7 Dinge, die glückliche Menschen grundlegend anders machen

achtsamkeit dinge die gluekliche menschen anders machen
Für das Glück braucht es Liebe und Achtsamkeit. So können wir uns slebst glücklich machen.
Foto: iStock

Glücklich sein statt deprimiert? So geht das!

Viele von uns sind vom Leben überfordert, traurig und deprimiert. Doch mit etwas Achtsamkeit können wir das Glück zurück in unser Leben holen.

Du bist traurig und deprimiert - und möchtest eigentlich nur glücklich sein?

Die glücklichsten Menschen in meinem Bekanntenkreis haben alle 7 sehr offensichtliche Angewohnheiten gemein. Wenn du deine allgemeine Glücklichseligkeit erweitern möchtest, solltest du dir folgende Angewohnheiten für dein Leben in Betracht ziehen.

“Die meisten Menschen sind nur so glücklich, wie sie es sich selbst einreden.”– Abraham Lincoln

1. Sei Teil von etwas, an das du glaubst

Das könnte alles Mögliche sein. Vielleicht kannst du eine aktive Rolle im Stadtrat übernehmen oder an einer Initiative teilnehmen. Vielleicht engagierst du dich mehr in der Kirche, wirst Teil eines Clubs oder erschaffst dir ein zweites Standbein. In jedem Fall ist das physiologische Ergebnis das gleiche. Du engagierst dich an einer Sache, an die du glaubst. Allein dadurch erfährst du Glücklichkeit, da dein Leben über einen weiteren Sinn verfügt.

2. Verbringe Zeit mit Freunden und deiner Familie

Ein glückliches Leben ist ein Leben mit Freunden und in der Familie. Je stärker die persönlichen Beziehungen und je höher die Interaktionsfrequenz sind, umso glücklicher wirst du.

3. Sieh’ es positiv

Viele Menschen konzentrieren sich zu gerne auf das Negative im Leben und sind zu pessimistisch eingestellt, sodass keine Zeit mehr übrig bleibt, das Positive oder persönliche Erfolge zu reflektieren. Das ist nur natürlich für Perfektionisten und alle, die ungewünschte Faktoren beiseite schaffen möchten. Dennoch sollte auch die Gesundheit ein wichtiger Bestandteil deines Lebens sein. Balanciere stets zwischen der noch ausstehenden Arbeit und möglichen Problemen und den bereits verwirklichten Erfolgen in deinem Leben. Eine stetige Wahrnehmung deiner täglichen Erfolge kann einen bemerkbaren Effekt auf deine emotionale Glücklichkeit haben.

4. Nutze die Quellen, die dir zur Verfügung stehen

Die meisten Menschen sind immer wieder erstaunt, wenn sie die Glücklichkeit von körperlich behinderten Menschen sehen. Wie kann jemand in dieser Lage nur so glücklich sein? Die Antwort liegt darin, wie zur Verfügung stehende Quellen genutzt werden. Stevie Wonder war blind und nutzte daher seinen Gehörsinn für seine Leidenschaft: die Musik. Er erhielt über 25 Grammys. Reicht das als Beispiel?

5. Schaffe nach Möglichkeit viele HappyEnds

Die Macht von Ausgängen ist wirklich beachtenswert. Das Ende einer jeden Erfahrung hat einen tiefgreifenden Einfluss auf die persönliche Wahrnehmung der gesamten Erfahrung durch die jeweilige Person. Denke an ein gut geschriebenes und zum Nachdenken anregendes Buch. Stelle dir nun ein völlig unpassendes und schlechtes Ende vor. Selbst wenn die Geschichte bis zum Schluss fesselnd war, so würdest du das Buch vermutlich nicht weiterempfehlen oder? Menschen erinnern sich am an das zuletzt Geschehene – an das Ende. Wenn es ein Happy End gibt, wird Glücklichkeit geschaffen. Versuche daher, offene Enden zu guten Enden werden zu lassen und erfahre somit in deinem Leben nach Möglichkeit mehr und mehr Glücklichkeit.

6. Nutze deine persönlichen Stärken, um voran zu kommen

Jeder verfügt über einmalige persönliche Stärken. Wir alle haben unterschiedliche Talente und Fähigkeiten. Emotionale Glücklichkeit wird von denjenigen erfahren, die ihre Stärke für sich und ihre Arbeit oder Projekte nutzen können. Etwas geschafft zu haben, führt unweigerlich zu Glücklichkeit. Wenn du Ziele einzig und allein aufgrund deines Talentes und deiner Fähigkeiten erreicht hast, ist pyhsiologische Ergebnis einfach unbezahlbar.

7. Genieße die natürlichen Freuden des Lebens

Ich habe es schon mal gesagt und wiederhole mich gerne. Die besten Dinge im Leben sind kostenlos und erscheinen in Form von einfachen Freuden, die direkt vor dir zu zufälligen Zeitpunkten und an unterschiedlichen Orten auftauchen können. Allein Mutter Natur bestimmt diese Momente. Du musst sie nur noch wahrnehmen. Nimm dir Augenblicke Zeit, um Hand in Hand mit deinem Partner sich reflektierende Sonnenuntergänge im See anzusehen oder gemeinsame Lieblingslieder im Radio zu hören. Es sind solch kleinen Momente, die zur Glück führen – wenn du diese denn bewusst wahrnimmst.

Der Autor: Benedikt Ahlfeld

Dieser Text ist ein Gast-Beitrag von Benedikt Ahlfeld. Er ist Trainer, Autor und Entscheidungsmacher. Er zeigt, wie man selbstbestimmte Entscheidungen trifft und damit seine volle innere Kraft nutzt. Mehr von ihm gibt es auf www.BenediktAhlfeld.com .

***

Beziehung: Was Frauen an Männern am meisten vermissen

Kategorien: