8 Gründe, warum Plus-Size-Shopper es doch nicht so leicht haben

plus size shopper artikel
Plus-Size-Shopper haben es manchmal gar nicht so leicht
Foto: Istock

Frauen mit Kurven sind wunderbar und müssen sich sicher nicht verstecken. Doch das gilt leider immer noch nicht überall, wenn es ums Shoppen geht. Zu teuer, zu wenig Auswahl oder unfreundliche Verkäuferinnen. Das sind nur ein paar der Probleme, mit denen Plus-Size-Shopperinnen zu kämpfen haben.

1. Die Blicke der anderen Frauen: Man geht in ein Geschäft, in dem es eine Plus-Size-Abteilung gibt. Und obwohl man natürlich weiß, dass man nicht in eine 38 passt, guckt man sich trotzdem mal um. Und dann auf einmal sind sie da: Die Blicke der anderen Frauen. Und man weiß ganz genau, was sie denken: "Das passt dir sowieso nicht". Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern, denn manchmal gibt es auch hier Oversize-Teile, die auch an Frauen mit mehr Kurven toll aussehen können.

2. Keine Auswahl: Eine riesige Abteilung für Jeans, Unterwäsche oder Basics - das ist ganz normal bei den großen Modeketten. Doch die Plus-Size-Abteilung liegt immer etwas abgelegen in einer dunklen Ecke in Untergeschoss. Da fühlt man sich doch gleich ein bisschen abgeschoben.

3. Zu hohe Preise: Bei vielen Versandhäusern ist es immer noch so, dass je größer die Größen werden, desto höher klettern auch die Preise. Mehr Geld für mehr Stoff? Kundenfreundlich ist das nicht.

4. Zu kleine Umkleidekabinen: Zum Glück ist das in vielen Geschäften nicht mehr so. Aber es macht einen keinen Spaß mit dem Po den halben Vorhang mitzunehmen, nur weil man das Kleidungsstück auch gerne mal von hinten sehen würde.

5. Das Schuh-Problem: Viele Ketten bieten inzwischen Plus-Size-Mode an. Aber was meistens viel zu kurz kommt, sind die Schuhe. Die sind meistens viel zu eng. Und ans Stiefel kaufen ist bei einer dickeren Wade sowieso nicht zu denken.

6. Unfreundliche Verkäuferinnen: Es passt kein Schuh und auch keine Hose und dann wird auch noch die Verkäuferin unfreundlich und lässt Sie deutlich spüren, dass es ja im Grunde Ihre Schuld ist, dass Ihnen nichts passt. Da hilft nur eins: Nichts wie raus aus dem Laden.

7. Die Models für Übergrößen sind immer zu dünn: In den Onlineshops sind die meisten Plus-Size-Models kaum von den normalen Models zu unterscheiden. Warum also nicht einfach mal etwas, was es in Größe 52 zu kaufen gibt auch an einem Model mit Größe 52 präsentieren.

8. Nicht alles, was Trend ist, geht auch: bauchfrei, Mom-Jeans oder Römersandalen? Manche Kleidungsstücke gibt es vielleicht auch in Plus-Size-Größen, aber eine kurvige Frau sollte Sie vielleicht nicht unbedingt tragen. Aber warum auch? Man muss ja nicht jeden Trend mitmachen.

Welche Sprüche sich mollige Frauen sonst noch so anhören müssen, lesen Sie hier.

Kategorien: