6 Dinge, die du noch nicht über die männliche Erektion wusstest

maennliche erektio fakten
Diese Fakten über die männliche Erektion haben auch uns überrascht!
Foto: iStock

Harte Fakten über die Erektion

Wenn ihr euren Mann ausschlafen lasst, kann sich das positiv auf seine Erektion auswirken. Wusstet ihr nicht? Jetzt erfahrt ihr noch mehr ungeahnte Fakten über die männliche Erektion!

Jaja, das männliche Genital hält doch immer wieder Überraschungen für uns bereit. Unabhängig davon, wie aufgeklärt wir uns fühlen, so gut kennen wir den Penis – und die männliche Erektion - dann eben doch nicht.

1. Schlaf wirkt potenzfördernd

Eine Studie hat den Zusammenhang zwischen ausreichend Schlaf und der Testosteronproduktion bei Männern untersucht. Das Ergebnis ist eindeutig: Je weniger die Teilnehmer schliefen, desto stärker sank ihr Testosteronlevel. Was lernen wir daraus? Wenn wir unserem Partner seinen Schönheitsschlaf gönnen, haben wir letztendlich auch etwas davon, wenn er ausgeschlafen und potent aufwacht!

2. Spermien sind so schnell wie Fahrradfahrer

Während der Ejakulation flitzen die Spermien mit einer Geschwindigkeit von 17 km/h aus dem Penis. Das ist in etwa so schnell, wie ein durchschnittlicher Fahrradfahrer!

3. Die Morgenlatte hat nichts mit feuchten Träumen zu tun

Eine nächtliche Erektion ist kein Zeichen sexueller Erregung, sondern hängt mit dem REM-Schlaf zusammen. In dieser Phase träumen wir besonders intensiv, Puls und Atmung beschleunigen sich. Inhalte der Träume müssen allerdings keinesfalls sexuell sein und trotzdem kommt es zur Erregung. Dieses Phänomen durchleben übrigens auch wir Frauen. Während der Traumphase schwillt tatsächlich auch die Klitoris an, ohne dass wir es merken! Sie ist eben doch unser Mini-Penis.

4. Es gibt drei Arten von Erektionen

Neben der Morgenlatte gibt es noch zwei andere Wege, wie die männliche Erektion entstehen kann. Man unterscheidet zwischen der körperlichen und der psychogenen Erregung. Während erstere Berührungen am Penis erfordert, reichen bei der psychogenen Erektion schon sexuelle Fantasien aus, um sie auszulösen.

5. Mann hat über 10 Erektionen am Tag

Männer erleben durchschnittlich etwa 11 Erektionen pro Tag! Ein Großteil davon findet unbemerkt in der Nacht statt. Doch auch tagsüber wird sein bestes Stück öfter steif, als wir dachten. Manchmal reicht allein die Reibung der Jeanshose aus, um den Penis zu erregen – auch wenn Mann das gar nicht will.

6. Ein Penis kann gar nicht brechen

Schlagzeilen zu Penisbrüchen versetzen Männer in Angst und Bange. Da das männliche Genital allerdings gar keinen Knochen enthält, kann es natürlich auch nicht wirklich brechen. Umgangssprachlich wird mit einem Penisbruch allerdings eine nicht weniger schmerzhaft klingende Verletzung beschrieben: Bei einer Erektion kann der Schwellkörper tatsächlich einreißen, wenn er umgeknickt wird.

(ww4)

Kategorien: