6 Dinge, die nur jüngere Geschwister kennen

geschwistertitel
Eine ältere Schwester kann das Leben bereichern - in jeglicher Hinsicht
Foto: iStock

Warum wir unsere ältere Schwester so lieben

Es gibt Dinge, die kennt man nur als kleine Schwester. Diese möchten wir 'Kleinen' nicht missen:

1. Futuristisches Leben

Es ist schon super, wenn die ältere Schwester einem etwas voraus hat - sei es der Personalausweis oder die Vernunft. Für uns heißt das: Mit 14 in den Kinofilm ab 16 und mit 16 in die Disco ab 18. Und später, wenn man alt genug ist, um geblitzt zu werden, muss nicht das eigene vollbepackte Flensburg-Punktekonto dran glauben, sondern das unbefleckte der großen, vernünftigen Schwester...;-)

2. Motivations-Booster

Die ältere Schwester ist einem ja ein paar Jahre voraus. Das heißt auch, dass sie mehr Zeit hatte, um Erfahrungen zu machen, zu lesen, lernen, trainieren. Kein Wunder also, dass sie ganz viele Sachen erst mal besser kann, als man selbst. Als kleine Schwester will man da natürlich mithalten (zum Beispiel indem man die Eltern so lange nervt, bis man ein Jahr früher eingeschult wird). Eine ältere Schwester ist eben der ultimative Ansporn, um schneller, stärker, und smarter zu werden, als gleichaltrige Einzelkinder, denen dieser 'natürliche' Motivationsschub fehlt.

3. Nesthäckchen-Bonus

Klar, oft war es nervig, das Nesthäckchen zu sein - jedenfalls so lange, bis man gelernt hat die Kulleraugen zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen. Außerdem ist für die Eltern die zweite zerbrochene Vase nur halb so schlimm wie die erste. So wirken viele Dinge eben halb so schlimm wie 'damals', als die große Schwester die gleichen Dinge tat. Puuuh...Glück gehabt...danke, Schwesterherz :-*

4. Gnade vor Reife

"Aber sie darf / macht das doch auch" - wenn man lange genug nervt (oder traurig zuguckt, wie die Schwester etwas tut, was man selbst noch nicht darf), steigen die Chancen auf die Gnade der Eltern - irgendwann siegt eben auch bei ihnen das Gerechtigkeitsempfinden über die altersbezogenen Regeln. So durften wir kleinen Schwestern mit zehn Jahren länger aufbleiben, als die Schwester es im gleichen Alter noch durfte. Herrrrrrlich...

5. Ratgeberin

Mit wem reden, wenn man sich mit Mama gestritten hat? Die meisten Freundinnen kennen die Mama eben nicht (gut) genug, um einen Ratschlag zu geben. Die einzige Möglichkeit: die große Schwester. Sie kennt die Familie so gut wie man selbst (und das schon länger!) und lag sich mit Mama womöglich wegen der gleichen Sache schon mal in den Haaren - beste Voraussetzungen für eine perfekte Vermittlerin ...

6. Sparfuchs

Ist die Schwester aus ihren Kleidern rausgewachsen? Sie trägt ihren Schmuck nicht mehr? Oder mistet ihr Zimmer aus? Was ein Glück, dass wir jetzt den kleine-Schwester-Bonus haben und zuerst durch diese coolen Sachen wühlen können! Schöne Sachen bleiben so in der Familie - und das eigene Geld im Geldbeutel...

(ww7)

Schwestersachen

 
 

Kategorien: