
  3. Starke Bauchschmerzen und Blutungen
  4. Schmerzlose Blutungen beim Stuhlgang
  5. Pochende Schmerzen während des Geschlechtverkehrs
  6. Heftige Blutungen, Krämpfe und Schwellungen des Beckens

Viele Frauen leiden unter regelmäßigen Unterleibsschmerzen. Aber anstatt mit ihrem Gynäkologen offen über ihre Probleme zu reden, nehmen die Schmerzen einfach hin. Besonders die sechs folgenden Arten von Unterleibsschmerzen sollten aber unbedingt von einem Arzt abgeklärt und nicht einfach ignoriert werden.

Schmerzen während des Geschlechtverkehrs

Schmerzen während des Geschlechtverkehrs können viele Ursachen haben. Wenn Du dabei häufig unangenehme Empfindungen hast, spricht deinen Gynäkologen unbedingt darauf an. Wohlmöglich haben deine Schmerzen etwas mit einer Beckbodendysfunktion zu tun oder aber Muskelkrämpfe im Beckenbereich sind für Deine Probleme verantwortlich.

Behandlung

Da zum Beispiel eine Beckenbodendysfunktion häufig durch persönliche Umstände, wie z.B. Stress, depressive Erkrankungen oder Ess- und Trinkverhalten bedingt wird, wird der Arzt ein Gespräch führen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. 

Stechen beim Urinieren oder starker Blasendruck

Nicht immer muss ein Brennen oder Stechen beim Wasserlassen bedeuten, dass eine klassische Blasentündung vorliegt, die sich mit etwas Cranberry-Saft und einem Antibiotika behandeln lässt. Oft braucht es viel mehr als das, nämlich dann, wenn eine chronische, nicht bakterielle  Harnblasenentzündung der Grund für die Schmerzen ist. Die Syptome sind dabei sehr ähnlich, sodass es schnell zu einer Verwechslung kommt. Die chronische Blasenentzündung verursacht Schmerzen, die vom Bauch über den unteren Rücken bis hinuter in die Leisten- und Oberschenkelregion ausstrahlen. Die meisten Frauen verbinden diese Schmerzen nicht mit der Blase, sondern denken, dass Magen-Darm-Probleme dafür verantwortlich sind.

Behandlung

Um abzuklären, ob eine chronische Blasenentzündung vorliegt, sollte eine Urologe aufgesucht werden, der höchstwahrscheinlich eine Kultur anlegen wird, um zu überprüfen, was der Auslöser für die Entzündung ist.

Starke Bauchschmerzen und Blutungen

Endometriose kann die Ursache für starke Schmerzen im Bauchraum und Blutungen sein. Dabei sammeln sich Zellen aus der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle an, was zu starken Menstruationsbeschwerden und heftigen Unterbauchschmerzen auch nach der Periode und Unfruchtbarkeit führen kann. Endometriose ist zwar gutartig, kann aber mitunter zu Verwachsungen und Organveränderungen führen, die operativ behandelt werden müssen.

Behandlung

Die Erkrankung kann sowohl mit der Gabe von Hormonen (Gestagene oder sogenannte GnRH-Analoga) als auch mit einer operative Entfernung der Endometrioseherde bekämpft werden. Eine Kombination aus beiden Behandlungsmethoden ist ebenfalls möglich.

Schmerzlose Blutungen beim Stuhlgang

Möglicherweise sind Hämorrhoiden der Grund allen Übels. Als Teil des Schwellkörpers im Enddarm, dichten sie den After ab. Sind sie vergrößert, können sie Schmerzen am After, Juckreiz, Nässen oder Brennen verursachen. Hellrotes Blut beim Stuhlgang oder auf dem Toilettenpapier können ebenfalls Indizien für Hämorriden sein. 

Behandlung

Auch hier gibt es sowohl die Möglichkeit einer medikamentösen Behandlung als auch einer operativen Entfernung der Übeltäter. Das Ausmaß entscheidet in den meisten Fällen darüber, welche Behandlungsmethode zum Einsatz kommt.

Pochende Schmerzen während des Geschlechtverkehrs

Vulvodynie lautet die Bezeichnung für Missempfindungen oder Schmerzzustände beim Sex im Bereich der äußeren Geschlechtorgane für die es oft keine Ursache gibt. Frauen, die unter dieser Erkrankung leiden, verspüren häufig ein Gefühl des Wundseins oder Brennens und empfinden Berührungen im Genitalbereich manchmal als so unangenehm, dass sie auf Sex und sogar Unterwäsche verzichten.  Mnachmal können Pilze, Bakterien oder auch Kondylome Auslöser für die negative Empfindsamkeit sein.

Behandlung

Das Vorgehen ist stark von der Usache abhängig, Ist z.B. eine Pilzinfektion für die Vulvodynie verantwortlich, werdem entsprechende Medikamente verabreicht. Ähnlich verhält es sich bei einer bakteriellen Ursache.

Heftige Blutungen, Krämpfe und Schwellungen des Beckens

Myome sind gutartige Tumore, die im Unterleib wachsen. Sie sind sehr verbreitet und häufig Ursache für starke Blutungen, Kärmpfe und Schwellungen.

Behandlung

Je nach Größe des Myomes wird entweder eine medikamentöse Therapie angewendet oder eine Operation durchgeführt. Letzeres ist meistens der Fall, wenn das Myome sehr groß ist und dadurch starke Beschwerden verursacht werden. Je nach Einschätzung wird eine konservative oder operative Behandlung angeordnet.

Weiterlesen:

Tampons adé: Warum so viele Frauen Menstruationstassen lieben

Periode verkürzen: Das kannst du tun, wenn deine Menstruation zu lange dauert

Diese Lebensmittel mildern deine Menstruationsschmerzen

ww3

 

Kategorien: