9 Styling-Tipps von Guido Maria Kretschmer

guido maria kretschmer styling tricks

Foto: Getty

Die große Modeberatung für alle Problemzonen

Jeder kann gut angezogen sein! Der beliebte Modedesigner zeigt hier, wie man kleine Probleme geschickt wegmogelt.

Er ist der Mann, dem die Frauen vertrauen. Jedenfalls wenn es um das perfekte Styling geht. Denn keiner berät mit so viel Herzenswärme und locker-lustigen Sprüchen wie Modedesigner und „Shopping Queen“-Papst Guido Maria Kretschmer. Jetzt setzt er sogar noch eins obendrauf: Damit seine weiblichen Fans (und natürlich auch alle anderen) modisch glänzen können, hat er zusammen mit dem Versender Heine eine Kollektion entworfen , die Frauen mit Größe 40 bis 52 anspricht. Guido Maria Kretschmer: "Mir ist es wichtig, dass auch Frauen mit Kurven feminin, jung und supertrendy aussehen." Dabei setzt er vor allem auf schmeichelnde Schnitte und Materialien, die kleine Problemzonen optisch wegmogeln. Wie das am besten gelingt, verrät er hier …

Die richtige Konfektionsgröße

Wichtig ist, sich selbst nicht zu belügen und in der richtigen Konfektionsgröße zu shoppen. Der Designer setzt dabei auf aufrichtige Beratung: "Eine Mutter, ein Partner und auch ein Freund können so wundervoll ehrlich sein wie das Licht in der Kabine – und die beste Begleitung, die man sich wünschen kann! Suchen Sie sich jemanden, der ehrlich ist, aber dabei nicht verletzend."

Styling-Tipps für kräftige Beine

Der Trick ist ganz einfach: Schmal geschnittene Unterteile wie die fein gemusterte Stretchhose in Bordeaux lassen die Linie optisch schlanker wirken. Ein bedrucktes Shirt und eine extralange, schwarze Zipfel-Strickjacke umschmeicheln locker Hüften und Oberschenkel.

Styling-Tipps für wenig Taille

So geht’s im Handumdrehen: Mit taillierten Schnitten, farblichen Querbetonungen und Gürteln wirkt die Mitte schmaler. Eine Strickjacke mit eingenähtem Top sorgt mit einem passenden Bindegürtel für eine akzentuierte Körpermitte. Attraktiv wirken aber auch schmale Ledergürtel, die Sie wunderbar über Feinstrickpullis tragen können. Wer es etwas auffälliger mag, entscheidet sich einfach für Gürtel mit Nieten oder in Flechtoptik.

Styling-Tipps für eine große Oberweite

Zeigen Sie doch einfach schön verpackt, was Sie haben. Tiefe V-Ausschnitte setzen Ihr Dekolleté vorteilhaft in Szene und verlängern optisch gleichzeitig den Oberkörper. Längs verlaufende Raffungen wie bei schwingenden Jerseykleidern unterstützen den Effekt noch. Ideal darüber sind Strickjacken und -mäntel mit langgezogenem Schalkragen. Dieses Modell in dezentem Grau mit Spitzenapplikationen an den Schultern macht den Look elegant.

Styling-Tipps für rundum mollige Frauen

Die neuen Kleiderschnitte sind ganz schön raffiniert, denn durch seitlich farbige Einsätze
gelingt die optische Täuschung perfekt, und wie von Zauberhand wirken Sie ein paar Kilo schlanker. Ein Jerseykleid fällt durch die kontrastreiche Farbkombi Schwarz mit Royalblau auf.

Styling-Tipps bei einem runden Bauch

Hier wird es raffiniert: Eine locker geschnittene, rote Bluse und fließendes Chiffon-Material umspielen wunderschön den Oberkörper und schummeln eine nicht ganz so feste Bauchpartie einfach weg.Plissierte und etwas längere Rückenteilw lenken dazu den Blick von vorn weg. Dunkle Röcke und Hosen strecken außerdem die Silhouette.

Styling-Tipps bei starken Hüften

Setzen Sie auf gerade Schnitte ohne Querunterbrechungen, dann fallen die Hüften nicht weiter auf. Ein knielanger Mantel aus weichem Wollmix unterstützt diesen Effekt noch durch das dekorative Muster, das die Blicke geschickt auf sich lenkt.

Guido Maria Kretschmers Tipps: Diese Basics sollten Sie im Kleiderschrank haben

BH: "Ein gut sitzender BH ist das A und O. Er stützt und formt die Brust und sorgt zudem dafür, dass z. B. ein Kleid oder Shirt gut sitzen." Tipp: im Fachgeschäft Brustumfang genau vermessen lassen.

Blazer: "Er ist der große Bruder einer ärmellosen Weste . Wenn er gut geschnitten ist, kann Frau mit ihm sogar ein Land regieren." Tipp: In Grau oder Blau lässt er sich gut kombinieren und passt zu vielen Gelegenheiten.

Bluse: "Es gibt für weiße Blusen keinen Plan B. Sie ist immer die erste Wahl und ein verlässlicher Partner, der Sie nie betrügt." Tipp: einen klassischen Schnitt wählen und bei Bedarf mit trendigen Accessoires wie Kette oder Tuch "aufwerten".

Jeans: "Wichtig ist, dass die Jeans für die Figur der Frau gemacht ist und einfach gut sitzt." Tipp: Ein Stretchanteil im Material sorgt für eine bessere Passform.

Guidos No-Gos

Von diesen Modetrends rät der Designer unbedingt ab:

- Streifen: "Also, quergestreift geht ja nur, wenn du schlank bist; wenn du dicker bist, läuft’s nicht."
- Neonfarben: "Neon kannst du anziehen, wenn du Feuerwehrmann bist, und du jemanden retten willst."
- Polyester-Material: "Man sieht es nicht nur, sondernriecht es unter Umständen auch."

Tolle Looks für jede Figur von Guido Maria Kretschmer finden Sie oben in unserer Bildergalerie.

(Fotos: Heinrich Heine GmbH)

Kategorien: