8 Zeichen dafür, dass du zu Größerem bestimmt bist

zu groesserem bestimmt

Foto: m-gucci / iStock

Ein Life-Coach verrät, woran du erkennst, dass du zu Großem bestimmt bist

Du strebst nach Großem, aber hast das Gefühl, du wirst nur blockiert? Life-Coach Jordanna Eyre verrät, woran du erkennst, ob du wirklich zu Größerem bestimmt bist.

Joardanna Eyre bemerkte schon sehr früh in ihrem Leben, dass sie anders war. Sie eckte an, fiel auf. Irgendwie war sie zu etwas Größerem bestimmt. Es fing damit an, dass ihr erster Berufswunsch "Osterhase" war, um sich damit von Regeln zu distanzieren. In der zweiten Klasse nannte sie ihre Lehrerin vor der gesamten Klasse eine "miese Schl....", als sie sich für Gerechtigkeit unter den Schülern einsetzte. Sie fühlte sich schon früh stark und für andere verantwortlich.

Inzwischen ist sie Life-Coach geworden, denn sie ist sich sicher, dass es auch anderen so geht wie ihr. Dass es auch andere Menschen gibt, die in sich spüren, dass sie zu Größerem bestimmt sind. Aber mit ihrer Art, ihre Einzigartigkeit zu leben, immer wieder auf Widerstand stoßen.

Dabei stellt Jordanna auf purposefairy.com klar, dass es gerade diese Einzigartigkeiten sind, die ein Zeichen dafür sein können, wie groß wir wirklich sind. Sie sagt, dass es oft die Dinge sind, die uns im Weg zu sein scheinen, uns im Alltag eher Probleme machen, die eigentlich genau die Dinge sind, die uns weiter bringen.

Darum stellt sie 8 Anzeichen dafür vor, dass du wahrscheinlich zu Größerem bestimmt bist - und dass du es auch schaffst, das zu erreichen:

1. Du hast ein Problem damit, dich unterzuordnen

Für andere zu arbeiten ist für dich ein Graus? Weil du ein geborener Anführer bist und das weißt du auch - oder ahnst es zumindest. Wenn du für andere arbeitest oder Anweisungen bekommst, fühlst du dich gebremst, eingeschränkt, ja aufgehalten. Du brauchst einfach Freiheit, die Möglichkeit, deine Kreativität auszuleben und Flexibilität.

2. Du schiebst die Dinge auf, bis du dich wirklich inspiriert fühlst

Das ist keine klassische Aufschieberitis, oder Prokrastination. Du bist ein Mensch, der in Inspiration erblüht, statt in Verpflichtung. Du kannst am besten selbst einschätzen, was für dich gerade richtig ist.

3. Als Kind dachtest du, dass Erwachsene, die einen Anzug anziehen und zur Arbeit gehen, verrückt sein müssen

Schon als Kind fandest du es merkwürdig, wenn sich jemand freiwillig unterordnete. Dieses sichere, eintönige Leben, in dem man anderen in den A... llerwertesten kriecht, war dir schon immer suspekt. Dir war schon früh klar: Möchtest du wirklich etwas in der Welt bewegen, dann musst du es auf deine Weise tun. Und vor allem jetzt, als Erwachsener Mensch, der selbst einen Anzug besitzt, ist dir das Freiheitsgefühl in deiner Freizeitklamotten besonders bewusst.

4. Das, was du tust, liebst du so sehr, dass du es auch umsonst tun würdest

Du findest Erfüllung in dem, was du tust, und das hat den größten Wert. Einen Wert, den Geld kaum aufwiegen kann. Du erwischst dich dabei, dass du bei dem, das du tust, kaum an Geld denkst.

5. Du siehst, wie du die Welt verbessern kannst und bist bereit, aktiv deinen Teil dazu beizutragen

Die anderen mögen dich einen Träumer nennen. Aber du lässt dich nicht beirren. Du hast Träume, ja, aber du weißt, dass du sie auch erreichen kannst. Du träumst von einer idealen Welt und mit deinen Taten kann sie Realität werden. Du bist kein Träumer, du bist Idealist. Und ein Idealist zu sein macht dich nicht weltfremd, sondern zu einem Erschaffer.

6. Manchmal "weißt" du einfach...

Jordanna sagt, dass Visionäre ihre Visionen nicht durch äußere Gegebenheiten bekommen, sondern dadurch, dass sie in sich einen Drang zur Veränderung spüren. Den Drang, etwas zu erschaffen, das sich endlich richtig anfühlt. Darum "wissen" Visionäre oft mehr. Man kann es Intuition oder Bauchgefühl nennen. Doch wenn du für etwas Größeres bestimmt bist, dann spricht dieses Wissen zu dir.

7. Du fühlst intensiv

Jordanna arbeitet viel mit Menschen zusammen, die spüren, dass sie zu etwas Großem bestimmt sind. Und die meisten von ihnen haben gemeinsam, dass sie sehr intensiv fühlen. Es ist wichtig zu wissen, dass Gefühle nichts schlechtes sind. Gefühle sind Wahrheit. Und Gefühle können uns dahin führen, wo wir sein sollen. Wer Großartiges vollbringen will, muss auf seine Gefühle hören.

8. Es frustriert dich mehr, dass du zu viele Ideen hast, als das du zu wenige hast

Dir fliegt die Inspiration nur so zu. Das ist logisch, denn je einzigartiger und großartiger dein Leben wird, desto mehr Inspiration findest du darin. Diese vielen Ideen und Inspirationen können dich manchmal bremsen, weil es so viele sind, dass du gar nichts mehr hinbekommst. Sei deshalb nicht enttäuscht, sondern dankbar. Denn du bist voller fantastischer Ideen. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann hole dir Unterstützung. Aber lass dich nicht aufhalten.

Kategorien: