6 Gründe wieso du zunimmst, ohne mehr zu essen

zunehmen trotz weniger essen
Obwohl du nicht mehr isst, zeigt die Waage mehr an? Daran könnte es liegen.
Foto: iStock

6 Dinge, die dafür sorgen, dass du zunimmst

Du isst nicht mehr als sonst und nimmst trotzdem zu – das kann doch gar nicht sein? Leider doch! Diese 6 Dinge können schuld daran sein, dass du zunimmst.

1. Du treibst keinen Sport mehr

Vielleicht isst du nicht mehr als sonst, treibst aber weniger Sport. Wer sehr sportlich ist, dann aber nur eine Woche aussetzt, merkt die Pause schnell auf der Waage. Unser Körper gewöhnt sich an die Bewegung: Wir können mehr essen, da wir mehr verbrauchen. Unser Hungergefühl bleibt meist gleich, auch wenn wir plötzlich keinen Sport mehr treiben - wir nehmen dementsprechend zu, wenn wir wie gewohnt weiter essen.

2. Du treibst mehr Sport

Ja, von Sport kann man auch zunehmen. Viele Neueinsteiger stellen nach dem Sportprogramm frustriert fest, dass sie sogar zugenommen haben. Muskeln wiegen mehr als Fett! Daher nehmen viele Menschen zunächst zu, wenn sie beginnen Sport zu treiben und ihr Fett sich in Muskelmasse verwandelt.

3. Du bist im Stress

Bei Stress wird vermehrt Cortisol ausgeschüttet. Das Stresshormon führt zu Heißhungerattacken, ein Grund dafür, wieso wir bei psychischen Belastungen häufig zu Süßigkeiten greifen: Das Gehirn fordert Zucker. Zusätzlich fördert Cortisol die Anlagerung von Fett – so nehmen wir in stressigen Zeiten schneller zu.

4. Du isst falsch

Dass die meisten Fertiggerichte ungesund sind, wissen wir. Doch auch wenn sie von ihrem Kaloriengehalt sogar in den Diätplan passen, können sie uns zunehmen lassen: Ein hoher Salzgehalt in den Nahrungsmitteln begünstigt Wassereinlagerungen. Die bekommen wir spätestens auf der Waage zu spüren. Gleichzeitig kann es auch passieren, dass wir trotz gesunder Ernährung zunehmen. Unser Gehirn trickst uns aus: Wir essen häufig unbewusst deutlich mehr von einer Sache, wenn wir wissen, dass sie gesund ist.

5. Du trinkst falsch

Man kann nicht nur falsch essen, sondern auch das Falsche trinken. Unser Gehirn trickst uns aus: Bei Getränken vergessen wir häufig die enthaltenen Kalorien, da sie uns nicht so sehr sättigen. Zuckerhaltige Limonaden und auch Säfte lassen uns unbewusst zunehmen.

6. Du isst zu wenig

So paradox es auch klingen mag: Wir können tatsächlich zunehmen, obwohl wir zu wenig essen. Denn wenn wir unserem Körper zu wenig Nahrung zuführen, fährt dieser auf Energiesparmodus. Wir verbrennen automatisch weniger, da alle zugenommenen Kalorien als Reserve gespeichert werden.

Weiterlesen:

So verlierst du ganze 2 Kilo an nur einem Tag!

15 Gründe wieso du nicht abnimmst

Wie Hülsenfrüchte dir beim Abnehmen helfen, ohne dass du es merkst.

(ww4)

Kategorien: