6 Gründe, warum Sie aufhören sollten sich zu rasieren

stopp rasieren artikel
Hören Sie doch jetzt einfach mit dem Rasieren auf?
Foto: Istock

Schöne, glatte Beine sind toll. Doch dafür müssen wir vor allem eins: Rasieren, rasieren, rasieren. Ganz schön nervig. Ist das wirklich nötig?

Ja, zugegeben: Oft sind wir ein bisschen faul, was das Rasieren angeht. Viele von uns sind auch ein bisschen neidisch auf die Frauen, die sich jeden Tag hinstellen und ihre Beine, Achseln und so weiter sorgfältig mit einem scharfen Rasierer und Schaum rasieren. Warum also nicht den Rasierer einfach an den Nagel hängen?

1. Es dauert ewig: Wer wirklich ordentlich rasieren will, braucht lange dafür. Rund 72 Tage verbringt jede Frau durchschnittlich in ihrem Leben mit dem Rasierer in der Hand. Wer hat denn so viel Zeit übrig? Niemand!

2. Es wuchert so schnell nach: Hat man einmal angefangen mit dem Rasieren, merkt man ziemlich schnell, dass es im Grunde nichts bringt. Schon Stunden nach der Rasur stoppelt es ja schon wieder auf der Haut.

3. Das Haar hat einen Sinn: Gerade die Behaarung im Intimbereich schützt vor Bakterien. Warum also denen die Bahn frei machen?

4. Rasieren zerstört den Hautschutz. Egal ob Bikinizone, Beine oder Achseln: Eine Rasur sorgt für klitzekleine Verletzungen auf der Haut, die für Irritaionen und Infektionen sorgen.

5. Rasierer kosten ein Vermögen: Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie viel Geld Sie schon für Rasierer ausgegeben haben? Wenn auch nur geschätzt, aber es reicht sicher schon für eine hübsche Designer-Handtasche.

6. Niemand, der wichtig ist, interessiert sich für Körperhaare: Die meisten Männer haben einen Rasierer zwar schon oft in der Hand gehabt, aber selten außerhalb des Gesichts benutzt. Warum also verrückt machen und alle 24 Stunden die Beine glatt rasieren, wenn der Partner auch ein kleines Fell trägt. Wie kann er dann etwas gegen den Flaum auf ihrem Bein haben?

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Körperhaare möglichst schonend los werden können.

Kategorien: