Abercrombie & Fitch führt Size Triple Zero ein

abercrombie fitch size
In schummriger Atomsphäre kann bei Abercrombie & Fitch geshoppt werden - allerdings nur bis Größe L.
Foto: Getty Images

Abercrombie & Fitch schockt mit neuer Kleidergröße 000

Das kalifornische Label Abercrombie & Fitch hat eine neue Kleidergröße im Sortiment: Size Triple Zero. Eine "000", die für den nicht enden wollenden Mager-Trend steht. Hier mehr erfahren!

Erst im Mai 2014 stand Abercrombie & Fitch in der Kritik, weil sich die kalifornische Marke weigerte Mode in Übergrößen anzubieten. Jetzt geht der Size-Zero-Wahnsinn weiter: Das US-Label führt eine neue Kleidergröße ein, die für jede Menge Aufregung sorgt: Size Triple Zero.

Zur Veranschaulichung: Die oft zitierte "Size Zero" entspricht einer deutschen Konfenktionsgröße 32, Double Zero geht runter auf 30 und die neue Kleidergröße 000 wäre somit einer deutschen 28 gleichzusetzen. Wir fragen: Wer soll da bloß reinpassen?

Die deutsche Durchschnittsfrau hat laut statistischem Bundesamt nicht Kleidergröße 36 - oder gar 28! - sondern 42. Sie ist 1,65 groß und wiegt 68,1 kg. Im Mai stellte das Label klar: bei uns gibt es weder XL noch XXL. Wer also eine größere Kleidergröße als 42 trägt, wird bei Abercrombie & Fitch nicht fündig. Die jetzt eingeführte Kleidergröße 000 würde laut Statistik übrigens einem sechs bis acht Jahre altem Mädchen passen. Und mal ehrlich, wer möchte schon eine Figur wie ein Grundschulkind?

Die Reaktionen auf die Size Triple Zero bei Abercrombie & Fitch ließen nicht lange auf sich warten: Die amerikanische Huffington Post sieht in der "000" eine Werbung für Magersucht. Und auch die britische Grazia hält die harsche Kritik gegen das US-Label nicht zurück.

Zu dick, zu dünn, zu rund, zu schmal, zu breit... Die ewige Diskussion um die perfekte Figur nervt und wird durch die Einführung einer Kleidergröße 000 neu entfacht. Size Zero kann uns mal, oder was auch immer auf dem Etikett steht. Hauptsache, das neue Stück passt. Mehr Selbstbewusstsein, bitte!

Kategorien: