Abnehmen ohne Hunger: Mehr essen, weniger wiegen

abnehmen ohne hunger
Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser - das regt die Verdauung an und macht satt. So nehmen Sie automatisch ohne zu hungern ab.
Foto: iStock

Abnehmen

Sie möchten ohne Hunger abnehmen? Dann schlemmen Sie wasserreiche Lebensmittel. Die machen satt, aber nicht dick. So verlieren Sie 5 kg in 2 Wochen.

Das Auge isst mit - wussten Sie, dass dieser Satz auch für die Größe der Portionen gilt? Wenn der Teller gut gefüllt ist, fühlen wir uns danach herrlich satt - selbst wenn wir nur wenige Kalorien zu uns genommen haben. Abnehmen ohne Hunger: Mit diesem Trick arbeitet die sogenannte Volumetrics-Diät, die in den USA entwickelt wurde. Die Methode: Wir dürfen nach Herzenslust Lebensmittel mit großem Volumen, aber wenig Energie essen, zum Beispiel Gemüse. Einschränken müssen wir lediglich die Schmankerl wie Süßigkeiten, Käse oder Wurst: klein im Volumen, aber voller Zucker oder Fett, sprich Energie. Wer sich nach der Volumetrics-Pyramide ernährt, schafft locker 5 Kilo in 2 Wochen. Und nimmt ohne zu hungern ab. Kleiner Tipp: Die Pfunde purzeln noch schneller, wenn Sie sich nebenbei bewegen. 4 Minuten reichen aus, um den ganzen Körper zu formen.

Das Schlankgeheimnis

Was glauben Sie, was macht schneller satt: eine ganze Salatgurke oder ein Esslöffel Erdnüsse? Ganz klar, die Gurke: Sie besteht zu 90 Prozent aus Wasser und füllt so den Magen bei gleichen Kalorien schneller. Als Faustregel gilt: Je höher der Wasseranteil in einem Lebensmittel, desto geringer ist die Energiedichte und somit auch der Kaloriengehalt. Perfekt, um sich ohne schlechtes Gewissen satt zu essen und ohne Hunger gesund abzunehmen. Werden Sie mithilfe der Pyramide zum "Volumen-Trickser": Morgens gibt es beispielsweise einen Obstjoghurt , ein Vollkornbrot mit Quark und Tomaten plus 1-2 Tassen Kräutertee. Mittags und abends wählen Sie eins unserer Rezepte oder werden selbst kreativ. Guten Appetit!

Abnehmen ohne Hunger: Die Volumen-Pyramide

Niedrige Volumen-Werte

Das Ungewöhnliche bei dieser Pyramide: Die Schlankmacher stehen ganz oben - davon sollten Sie am meisten essen. Durch den hohen Wasseranteil haben Gurken, Salat, Tomaten, Kohl, Paprika, Beeren und kalorienfreie Getränke sehr niedrige Werte.

Mittlere Volumen-Werte

Zulangen! Gemüse und Obst mit geringerem Wasseranteil wie Möhren, Kartoffeln, Bananen, Orangen, Trauben. Vollkornprodukte wie Brot, Müsli, Leinsamen, Nudeln und Reis. Hülsenfrüchte, fettarme Milchprodukte wie Quark, Milch und Frischkäse.

Eiweißreiche Nahrungsmittel

Auf der mittleren Etage befinden sich hochwertige Eiweißlieferanten: mageres Fleisch, Fisch und Eier. Hier reicht es, wenn Sie eine Mahlzeit pro Tag zu sich nehmen. Alle Lebensmittel darüber können Sie jederzeit ohne Bedenken essen.

Fetthaltige Produkte

In den unteren Etagen sind die kalorienreichen Lebensmittel untergebracht. Diese sollten nur in geringem Umfang genossen werden: hochwertige Pflanzenöle als Bratfett und Würze sowie fettarme Wurstund Käsesorten. Achten Sie für Ihre Gesundheit darauf, kalt gepresste Öle zu nutzen.

Süßigkeiten & Co.

Am Ende der Pyramide finden sich einige Kalorienbomben, bei denen Sie vorsichtig sein sollten. Genießen Sie diese Lebensmittel nur selten bzw. streichen Sie diese während Ihrer Diät am besten komplett, dann kneift der Hosenbund bald auch nicht mehr, und Sie fühlen sich wieder pudelwohl.

Puten-Kartoffel-Pfanne

Zutaten (4 Personen)

200 g Brechbohnen, Salz, 2 Hähnchenfilets (à ca. 200 g), 800 g Kartoffeln, je 1 gelbe und rote Paprikaschote, 1 rote Zwiebel, 4 Stiele Thymian, 2 EL Öl, 100 ml Gemüsebrühe, Edelsüß Paprika, Pfeffer

Zubereitung

1. Bohnen putzen, waschen, gut abtropfen lassen, quer halbieren und in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten vorgaren. Bohnen abgießen.

2. Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen und in Würfel (ca. 3 x 3 cm) schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel (ca. 1,5 x 1,5 cm) schneiden. Paprika halbieren, putzen, waschen und in Dreiecke schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Thymian waschen, trocken tupfen und die Blätter von den Stielen zupfen.

3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Hähnchenfilet ca. 8 Minuten unter Wenden goldbraun anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Kartoffeln im Bratfett ca. 8 Minuten anbraten. Zwiebel, Paprika und Bohnen dazugeben, weitere ca. 4 Minuten braten. Fleisch zufügen, mit Brühe ablöschen, mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Mit Thymian bestreuen. Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 1260 kJ, 300 kcal. E 28 g, F 7 g, KH 30 g

Warmer Feldsalat

Zutaten (4 Personen)

2 Hähnchenfilets (à ca. 150 g), 100 g Feldsalat, einige Blätter Radicchio Salat, 1 Birne, 1 Zwiebel, 4 EL Sonnenblumenöl, 2 EL Zucker, 2 EL Balsamico-Essig, 100 ml Orangensaft, Salz, Pfeffer, 4 Holzspieße

Zubereitung

1. Fleisch waschen, trocken tupfen und in 1 cm breite Würfel schneiden. Würfel auf 4 Spieße stecken. Feldsalat waschen und trocken schütteln. Radicchio waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Birne waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Viertel in Spalten schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

2. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel darin anbraten, mit Zucker karamellisieren und mit Essig und Orangensaft ablöschen. Birne, Feldsalat und Radicchio unterheben.

3. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Spieße darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fleischspieße und Salat auf Tellern anrichten. Restliches Dressing dazureichen. Zubereitungszeit ca. 25 Minuten. Pro Portion ca. 960 kJ, 230 kcal. E 18 g, F 11 g, KH 14 g

Fisch mit Gemüsestreifen

Zutaten (4 Personen)

1 rote Paprikaschote, 1 Stange Lauch, 2 Zucchini, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2-3 Stiele Thymian, 1/2 Bund glatte Petersilie, 125 g weiche Butter, 4 Rotzungenfilets ohne Haut (à ca. 120 g), 2 EL Zitronensaft, 4 Stücke Backpapier (à ca. 25 x 38 cm)

Zubereitung

1. Paprika halbieren, putzen, waschen und mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten auf der oberen Schiene backen, bis die haut Blasen wirft und schwarz wird.

2. Inzwischen Porree putzen, waschen und in feine 3–4 cm lange Streifen schneiden. Zucchini waschen, trocken reiben und in ca. 3–4 cm lange feine Streifen schneiden oder hobeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Porree und Zucchini darin unter Wenden 2–3 Minuten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. In eine Schüssel geben.

3. Paprika aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. Thymian und Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Grob hacken. Haut von der Paprika abziehen. Fruchtfleisch kleinschneiden und mit Butter und gehackten Kräutern im Multizerkleinerer fein mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fisch kalt abspülen und trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Jedes Filet auf ein Stück Backpapier legen, jeweils 1 TL Paprika-Butter und ca. 1/4 Gemüse daraufgeben. Filets in das Backpapier einschlagen, Ränder zusammenfalten. Nebeneinander auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen, auf Tellern anrichten. Restliche Butter dazureichen Dazu schmecken Kartoffeln mit Schnittlauch. Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 1680 kJ, 400 kcal. E 22 g, F 33 g, KH 5 g

Kategorien: