Abgeschminkt!

abgeschminkt
Redaktionstest_Entferner
Foto: Thinkstock

Make-up-Entferner im Test

Auch das schönste Augen-Make-up muss irgendwann wieder runter. Die SHAPE Onlineredaktion hat sechs Naturkosmetikprodukte zum Abschminken getestet.

Wir Frauen geben alles für einen bezaubernden Augenaufschlag, an den sich unser Liebster lange erinnert. Nicht zuletzt deswegen tuschen und schminken wir unsere Augen, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Doch auch das schönste Augen-Make-up muss irgendwann wieder runter. Am besten auf besonders sanfte und schonende Weise.

Beim Gang durch die Beauty-Regale zeigt sich: Es gibt reine Schminköle, die auch hartnäckige wasserfeste Schminke lösen. Produkte mit einer Wasser-Fett-Mischung eignen sich eher zum Abschminken von wasserlöslichem Make-up.

Die SHAPE Onlineredaktion hat sechs Augen-Make-up-Entferner getestet – alle Naturkosmetik-Produkte . Das heißt: Die Inhaltsstoffe sind ausschließlich natürlich und sollen daher besonders mild zur empfindlichen Augenpartie sein. Wie effektiv die Test-Produkte von Logona, Sanoflore, Kibio, Angana und Living Nature beim Abschminken wirklich sind, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Mit einem Wisch ist alles weg

Habe ich früher die schnelle Variante mit Wasser und Seife bevorzugt, verwende ich jetzt nur noch spezielle Make-up-Entferner beim Abschminken meiner Augen. Das reizt ihre empfindliche Umgebung nicht so sehr. Mein Test-Produkt „Blüten-Augen-Make-up-Entferner“ der Eco-zertifizierten Naturkosmetikmarke Sanoflore, verspricht zusätzlich eine beruhigende sowie erfrischende Wirkung. Prima, denn alles, was ich von einem Make-up-Entferner erwarte, ist eine sanfte Trennung der Schminke von meinen Wimpern.

Anwendung: Den „Blüten-Augen-Make-up-Entferner“ gibt es in einem 13-Zentimeter-hohen Spender – dessen Köpfchen vor der Nutzung erst von „Stop“ auf „Open“ gedreht und dann gedrückt werden muss. Schwupps – gleich beim ersten Pumpen landet der Entferner nicht auf dem Wattebausch, sondern geht ordentlich daneben. Ein zweiter und dritter Versuch enden ähnlich. Beim vierten Mal habe ich die richtige Drucktechnik raus – endlich kann ich mir die Mascara von den Wimpern schminken.

Sanoflore „Blüten-Augen-Make-up-Entferner“

Duft und Konsistenz: Der Augen-Make-up-Entferner ist nicht ganz flüssig, aber auch nicht zäh, eher etwas dazwischen. Seine Farbe tendiert ins Gelbliche – das passt zu seinem leicht herben Duft. Laut Verpackung stecken Süßholzextrakt, Veilchen- und Melissenblütenwasser drin. Mmh, mir gefällt’s.

Wirkung: Klar, muss ich mit dem Wattepad ein, zwei Mal über die Augen fahren, aber danach ist die Mascara auch schon restlos verschwunden. Dafür fühlen sich meine Augen tatsächlich erfrischt an, die Flüssigkeit legt sich wie ein kühlendes Tuch über sie. Das ist sehr angenehm.

Preis-Leistung: Das Abschmink-Produkt ist in Apotheken für um 14 Euro (125 Milliliter) erhältlich. Da es sich um ein Naturprodukt mit Bio-Siegel handelt, ist der Preis angemessen.

Fazit: Vom Abschmink-Ergebnis des Augen-Make-Up-Entferners von Sanoflore bin ich sehr überzeugt. Vor allem das samtweiche Gefühl , das er rund ums Auge hinterlässt, gefällt mir. Dass beim Pumpen allerdings immer etwas daneben geht, finde ich für ein Produkt in dieser Preisklasse verschwenderisch – die Dosierung lässt sich sicherlich optimieren.

Silke Jarzina, Redakteurin SHAPE Online

Reiben, bis es schäumt

Ich liebe Mascara! Ohne getuschte Wimpern gehe ich tagsüber nicht aus dem Haus, abends tusche ich gerne noch mal wasserfest nach, bevor es auf die Piste geht. Das Abschminken ist also eine echte Herausforderung für jedes Pflegeprodukt. Nicht selten hängen die Mascara-Reste beim Abschminken wie verbranntes Reifengummi an meinen Wimpern. Jetzt teste ich, ob es der „Eye Makeup Remover“ von Living Nature New Zealand besser kann.

Anwendung: Brav befolge ich die Gebrauchsanweisung auf der Rückseite der trendig nudefarbenen Flasche. Ich gebe einige Tropfen auf einen feuchten Wattepad, schließe mein Auge und streiche nach unten über die Wimpern. Der Kontrollblick mit dem anderen Auge sagt: Richtig viel geht da noch nicht runter. Also nehme ich den Wattepad, reibe ihn, bis er schäumt, und versuche es gleich noch mal. Besser!

Living Nature New Zealand „Eye Makeup Remover“

Duft und Konsistenz: Kamille, Ringelblume und den exotisch klingenden Wirkstoff Kumerahou enthält das Abschminkmittel. Klingt nach Bio, ist Bio , riecht auch nach Bio – ein bisschen nach Ringelblume, ein bisschen nach Entferner, ein bisschen nach nichts.

Wirkung: Normale Wimperntusche lässt sich mit dem „Eye Makeup Remover“ gut und restlos entfernen. Ein paar Mal über den Wimpernkranz streichen, schon fertig. Kommt mir und dem Ruf nach meinem Bett sehr entgegen. Etwas anders sieht es in der Königsklasse „Wasserfeste Mascara“ aus. Die entpuppt sich als extrem hartnäckig, hier muss ich schon kräftiger über die Wimpern rubbeln.

Preis-Leistung: Der Augen-Make-up-Entferner enthält 100 Milliliter, die um die 16 Euro kosten. Dafür finden sich in dem mit dem BDIH-Siegel für „ Kontrollierte Naturkosmetik “ ausgezeichneten Produkt nur biologische Inhaltsstoffe. Und ein bisschen kauft man sicherlich das Privileg mit, ein Pflegemittel aus Neuseeland zu besitzen.

Fazit: Der „Eye Makeup Remover“ von Living Nature ist auf jeden Fall zu empfehlen. Mit einem Wisch ist zwar nicht alles weg, dafür lässt sich normale Mascara schnell entfernen.Miriam Müller, Redakteurin JOY Online

Mein erstes MalIch muss ein Geständnis ablegen: Ich verwende keine speziellen Augen-Make-up- Entferner. Obwohl ich immer, immer, immer wasserfeste Mascara benutze, schrubbel ich die Wimperntusche Abend für Abend mit meiner Reinigungsmilch von den Augenlidern. Was soll denn ein spezieller Entferner anderes können? Skeptisch habe ich mich als Testerin des „Augen Make-up Entferneröls“ von Logona Naturkosmetik zur Verfügung gestellt.

Anwendung: Ich muss schon ein bisschen Kraft aufwenden, um der Plastikflasche die ölige Flüssigkeit zu entlocken. Ganz langsam tropfen sie auf mein Wattepad. Das Gute daran: Man wird so zur Sparsamkeit erzogen. Das finde ich wiederum gut. Außerdem glitscht und spritzt nichts.

Duft und Konsistenz: Der Entferner hat eine für Öl typische Konsistenz. Leicht zäh, aber doch flüssig. Ob der hellblaue Deckel schon einen ersten Hinweis auf den Duft liefern soll? Das Öl riecht dezent nach Lavendel, wie passend so kurz vor dem Zubettgehen!

Logona Naturkosmetik „Augen Make-up Entferneröls“

Wirkung: Nur wenige Tropfen auf dem Wattebausch reichen aus, um meine beiden Lider von wasserfester Mascara zu befreien. Zunächst habe ich ein wenig Angst, dass das Öl in meine Augen eindringt und für schlechte Sicht oder sogar eine gereizte Bindehaut sorgen könnte. Doch Fehlanzeige! Mit einigen beherzten Wischern habe ich schnell und unkompliziert auch die stärkste wasserfeste Mascara entfernt.

Preis-Leistung: 100 Milliliter des Entferneröls von Logona kosten um 6 Euro. Dafür, dass das Produkt mit dem strengen Öko-Siegel des BDIH ausgestattet ist und auch schon zwei Mal bei „Öko Test“ ein „sehr gut“ erhalten hat, finde ich das mehr als günstig!

Fazit: Ich bin positiv überrascht, wie gut und pflegend ich mit dem Entferneröl meine Wimpern von hartnäckiger Mascara befreien kann. Doch ob ich meine Abschminkgewohnheiten langfristig ändere, dafür kann ich meine Hand nicht ins Feuer legen.

Katharina Korb-Gerum, Redakteurin JOY Online

In Augenschein genommen

Ich liebe Wimperntusche ! Leider reagieren meine Augen beim Abschminken mit ölhaltigen Augen-Make-up-Entfernern oft gereizt. Um etwaige Rötungen und Schwellungen zu verhindern, setzte ich seit Jahren auf Fettcremes. Es wird interessant sein, zu testen, wie meine Augen auf das „Gelée Démaquillante Yeux“ von Kibio reagieren werden. Erstens weil es ein Reinigungsgel und daher öl- und fettfrei ist. Zweitens, weil es ein Naturkosmetik-Produkt ist, das mit dem Ecocert-Qualitätssiegel ausgestattet ist. Ich bin gespannt, wie gut die Hautverträglichkeit ist.

Anwendung: Ein schlankes, kleines Fläschchen präsentiert sich mir beim Auspacken. Dank des Pumpspenders kann ich das Gel ganz nach Bedarf dosieren. Zähflüssig wie es ist, bleibt es auch brav auf dem Wattepad.

Kibio „Gelée Démaquillante Yeux“

Duft und Konsistenz: Da ich künstlich parfümierte Kosmetika gewöhnt bin, nehme ich die natürliche Duftnote umso intensiver wahr. Das gelbliche Gel riecht sehr Frisch. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät: Kornblume, Aloe Vera und Rosenwasser.

Wirkung: Die Augenpartie gehört bei mir definitiv zu den empfindlichsten Stellen meines Körpers. Eine Nacht genügt, um herauszufinden, ob ich ein Produkt vertrage. Falls nicht, erwache ich am nächsten Morgen mit roten angeschwollenen Augen. Aber Entwarnung! Diesen Härtetest hat mein Augen-Make-up-Entferner erfolgreich bestanden.

Preis-Leistung: Gerade billig ist das Gel nicht, 50 Milliliter kosten um 16 Euro. Dafür ist der Augen-Make-up-Entferner ergiebig und hinterlässt ein angenehm entspanntes und sanftes Hautgefühl.

Fazit: Wenn man empfindliche Augen hat, ist es nicht immer leicht ein passendes Produkt zu finden. Für einen besonders hautverträglichen Augen-Make-up-Entferner, wie dem „Gelée Démaquillante Yeux“ von Kibio, gebe ich daher gerne etwas mehr Geld aus.

Janine Wadewitz, Volontärin

Sandmännchens treuer Helfer

Ich bin eine ziemlich faule Socke. Abends schaffe ich es todmüde gerade noch, meine Zähne zu bürsten, für gründliches Abschminken fehlt mir meist der Antrieb. Ich brauche also einen Augen-Make-up-Entferner, der nicht nur schnell und dabei effektiv ist, sondern der auch so einfach zu handhaben ist, dass ich quasi schon im Bad ins Land der Träume übergehen kann. Der „Angana Milder Make-up Entferner“ von Grüne Erde verspricht mir genau das. Ob er mein persönliches Sandmännchen ist? Ich teste es!

Anwendung: Hui, wie schick! Die oval geformte Milchglas-Flasche des Make-up-Entferners sieht fast wie ein Parfum aus, die zwei gold- und hellgelben Schichten setzen sich effektvoll voneinander ab. Erst wenn ich die Flasche schüttele, verbinden sich die öligen Inhaltsstoffe. Die Kappe lässt sich leicht abschrauben und der Entferner ohne Verschütten auf ein Wattepad träufeln.

Grüne Erde „Angana Milder Make-up Entferner“

Duft und Konsistenz: Schnupper, schnupper, woher kenne ich diesen Duft nur? Leicht blumig, ohne süß zu sein, warm und ein wenig holzig – Lindenblütenextrakt verleiht dem Entferner einen angenehmen und irgendwie auch beruhigenden Geruch. Mit dem ich mich dem Sandmännchen auch gleich ein Stückchen näher fühle. Dank seiner öligen Konsistenz (Leindotter-, Mandel- und Olivenöl) lässt sich der Entferner ohne Probleme auftragen und fühlt sich sehr weich auf der Haut an.

Wirkung: Ich muss nur zwei-, dreimal über meine Wimpern streichen, schon befindet sich die Mascara (und auch mein restliches Make-up) komplett auf dem Wattepad. Wie bei vielen anderen Produkten muss ich nicht rubbeln, das gefällt mir und meinen eh schon spärlich vorhandenen Wimpern sehr. Der Lindenblütenextrakt beruhigt und Aleo Vera spendet Feuchtigkeit, die Haut um die Augen ist schön weich.

Preis-Leistung: 100 Milliliter kosten um 19 Euro – das ist recht viel. Dank des guten Ergebnisses und der geringen Menge, die ich pro Abschmink-Session brauche, aber absolut zu rechtfertigen.

Fazit: „Hallo Sandmännchen, schön dich zu sehen, ich bin für die Reise ins Land der Träume absolut bereit – auch wenn ich noch im Bad stehe.“ So oder so ähnlich werde ich wohl ab sofort reagieren, wenn ich abends zum Abschminken schreite. Der „Angana Milder Make-up Entferner“ ist sehr mild zur Haut, effektiv und – für mich sehr wichtig – so einfach zu benutzen, dass er auch im Halbschlaf anwendbar ist.

Frauke Hanse, Redakteurin COSMOPOLITAN Online COSMOPOLITAN Online: Die hohe Beauty-Schule >>

JOY Online: Der Stil der Stars im Check >>

Kategorien: