Abgetaucht

abgetaucht

Wellness-Badezusätze im JOY-Online-Test

Wellness pur oder alles nur Schaumschlägerei? Wir haben unsere Wannen mit heißem Wasser gefüllt und verschiedene Badezusätze getestet.

Was gibt es Schöneres, als an einem kalten, ungemütlichen Schmuddelwettertag in eine duftende, dampfende und schaumige Badewanne zu steigen? Nichts!

Okay, die Haut wird schrumpelig , der Heißwasserzähler dreht sich munter dem neuen Rekordstand entgegen und das schlechte Gewissen sitzt uns auch ein wenig im Nacken. Und trotzdem: Passionierte Badewannenfans werden von dieser Sucht nie loskommen.

Zu jedem Vollbad gehört auch ein wunderbar duftender Zusatz in Form von Kügelchen, Tabletten, Milch, Öl oder Gel. Wir haben verschiedene Badezusätze auf Pflege, Erholung, Preis und Duft getestet.

Essenz zum Glücklichsein

Beim Einlassen eines Bades habe ich immer ein latent schlechtes Gewissen. Aber sobald alles bereit ist, der Raum von warmen Dampfwolken durchzogen wird und das Bad auf mich wartet, verschwinden alle Öko-Gedanken . Beim Testbad mit Pflegebad Olive / Limette von Dresdner Essenz war mein Bedürfnis nach Erholung so groß, dass ich es bei meinem Badetest etwas zu gut gemeint habe:

Duft: Das Ergebnis des Dufttests ist verfälscht. Zusätzlich zu meinem Badepulver in der Wanne, zündete ich ein Teelicht unter einer Duftlampe mit Limettenöl an. Schließlich soll der Limettenduft aufmunternd wirken und die Stimmung heben. Dieses Überangebot an süß-saurem Duft mag das positive Ergebnis des Tests erklären: Mit meiner Überdosis Limette bin ich bester Laune und gebe dem Duft volle Punktzahl.

Wohlfühlfaktor: Das Pulver braucht leider sehr viel Zeit, sich vollkommen aufzulösen. Bis zum Ende des Bades kann man sich spielerisch damit beschäftigen, das Pulver auf dem Wannenboden hin und herzuschieben und zwischen den Fingern zu zerdrücken.

Preis-Leistung: Ein Tütchen reicht für ein Vollbad und kostet rund 1,25 Euro. Das ist okay.

Hautpflege: Samtweich fühlte sich meine Haut nach dem Bad an . Geschmeidig, wie eingeölt, aber ohne eine Schicht obendrauf. Das natürliche ätherische Limettenöl in Kombination mit Oliven- und Mandelöl hat meiner Haut gut getan. Der Duft ist sehr schwach, aber angenehm unterschwellig.

Fazit: Ich finde es super, dass das Produkt ohne Farb- und Konservierungsstoffe auskommt. Würde sich jetzt noch das Salz besser auflösen, wäre ich mit der Essenz sehr glücklich. Eine willkommene Abwechslung zum Schaumbad.

Claudia Casagrande, Redaktionsleiterin COSMOPOLITAN Online, JOY Online, SHAPE Online, MAXIM Online, CELEBRITY Online

Günstiges Hawaii-Feeling

Duft: Augen zu, tief einatmen - ahhh, ich bin im Paradies! Schon während das Badewasser einläuft, ziehen wunderbar duftende Hibiskusdämpfe durch mein Badezimmer. Normalerweise finde ich diese tropische Blüte reichlich penetrant, doch die Kombination mit Kukui-Nussöl lässt einen wirklich angenehmen und vor allem leichten Duft entstehen.

Wohlfühlfaktor: Sehr hoch! Meine Muskeln entspannen sich fast augenblicklich und ich kann mich träumend zurücklehnen.

Preis-Leistung: Sich für knapp sieben Euro wie unter Palmen, am weißen Sandstrand und am brausenden Ozean fühlen - günstiger ist das Hawaii-Feeling nicht zu bekommen.

Das Besondere: Die Farbe! Meine Wanne verwandelt sich schon nach einer Verschlusskappe Badeöl in einen Traum aus Rosa, das Wasser sieht aus, wie es duftet - herrlich!

Wirkung: Schon zehn Minuten reichen, um mich richtig müde zu machen - genau das erwarte ich von einem Bad in der Wanne! Vorteil beim Lomi Lomi Bad: Ich dufte auch noch gut!

Hautpflege: Normalerweise spannt meine Haut nach jeder Dusche oder Wanne fürchterlich, das Kukui-Nussöl jedoch sorgt für das Gegenteil. Selbst normalerweise raue Stellen wie an den Ellenbogen darf ich mal mit gutem Wissen ignorieren.

Fazit: Home-Spas sind in - das "Hawaiianische Lomi Lomi Bad" ist eindeutig diesem Trend zuzuordnen. Ich bin nach dem Bad entspannt, relaxt und fülle mich ein bisschen wie nach einem Kurz-Urlaub. Fehlt nur noch der Sand zwischen meinen Zehen ...

Frauke Hansen, Redakteurin COSMOPOLITAN Online

Kleiner Schoko-Luxus für den Alltag

Duft: Schoko-Macadamia - klingt doch lecker, oder? Dankenswerterweise haben meine Kolleginnen mir altem Schoko-Freak das Aromabad abgetreten. Oder hatten sie nur Angst vor einem zu intensiven Geruchserlebnis? Hier kann ich Entwarnung geben: Wer sich an die empfohlene Dosierung von drei bis vier Verschlusskappen hält, wird mit einem feinen Duft belohnt.

Wohlfühlfaktor: Kaum habe ich das Schoko-Aromabad in mein Badewasser gegossen, verwandelt es sich von einem schnöden, klaren Nass in eine cognacfarbene, edle Flüssigkeit. Darin lässt es sich gut eine Viertelstunde aushalten.

Preis-Leistung: 125 Milliliter kosten um elf Euro. Bestimmt nicht der billigste Badezusatz, dafür aber ein kleiner Luxus für den Alltag.

Das Besondere: Diese Schokolade macht ausnahmsweise nicht dick.

Wirkung: Entspannt steige ich aus der Wanne - um mich gleich ins Bett zu legen und kurz zu dösen.

Hautpflege: Das Eincremen nach diesem Bad kann ich mir sparen, denn Macadamia- und Jojoba-Öl schützen die Haut. Sie fühlt sich geschmeidig an und macht es mir noch leichter, mich in die Kissen zu kuscheln - ohne schlechtes Gewissen, denn sonst creme ich mich direkt nach dem Baden ein.

Fazit: Mit diesem Aromazusatz lässt sich Cleopatra eine lange Nase drehen: Denn wer schwimmt schon freiwillig in Eselsmilch, wenn er Schokolade haben kann?Miriam Müller, Redakteurin JOY Online

Fruchtcocktail ohne Schaumhaube

Duft: Beim Öffnen der Flasche kommt mir ein etwas aufdringlicher Orangenduft entgegen. Das Vanillearoma kann ich nicht gleich erkennen.

Wohlfühlfaktor: Kombiniert mit dem heißen Badewasser fühle ich mich gleich total entspannt. Auch der für mich am Anfang etwas starke Orangenduft lässt nach und wird sehr angenehm. Jetzt bleibt mir nur noch: Augen zu und träumen!

Preis-Leistung: Die 125-Milliliter-Flasche kostet um 10 Euro. Nicht gerade das Billigste, aber die Investition lohnt sich.

Das Besondere: Die leichte orangefarbene Trübung des Wassers wirkt zusätzlich beruhigend. Der anfangs noch vermisste Vanilleduft entfaltet sich dann im Wasser.

Wirkung: Auch wenn ich vorher etwas skeptisch war, hat mich die Wirkung des Aromabades "Orange-Vanille" von Claire Fisher doch überzeugt. Sehr entspannt und mit weicher Haut steige ich nach 20 Minuten aus der Wanne.

Hautpflege: Meine Haut ist echt butterweich. Das Jojoba-Öl hält, was es verspricht und macht die Haut sehr zart. Weil ich so zufrieden mit dem Ergebnis bin, verzichte ich auch das erste Mal auf die Lotion danach.

Fazit: Ein fruchtiges Badeerlebnis, leider aber ohne Schaum!Franziska Jaguste, Praktikantin

Bad im Sternenstaub

Duft: Sobald ich das Tütchen von Tetesepts "Sinnenperlen - Sternenglanz mit Pflaumen-, Rosenholzöl und Zimt" aufgerissen habe, wabert ein süßlicher Duft in meiner Nase. Das angekündigte Zimt- und Pflaumenaroma kann ich nicht direkt erkennen, eher erinnert mich der Geruch an ziemlich süßen Fruchtgummi. Doch sobald das Pulver im Wasser aufgelöst ist, bin ich versöhnt. Das riecht gut !

Wohlfühlfaktor: Ich und eine heiße Badewanne - das gehört zusammen! Insofern ist der Wohlfühlfaktor sehr hoch - auch ohne Zusatz. Doch mit den Sternenglanz-Sinnenperlen tauche ich ein in mein ganz persönliches Wellness-Bad. Die Perlen selbst lösen sich sofort im Wasser auf, so dass ich keine Angst vor gefährlichem Ausrutschen oder unangenehmen Pieksen unterm Popo haben muss.

Preis-Leistung: Das Päckchen für ein Vollbad kostet um 1,50 Euro. Das kann man sich gönnen!

Das Besondere: Zwar bin ich erst einmal ein bisschen skeptisch, aber der dezente Sternenglanz fasziniert mich. Ganz fein schimmern die silbernen Glanzpartikel im dunkellila gefärbten Wasser - und später auch auf meiner trockenen Haut.

Wirkung: Körper, Geist und Seele sollen dank der Stimulation der drei Sinne Sehen, Riechen und Fühlen ins Gleichgewicht gebracht werden. Das scheint mir ein bisschen zu hoch gegriffen. Trotzdem fühle ich mich im Anschluss schön entspannt.

Hautpflege: Zugegeben, richtig ausgetrocknet ist die Haut nach meinem Ausflug in die Badewanne nicht. Trotzdem habe ich das Bedürfnis, zur Body-Lotion zu greifen.

Fazit: Lust, sich selbst einmal mit etwas Neuem und Besonderem zu verwöhnen? Dann sind die Sinnenperlen mit Sternenglanz genau die richtige Wahl. Ob Ihr Liebster auch mit in die Wanne steigen möchte, bezweifle ich aber. Denn welcher Mann steht schon auf Glitzerpartikel auf seiner Haut?

Katharina Korb-Gerum, Redakteurin JOY Online

Verwöhnung pur für zwei

Duft: Denken Sie an eine Sommerwiese mit roten Rosen und lilafarbenem Lavendel und stellen Sie sich vor, wie Sie in dieses Blumenmeer sinken. Genauso duftet und fühlt es sich an, wenn Sie im "Badegeheimnis - Momente der Romantik" von Kneipp baden.

Wohlfühlfaktor: Eintauchen und entspannen - die Sinne werden augenblicklich von natürlichem Wildrosenöl und anderen ätherischen Ölen verzaubert - einfach herrlich.

Preis-Leistung: Den Badezusatz gibt es in kleinen Portionsbeuteln. Jedes Vollbad kostet etwa 1,50 Euro (50 Milliliter). Das ist gar nicht teuer, für ein so tolles Dufterlebnis.

Das Besondere: Der Schaum! Der ist nämlich richtig fein und hält lange an. Da kann man sich so richtig hineinkuscheln. Toll!

Wirkung: Wer Anspannung abschütteln und sich entspannen möchte, dem sei dieses Schaumbad wärmstens empfohlen. Man ist hinterher ausgeglichener und kann toll schlafen.

Hautpflege: Auch trockene und empfindliche Haut verträgt Kneipps Badegeheimnis sehr gut. Die ätherischen Öle auf rein natürlicher Basis pflegen sanft und verhindern Juckreiz und Austrocknen.

Fazit: Das Kneipp Schaumbad ist Verwöhnung pur und lässt sich auch zu zweit genießen.

Silke Jarzina, Redakteurin SHAPE Online

Ein bisschen Herzklopfen

Duft: Im ersten Moment bin ich mir nicht sicher, ob ich tatsächlich Mohn rieche - für mich ist es eher ein kirschig-fruchtiger Duft , der aus dem Tütchen kommt. Aber dann weiß ich, woran mich der Duft erinnert: Das Parfum "Flower" von Kenzo. Also doch Mohn und definitiv lecker!

Wohlfühlfaktor: Bei meinen Hobbys könnte ich jederzeit "Baden" angeben. Ich liebe es, im wohlig-warmen und gut duftenden Badewasser zu planschen und die Welt vor meiner Badezimmertür zu vergessen. Besonders in der kalten Jahreszeit liege ich gerne lange in der Wanne. Der Zusatz "Sinnensalze des Jahres - Herzklopfen" von Tetesept duftet gut und das kirschrote Badewasser entspannt mich mehr und mehr. Hier lässt es sich gut aushalten!

Preis/Leistung: Keine Frage: Für knappe 1,50 Euro ist das Sinnensalz genau der richtige Begleiter für das perfekte Home-Spa-Erlebnis.

Das Besondere: Ich habe empfindliche Haut, vertrage also nicht jedes Badesalz. Die Sinnensalze sind dermatologisch getestet, frei von Konservierungsstoffen, Paraffinen, Silikonen, Mineralölen und Alkaliseifen. Meine Haut sagt "Danke".

Wirkung: Wie auf der Packung beschrieben, kann ich das (be-)sinnlich rote Badewasser genießen, den blumigen Duft einatmen und spüre tatsächlich auch die Pflegewirkung. Versprechen gehalten - und ein bisschen Herzklopfen habe ich jetzt tatsächlich auch.

Hautpflege: Patentierte Badeliposome versprechen samtig-zarte Haut. Meine Erwartungen werden nicht enttäuscht: Meine Haut ist weich, glatt und überhaupt nicht trocken. Wenn's mal schnell gehen muss, kann man also ohne Weiteres auf Bodylotion verzichten.

Fazit: Ich werde weiterbaden! Zum Glück ist der Winter noch lange nicht vorbei. Und neben "Herzklopfen" gibt es noch eine ganze Palette an Sinnensalzen zum Ausprobieren.

Marina Schreier, Redaktion COSMOPOLITAN Online

Schaumige Träume für Pretty Woman

Donnerstagabend. Draußen hat es Null Grad Celsius. Ich komme völlig ausgepowert und durchfroren von der Arbeit. Mein einziger Gedanke: jetzt ein heißes Bad. Also lasse ich das Badewasser ein und schnappe mir das "Bebe Relaxing Care Cream Bath".

Duft: Die ersten Minuten liege ich in der Wanne und ein wohliger Duft nach Vanille und Blumen steigt in meine Nase. Kein aufdringlicher, sondern ein Duft, der einen unaufdringlich umhüllt und dadurch Wohlbefinden in mir hervorruft.

Wohlfühlfaktor: Auf einer Skala von eins bis zehn vergebe ich eine glatte zehn. Ich möchte gar nicht mehr aus der Badewanne steigen - erst recht nicht, als ich an das kalte Wetter draußen denken muss.

Preis-Leistung: 400 Milliliter kosten um 3 Euro. Das, finde ich, ist ein sehr preisgünstiger Ausflug für einen entspannten Wellness-Trip.

Das Besondere: Das blaugrün gefärbte Badewasser ist auch für die Augen eine totale Entspannung, vor allem nach einem gestressten und hektischen Tag. Zugleich lässt der Badeschaum mich wie Julia Roberts in "Pretty Woman" fühlen.

Wirkung: Für Augen, Nase und Haut bedeutet dieser Badezusatz Entspannung. Ich fühle mich nach dem Baden wie ein schlummriges und relaxtes Baby.

Hautpflege: Meine Haut ist nach dem Entspannungsbad spürbar samtig weich. Das obligatorische Eincremen "danach" ist gar nicht mehr nötig.

Fazit: Ein perfekter Badezusatz, um zwischendurch für sich selbst und vor allem der Haut etwas Gutes zu tun.

Sandra Schöbel, Junior Sales Managerin Online

Welche Tusche zaubert Volumen? Die Redaktion hat getestet Einfach dufte! Großes Parfum-Special Das große Beauty-ABC auf SHAPE Online