Abnehmtipps: Die 7 besten Tipps zum Abnehmen

abnehmtipps
Mit diesen Abnehmtipps geht der Speck weg!
Foto: iStock

Gesund abnehmen

Schlafen Sie länger und frühstücken Sie reichhaltig: Wenn Sie diese kleinen Abnehmtipps in Ihren Alltag einbauen, verlieren Sie die Pfunde ganz nebenbei.

Auf die Zubereitung kommt es an

Dämpfen funktioniert ganz ohne Fett Und zwar mit einem Dämpfeinsatz für den Kochtopf oder einem asiatischen Dämpfkorb. Das Geheimnis dieses Abnehmtipps: Gemüse und Fleisch werden hineingelegt und nur durch den aufsteigenden Dampf und die eigene enthaltene Flüssigkeit gegart. Auch ohne Fett schmeckt's toll, da alle Aromen und hitzeunemp findlichen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Ein großer Schluck extra

Trinken Sie pro Tag 1-2 Liter mehr als bisher, das erhöht Ihren Kalorienverbrauch um ca. 100 kcal. So verlieren Sie im Monat ganz einfach 3000 kcal. Das entspricht einer Reduktion von 500 g Körperfett. Ganz einfach klappt es mit dem Abnehmtipp, wenn Sie ein großes Glas in Sichtweite bereitstellen, das Sie immer wieder füllen. So werden Sie permanent ans Trinken erinnert. Am besteneignen sich Wasser und Früchte- oder Kräutertees, aber auch Kaffee zählt als Flüssigkeit.

Kalt nascht es sich schwerer

Ab in den Kühlschrank mit Süßigkeiten wie Schokolade und Gummibärchen. Sie schmecken immer noch lecker, aber wir essen automatisch weniger davon. Wir müssen mehr kauen, als wir es gewohnt sind. Somit sind wir auch mit einer kleineren Portion zufrieden. Genießen Sie ganz bewusst und lassen Sie die Süßigkeit auf der Zunge zergehen. Und da unser Körper die Naschereien erst einmal aufheizen muss, verbrennen wir zusätzlich Kalorien!

Der gesunde Abnehmtipp: Anspannung macht schlank!

Das einfachste und kürzeste Training, mit dem Sie alle Muskeln aktivieren und Fett verbrennen, sind isometrische Übungen. Pressen Sie z. B. Ihre Handflächen vor der Brust gegeneinander und halten Sie die Übung für ca. 10 Sekunden (3 Wiederholungen).

Mini-Bewegungen gegen Fettansammlung

Couch-Potatos bilden Fettzellen durch die Belastung, die während des Sitzens auf dem Gewebe lastet - das haben israelische Wissenschaftler herausgefunden. Wenn wir zu lange ruhen, reagieren die Zellen darauf mit der Speicherung von Fett und Nährstoffen. Also denken Sie dran: im Büro am besten mindestens alle halbe Stunde einmal aufstehen, Nachrichten den Kollegen selbst überbringen, statt anzurufen. Auch gut ist dieser Abnehmtipp: alle halbe Stunde fünf bis zehn Kniebeugen. Und abends ein kleiner Spaziergang.

Nicht ohne aus dem Haus

Frühstücke wie ein Kaiser und innerhalb der ersten 30 Minuten nach dem Aufstehen, sonst holt sich der Körper die benötigte Power aus unseren Muskeln und lässt sie schmelzen. Und das ist nicht gut. Denn wenn wir Muskeln verlieren, sinkt unser Grundumsatz und wir verbrauchen in Ruhe deutlich weniger Kalorien als vorher. Optimal, weil fettarm und energiespendend, ist z. B. ein Vollkornmüsli mit Sonnenblumenkernen, Magermilchjoghurt und Obst.

Liegen Sie länger in den Federn

Zu wenig Schlaf fördert Übergewicht Denn durch den Stress kommt das hormonelle Gleichgewicht durcheinander. Der Spiegel des "Hungerhormons" Ghrelin ist im Blut erhöht, und der Spiegel des "Sättigungshormons" Leptin ist zu gering. Das führt zu gesteigertem Heißhunger. Täglich sollten es mindestens sechs Stunden erholsamer Schlaf sein, damit Sie nicht an Pfunden zulegen. Die einfachste Erklärung, warum sich eine lange Bettruhe positiv auswirkt, ist: Wer länger wach ist, der hat mehr Zeit zum Essen.

Fettarm statt light

Fett macht uns satt und zufrieden Light-Produkte haben zwar wenig Kalorien, sie können aber schnell Heißhunger-Attacken auslösen. Die Folge: Wir naschen zwischendurch. Ernährungswissenschaftler sind sich einig: Besser für den Organismus und zum Abnehmen sind fettarme Lebensmittel. Am besten achten Sie schon beim Einkauf darauf, fettarme statt "leichte" Produkte in den Einkaufskorb zu legen. Hier eine kleine Beispiel-Tabelle für cleveres Essen:

Pommes frites, frittiert 150 g: 316 kcal, 25 g Fett // fettärmer: Salzkartoffeln 150 g: 104 kcal, 0 g Fett

Sahnejoghurt 150 g: 174 kcal, 11 g Fett // fettärmer: Magerjoghurt 150 g: 57 kcal, 0 g Fett

Bienenstich, gefüllt 120 g: 360 kcal, 19 g Fett // fettärmer: Hefegebäck, 70 g: 204 kcal, 5 g Fett

Salami 15 g: 60 kcal, 5 g Fett // fettärmer: Lachsschinken 15 g: 17 kcal, 1 g Fett

Kategorien: