6 Zeichen für einen Liebes-Burnout

6 zeichen fuer einen liebes burnout h
Woran du erkennst, dass du selbst dir jetzt am wichtigsten sein solltest.
Foto: iStock

Burnout: Brauchst du eine Auszeit von der Liebe?

Manchmal braucht man einfach eine Pause von der Liebe. Diese 6 Zeichen sprechen dafür, dass du einen Liebes-Burnout hast und dir eine Beziehungs-Auszeit nehmen solltest!

Du hast eine anstrengende Trennung hinter dir, bist verletzt worden oder hast einfach viel Stress – es gibt unzählige Gründe für einen Liebes-Burnout.

Das Wichtigste hierbei: Akzeptanz. Es ist vollkommen in Ordnung, sich eine Auszeit von der Liebeswelt zu nehmen. Wenn du in diesem Zustand weitersuchst, würde dir ohnehin niemand gefallen.

Diese Zeichen sprechen dafür, dass du jetzt erstmal Zeit für dich brauchst!

1. Es macht dir keinen Spaß zu flirten

Freundinnen wollen dich überreden, mit ihnen auszugehen. Doch wenn dich in der Bar jemand anspricht, antwortest du gelangweilt und desinteressiert. Auf der Straße könnte dir eine noch so attraktive Person entgegen kommen – du würdest sie nicht sehen. Momentan hast du genug von der Liebe. Dein Radar ist ausgeschaltet und du willst keine neuen Leute kennenlernen.

2. Daten klingt für dich nur anstrengend

Wozu die Mühe? Du dachtest schon einmal, dass du den Richtigen gefunden hast. Am Ende hast du dich geirrt, sonst würdest du jetzt nicht wieder single sein. Wenn du daran denkst, jemand Neuen kennen zu lernen, ziehen sich deine Mundwinkel gleich nach unten. Wieder ganz von vorne anzufangen und herauszufinden, ob jemand zu dir passt oder nicht, ist dir momentan viel zu anstrengend.

3. Du fühlst dich leer

Wie willst du jemand anderem Liebe schenken, wenn du komplett ausgelaugt bist? Du hast das Gefühl, alle Liebe und Kraft in vorherige Beziehungen gesteckt zu haben. Es ist Zeit, sich um dich selbst zu kümmern. Mit neuer Energie kommt die Lust auf Liebe irgendwann von selbst zurück.

4. Andere Paare nerven dich

Wenn du andere Pärchen siehst, die sich liebevoll necken, verdrehst du die Augen. Und zwar nicht, weil du neidisch bist, sondern weil du es tatsächlich albern findest. Momentan bist du zu negativ belastet, um dich auf jemand Neuen einzulassen. Verliebte kommen dir heuchlerisch vor. Selbst von den eigentlich schönen Parts einer Beziehung wärst du genervt.

5. Du kennst keine Einsamkeit

Während deine beste Freundin den Winter fürchtet, weil sie niemanden zum kuscheln hat, geht es dir genau andersherum: Einsamkeit? Das ist dir unbekannt. Momentan genießt du es alleine zu sein und dir um keinen Partner Gedanken zu machen. Du freust dich auf die Ruhe, wenn du Nachhause kommst. Das ist völlig in Ordnung. Jeder braucht mal eine Zeit, in der man sich voll und ganz auf sich konzentriert.

6. Du verbindest nur Negatives mit einer Beziehung

Wenn du an deine letzten Erfahrungen zurück denkst, fallen dir nur negative Dinge ein. Du kannst dich gar nicht mehr erinnern, wieso du dir diesen Stress eigentlich angetan hast. Deswegen ist deine Motivation, sich in eine neue Beziehung zu stürzen, auch nicht vorhanden. Vielleicht hast du auch das Vertrauen in die Liebe verloren. Es braucht Zeit, dieses wieder aufzubauen. Aber keine Sorge – mit dem richtigen Partner kommt auch die Lust auf die Liebe zurück!

(ww4)

Kategorien: