8 Gründe, warum Ehe-Sex so besonders ist

guter ehe sex
Ehe-Sex ist wunderbar vertraut und liebevoll.
Foto: iStock

Mit jedem Jahr Ehe wird der Sex besser

Nach ein paaren Jahren Ehe ist Ende mit dem Sex? Von wegen! 8 Gründe, warum Ehefrauen den Sex mit ihrem Ehemann lieben.

Es heißt ja immer, dass Ehe-Sex eine aussterbende Geschichte ist. Nach ein paar Jahren ist Ruhe im Karton, da knistert nichts mehr. „Unsere Ehe ist auch ohne Sex ganz toll“, flötet so manche Ehefrau. Aber diese Frauen sind hoffentlich die Ausnahme. Tatsächlich ist der Sex mit dem Ehemann so unglaublich viel besser als die schnelle Nummer mit irgendeinem Typen von irgendeiner Party, dass Frauen, die diesen Ehe-Sex schon erlebt haben, ganz bestimmt nie wieder tauschen wollen. (Warum sollten wir sonst auch heiraten wollen???)

8 Gründe, warum Ehe-Sex viel besser ist als ein One-Night-Stand

1. Sex am frühen Morgen ist großartig. Wenn du verheiratet bist, kannst du unheimlich oft frühmorgens über deinen geliebten Mann herfallen – großartig! Wenn du auf One-Night-Stands stehst, musst immer erst suchen, bevor du Sex haben kannst. Stylen, Ausgehen, Flirten, Trinken, Abschleppen … das kann ganz schön anstrengend sein.

2. Du musst dir keine Gedanken mehr um eklige Geschlechtskrankheiten machen. Wenn dein Ehemann treu ist – und bei Gott, das sollte er sein – dann könnt ihr euren Ehe-Sex völlig entspannt genießen, ohne an schreckliche Sachen wie HIV und Herpes zu denken.

3. Dein Ehemann weiß genau, wie er dich berühren muss, damit du zum Orgasmus kommst. Er hatte schließlich genug Zeit zum Üben. Wo flüchtige Nummern mit Fremden oft ein schales Gefühl von „War eher nix“ zurücklassen, drückt unser Ehemann genau die richtigen Knöpfe, um den Sex immer wieder unvergesslich zu machen.

4. Wir können uns einfach ausziehen, ohne uns darum zu sorgen, wie er wohl unseren Körper finden wird. Die Dellen am Po, die Röllchen am Bauch – kennt er, kann er mit leben, findet er vielleicht sogar sexy. Ehemänner sind meist viel weniger kritisch, weil sie uns mit einem liebevollen Blick betrachten.

5. Wir müssen nichts vortäuschen. Wenn der Typ für eine Nacht nicht so der Bringer ist, täuschen Frauen ja ab und an vor, dass sie einen Höhepunkt haben, nur damit es schnell zu Ende geht. Bei einem Mann, mit dem wir schon sehr oft im Bett waren, ist es ok, zu sagen, wenn es irgendwie nicht so recht läuft. Manchmal stimmt die Stimmung halt nicht. Oder der Körper will einfach nicht. Macht nichts. Es kommt ein neuer Tag, zusammen mit vielen Gelegenheiten für schönen, vertrauten Sex.

6. Du fühlst dich nicht mehr gezwungen, an außergewöhnlichen Orten wie der Dusche Sex zu haben. Seien wir ehrlich: Wasser ist nicht die beste Umgebung, um wild herumzumachen. Wo wir uns als jagender Single noch zu wilden Experimenten gezwungen fühlen, können wir uns als Ehefrau entspannt zurücklehnen und uns auf das Techtelmechtel auf der Couch freuen.

7. Dein Mann stellt nicht überraschend irgendwelche ekligen Sachen mit dir an. Beim Orgasmus an den Haaren ziehen und laut brüllen: „JA MAN, DU BIST DIE BESTE!!!“ – sowas machen unsere Ehemänner nicht. Sonst hätten wir sie nämlich nicht geheiratet . Bei One-Night-Stands erlebt man ja leider so manche üble Überraschung.

8. Wenn der Sex vorbei ist, kannst du dich einfach so herumrollen und gemütlich ins Kissen kuscheln. Für den Ehemann braucht es hinterher nicht immer noch irgendwelche philosophischen Gespräche oder sonst irgendeine Show. Wir müssen auch nicht spontan aufstehen, um noch eben die letzte Bahn nach Hause zu kriegen. Und im Morgengrauen im „Frisch-gevögelt-Look“ nach Hause schleichen, das brauchen wir dann auch nicht mehr. Besonderen Dank dafür!

PS: Diese Punkte gelten natürlich ebenso für Sex in Beziehungen , die offiziell noch keine Ehe sind, aber schon ganz schön lange halten – sagen wir, mehr als zwei Jahre ;)

***

11 Dinge, die Männern mehr bedeuten als ein „Ich liebe dich“

Kategorien: