9 CrossFit-Fakten von Christmas Abbott

9 crossfit fakten von christmas abbott
Christmas Abbott
Foto: PR

Christmas Abbott im Interview

Für Christmas Abbott dreht sich alles um CrossFit. Im Interview verriet uns die CrossFit-Athletin, was die Sportart ausmacht und worauf man beim Training achten sollte.

2006 hat Christmas Abbott mit CrossFit begonnen. Heute dreht sich das ganze Leben der Amerikanerin rund um die Sportart: Sie führt ihre eigene CrossFit-Box „CrossFit Invoke“ in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina und gibt dort selbstverständlich auch selbst Kurse. Nebenbei bereitet sie sich auf Wettkämpfe vor, schreibt an einem Ernährungs-Ratgeber und hat sogar gemeinsam mit Reebok ihre eigene CrossFit-Tanktop-Kollektion auf den Markt gebracht.

Beim Interview auf der FIBO trug Christmas Abbott eines ihrer süßen CrossFit-Tanks von Reebok.

Auf der FIBO 2014 in Köln hatten wir die Gelegenheit, die CrossFit-Athlethin persönlich kennenzulernen und ihr 9 Fragen über CrossFit zu stellen. Die Antworten von Christmas Abbott gibt’s hier:

1. Was ist das Besondere an CrossFit?

Jeder kann CrossFit machen! Die meisten beginnen mit CrossFit, weil sie sich einfach ein tolles Workout-Programm erhoffen, und werden dann Teil eines Teams, in dem man sich gegenseitig unterstützt und ähnliche Ziele verfolgt und Erfahrungen macht.

2. Worauf zielt das Training ab?

Intensität! Für mich selbst und CrossFit-Box „CrossFit Invoke“, die ich in Raleigh betreibe, gilt, dass die Intensität Spaß machen sollte. Wir toben uns so richtig aus.

3. Worauf sollte man beim Workout besonders achten?

Man sollte besonders viel Wert auf Sicherheit legen. Sicherheit und saubere Technik gehen Hand in Hand. Dein Trainer sollte dich zwar fordern, aber nicht überfordern.

4. Ist das Trainingskonzept für jeden geeignet?

Ja! Ich habe schon Großmütter ohne viel Sporterfahrung, stark Übergewichtige oder einfach durchschnittlich sportliche Personen trainiert, die ihre Lebenssituation verbessern möchten.

5. Wie häufig sollte man pro Woche trainieren?

Ich trainiere fünf bis sechs Mal pro Woche neben meiner Arbeit als CrossFit- und Bootcamp-Trainerin. Ich baue auch Yoga und Laufen in mein Trainingsprogramm ein. Außerdem probiere ich gerne jede Woche neue Sachen aus. Letzte Woche war Boxen an der Reihe!

6. Ab wann stellen sich erste Trainingserfolge ein?

Innerhalb eines Monats sieht und spürt man schon große Unterschiede.

7. Mit welchen anderen Sportarten könnte/sollte man CrossFit im Idealfall kombinieren?

Auf jeden Fall mit Yoga oder anderen Sportarten, die die Beweglichkeit fördern. Bei CrossFit wird auf Flexibilität geachtet, jedoch sollte bei jedem Trainingsprogramm unbedingt auch Zeit zur Regeneration eingeplant werden.

8. Wie wurdest Du auf diese Trainingsform aufmerksam?

Als ich im Irak gearbeitet habe, hat mir ein Marinesoldat ein abgefahrenes Video gezeigt. Drei Frauen stemmten schwere Gewichte und machten verrückte Gymnastikbewegungen. Sie hatten meine Statur, aber konnten Dinge, die ich bis dato nicht konnte. Das fand ich sehr spannend und wollte es sofort nachmachen! So kam ich zum CrossFit.

Noch mehr Fitness-Tipps gibt's hier >>

Kategorien: