8 Yoga-Übungen für mehr Energie

8 yoga uebungen fuer mehr energie
Mit Yoga neue Energie tanken
Foto: Jorg Badura

Yoga & Surfen

Sie müssen nicht unbedingt auf ein Board steigen, um den knackigen Körper einer Surferin zu bekommen. Und zudem lindern unsere vom Wellenreiten inspirierten Yoga-Übungen sofort Stress und bringen Ihnen tiefe Entspannung.

Yoga vom Surfen inspiriert

Surferinnen sind bekannt für ihren durchtrainierten Body und ihre lässige Ausstrahlung. Dank unserer Yoga-Übungen können Sie beides haben – ganz ohne Wellenreiten. US-Trainerin Jessica Bellofatto, Yogalehrerin und begeisterte Surferin, hat exklusiv für SHAPE dieses Workout zusammengestellt. 

Acht Yoga-Übungen für einen knackigen Surferbody finden Sie in unserer Galerie:

„Meine acht Moves imitieren Bewegungen, die Surferinnen auf ihrem Board ausführen, wie zum Beispiel auf dem Brett aufstehen, unter den Wellen durchtauchen und sich wieder aufrichten. Sie stärken Schultern, Core, Po und Beine , fördern die Balance und steigern Ihre Flexibilität“, erklärt die Expertin.

Sorgen Sie am Beach für Aufsehen: Besonders Po und Beine profitieren von den acht Moves!

Zudem werden Sie entspannter: „Indem Sie Ihre Atmung mit den Bewegungen verknüpfen, sinkt Ihr Stresslevel. “ Das Atmen hilft Ihnen, sich auf den Moment zu konzentrieren und die Übungen bewusst auszuführen. „Die richtige Atmung macht das Workout noch effektiver.

Zwei Frauen können exakt die gleichen Übungen absolvieren, aber diejenige, die korrekt atmet und sich auf ihren Körper konzentriert, wird noch mehr davon profitieren!“, verspricht Bellofatto. Das Workout ist auch ideal für den Urlaub. Entweder suchen Sie sich ein ruhiges Plätzchen am Strand oder Sie legen gleich morgens los – und feilen mit dem Rauschen der Wellen im Ohr an Ihrem Surfer-Body.

Balanceact: Ihre Balance verbessern Sie auf dem Surfboard - oder mit Yogaübungen auf instabilem Untergrund wie Sand

Workout-Plan

 So geht’s: Versuchen Sie, an vier Tagen pro Woche zu trainieren . Machen Sie die Asanas nacheinander und pausieren Sie zwischen jedem Satz.

Anfänger: 30 Sekunden Pause

Fortgeschrittene: 15 Sekunden Pause

Absolvieren Sie von jeder Übung drei Sätze und führen Sie sie langsam und kontrolliert durch.

Unsere Expertin

Jessica Bellofatto liebt Surfen und Yoga. Seit 20 Jahren unterrichtet sie Asanas an Land und auf dem Wasser. Als eine der ersten SUP-Trainerinnen in den USA bot sie Yoga auf dem Paddleboard an. Zudem führt die dreifache Mutter das „KamaDeva“-Yogastudio in East Hampton, New York. Mehr Infos unter: www.jessica-bellofattoyoga.com

Workouts mit Entspannungs-Bonus: Mehr Yoga-Übungen finden Sie hier >>

Kategorien: