9 Beauty-Mythen, die ihr nicht mehr glauben solltet

9 beauty mythen die ihr nicht mehr glauben solltet
Die 9 Beauty-Mythen
Foto: iStockphoto.com

Mythos Beauty

Zu Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit hat jeder eine Meinung. Nur manchmal ist das, was man gehört hat gar nicht wahr. Diese 9 Beauty-Mythen solltet ihr auf keinen Fall mehr glauben.

Es gibt viele Weisheiten, von denen wir sicher sind, dass sie nicht stimmen. Bei Diskussionen über Beauty-Themen fallen die alten Tipps dennoch immer wieder. Deshalb wird es Zeit, endlich aufzuräumen. Diese 9 Beauty-Mythen gehören ein für alle mal in die Tonne. Und wir sagen euch auch warum!

Hier gibt es Beauty-Tipps für den Herbst!

1. Laufen verusacht einfallende Haut

Falsch: Wenn du nicht ungeschützt in der Sonne joggst, verursacht Laufen absolut keine Falten oder herabhängende Haut.

2. Graue Haare ausreißen verursacht, dass an der selben Stelle noch mehr neue nachwachsen

Falsch: Was sich nach einem Ammenmärchen anhört, ist auch eins. Das Ausreißen von Haaren kann genau das Gegenteil bewirken. Wo Haare ausgerissen werden, können blanke Flecken entstehen. Graue Haare sollte man lieber mit einer Coloration abdecken.

3. Cellulite verschwindet durch Sport

Richtig und falsch: Hormone und genetischen Veranlagung sind die Hauptgründe für Cellulite. Deshalb kann Sport sie nicht ganz verschwinden lassen, kann aber dabei helfen, die Dellen zu mindern. Cellulite ist nämlich fett - also je weniger Körperfett du hast, desto weniger wird man die Cellulite sehen. Es gibt aber auch total durchtrainierte Frauen, die Cellulite haben.

4. Mit Zahnpasta kann man Pickel gut entfernen

Falsch: Mit einer pickelreduzierenden Creme bist du besser bedient. Die Fluoride in derZahnpasta können auf Dauer sogar Akne auf der Haut auslösen.

5. Haargummis tragen macht deine Haare kaputt

Richtig: Wenn die Bänder zu eng sind, können sie Haare ausreißen oder die Follikel zerstören. Dadurch können die Haare extrem ausdünnen. Außerdem kann man Kopfschmerzen bekommen, wenn man Haargummis zu lange trägt. Und man sollte auch nicht mit ihnen ins Bett gehen.

6. Vom auf dem Bauch schlafen bekommt man Falten

Richtig: Mehr Gewicht auf einer Seite heißt auch mehr Druck auf die Haut. Was als "Schlaffalten" beginnt, kann mit der Zeit permanent werden. Leider ist es allerdings fast nicht möglich, die Art wie wir schlafen zu ändern.

7. Vom Haare kämmen fallen die Haare aus

Falsch: Das Kämmen der Haare stimuliert sogar die Kopfhaut und hilft dabei, dass die Haare wachsen.

8. Eine Frau isst durchschnittlich drei Kilo Lippenstift in ihrem Leben

Falsch: Durchschnittlich nehmen wir 24 Miligramm Lippenstift zu uns. Wenn man also jeden Tag Lippenstift trägt, würde man 8, 76 Gram Lippenstift im Jahr essen. Wenn man davon ausgeht, dass eine Frau 70 Jahre lang Lippenstift trägt, heißt das: 8,76 mal 70 - heraus kommen 613,2 Gramm. Wenn man drei Kilo essen würde, müsste Frau in ihrem Leben 680 Tuben Lippenstift essen.

9. Haare wachsen dicker, wüster und schneller nach, wenn man sie rasiert

Falsch: Wenn man sich die Haare rasiert, dann schneidet man nur ein Ende ab. Die Wurzel des Haares wird dabei nicht beschädigt und deshalb auch keine Auswirkungen auf das Wachstum der Haare. Rasiertes Haar kann allerdings anders aussehen , denn die Enden sind stumpf und nicht angeschrägt.

Kategorien: