6 vollkommen verrückte Behandlungen für eine schönere Vagina

7 verrueckte vaginaverschoenerungen
Nicht nur die Intimrasur wird zur Verschönerung der Vagina genuzt.
Foto: iStock

Pimp your vagina!

Vagina Bleaching, Vagacial oder auch eine kleine Vaginal-Straffung - all diese Behandlungen sollen dazu dienen, die Vagina zu verschönern. Wir erklären, worum es dabei geht.

Es ist kein Witz. Tatsächlich werden inzwischen verschiedene kosmetische Behandlungen angeboten, die die Vagina hübscher aussehen lassen sollen. Was Frauen dazu bewegt, ihre Vagina einer einer kleinen Schönheitskur zu unterziehen, können wir nur vermuten. Fakt ist: Sie tun es. Ansonsten gäbe es nicht so viele Anbieter für Vaginal Bleaching und Co..

Vorab sei zuerst einmal gesagt: Wir möchten dir keine einzige dieser Verschönerungsmöglichkeiten ans Herz legen. Wir haben diesen Artikel nicht geschrieben, um hier eine Empfehlung abzugeben, sondern möchten dich einfach nur darüber informieren, was es für unglaublich abgefahrene Trends da draußen gibt. Da möchten man allein aus Neugier einmal kurz genauer hinschauen. Und jetzt wollen wir dich nicht länger auf die Folter spannen. Hier sind die sechs vollkommen verrückten Behandlungen für eine schönere Vagina.

Mehr zum Thema: Vagina - Was sie mag und was sie nicht mag

 

Nummer 1: Vajazzling

 

Der Begriff setzt sich zusammen aus den Worten "Vagina" (das ist offensichtlich) und "dazzling" - dem englischen Wort für "glanzvoll", "blendend", "schillernd". Das bedeutet nicht etwa, dass bei dieser Behandlung deine Vagina auf Hochglanz poliert wird. Nein. Beim Vajazzling werden der Venushügel und die äußeren Schamlippen mit Glitzersteinen beklebt. Frei nach dem Motto: "Wenn es dir nicht gefällt, streu' (kleb') Glitzer drauf." Die Steinchen heißen auch Crystal Tattoos. Sie können natürlich nur aufgeklebt werden, wenn vorher die Intimbehaarung entfernt wurde. Je nachdem, wie viele Steinchen verwendet werden, kostet die Verschönerung zwischen 10 und 50 Euro. Die Kosten für das vorher notwendige Waxing nicht miteingerechnet.

 

Nummer 2: Vaginal Steaming

 

Diese Methode, die die Vagina reinigen soll, wurde schon vor Tausenden von Jahren insbesondere in Asien eingesetzt, um die Vagina und die Gebärmutter zu reinigen. Üblicherweise wird ein Vaginal Steaming ein bis zwei Tage nach Ende der letzten Periode durchgeführt. Du kannst es dir in etwa wie ein Dampfbad speziell für die Scheide vorstellen. Experten raten jedoch von dieser Behandlung ab. Erstens besteht das Risiko, sich zu verbrennen, wenn die Behandlung falsch durchgeführt wird. Zweitens kann es dazu führen, dass die Scheidenflora nach der Behandlung aus dem Gleichgewicht gerät. Übrigens wird auch infrage gestellt, ob der Dampf überhaupt so weit reicht, als dass er den Uterus reinigen könnte.

 

Nummer 3: Hymen-Rekonstruktion

 

Durchgeführt wird diese Behandlung insbesondere bei Frauen, deren Jungfernhäutchen (Hymen) bereits vor dem ersten ehelichen Sex gerissen ist, obwohl von ihnen erwartet wird, dass dies nicht so ist. Es gibt aber auch immer mehr Frauen, die sich ihr Jungfernhäutchen chirurgisch wiederherstellen lassen, um ihr erstes Mal noch einmal zu erleben . Nun ja, jeder so, wie er mag.

Der Eingriff wird in der Regel ambulant durchgeführt. Es dauert zwischen 20 und 60 Minuten. Die Kosten schwanken erheblich je nachdem, wie viel Aufwand nötig ist. Eine Hymen-Rekonstruktion kann so zwischen 500 und 3.500 Euro kosten. Vor allem die Art der Betäubung, ob lokal oder Vollnarkose, spiegelt sich im Preis wider.

 

 

Nummer 4: Vagina Bleaching

 

Bleaching - das ist uns ein Begriff, zumindest für die Zähne. Das Ganze gibt es allerdings auch für die Vagina. Mithilfe bestimmter Cremes können Frauen ihre Schamlippen aufhellen, wenn sie mit der naturgegebenen Farbe nicht zufrieden sind. Vor allem in Asien greifen verhältnismäßig viele Frauen zu dieser Verschönerungsmethode. Dabei kann das das Vagina Bleaching gesundheitsgefährdend sein. Um die Haut aufzuhellen, wird den Produkten in der Regel nämlich der Stoff Hydrochinin beigemischt. Dieser kann wiederum verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen, die von Rötungen bis hin zu Leberschäden und Schilddrüsenerkrankungen reichen. Aus diesen Gründen ist zumindest die Behandlung von Pigmetflecken mit Hydrochinin seit 2001 in der EU verboten.

 

Nummer 5: Vagacial

 

Was dem Gesicht nicht schadet, kann doch auch für die Vagina nicht verkehrt sein. Dieser Gedanke steckt zumindest hinter der Vagacial-Behandlung. Nicht weniger als 50 Minuten müsstest du dir dafür Zeit nehmen. Schritt 1: Der Intimbereich wird mit gereinigt. Dafür wird eine antibakterielle Waschcreme verwendet. Schritt 2: Es wird ein Peeling-Gel aufgetragen. Außerdem werden eingewachsene Haare entfernt. Schritt 3: Jetzt folgt die jeweils passende Schönheitsmaske für die Vagina. Schritt 4: Zum Abschluss der Behandlung wird noch eine leichte Creme aufgetragen. Üblicherweise ist diese Prozedur für Frauen vorgesehen, die sich ihre Bikinizone waxen lassen.

Vorsicht bei der Intimrasur: So schadet sie deinem Körper

 

Nummer 6: Vaginalstraffung

 

Ziel einer Scheidenstraffung ist es, sie (wieder) zu verengen. Hat eine Frau noch keine Kind durch eine Vaginalgeburt zur Welt gebracht und ist die Vagina nur bedingt geweitet, wird die Scheide durch das Einspritzen von Hyaluronsäure in die Scheidenwand gestrafft. Es ist aber auch möglich, die Vagina zu verengen, indem überschüssiges Gewebe entfernt und das Muskelgewebe der Vagina gestrafft wird.

Kategorien: