Abtreibungs-Video: Frau filmt eigenen Eingriff

abtreibungs video q
In diesem Video zeigt Emily ihre Abtreibung.
Foto: vimeo/ Emily Letts

USA

Blondes Haar, nettes Gesicht – Emily Letts ist eine ganz normale junge Frau. Bis auf einen Unterschied: Sie filmte ihre Abtreibung und stellte das Video auf ein Internet-Portal. Schockierend oder Hilfe für andere Frauen in einer ähnlichen Situation? Für die 25-Jährige kein Problem, denn sie will ein „positives“ Abtreibungsvideo verbreiten.

Bei ruhiger Musik und Gesicht-Close-Ups erzählt die 25-jährige Amerikanerin, dass sie in einem Abtreibungs-Beratungscenter in New Jersey arbeitet. Trotzdem fühle sie sich noch nicht bereit für ein Kind. Warum sie allerdings ungewollt schwanger geworden ist, lässt die Amerikanerin im Dunkeln. Den wirklichen Eingriff – der übrigens in derselben Einrichtung stattfindet, in die junge Frau auch arbeitet - sieht man nicht. Während der OP scheint die junge Frau seltsam unbefangen zu sein. Während gefilmt wird, lächelt sie brav in die Kamera und spricht mit Ärzten und Pflegern. Immer wieder erklärt sie, was sie für ein „Lucky Girl“ (glückliches Mädchen) sei. Zum Schluss sagt sie noch: „You are my heroes“ (auf Deutsch: „Ihr seid meine Helden“).

Im Video betont Emily, wie gut sie sich mit ihrer Entscheidung fühle und dass sie ganz viel Unterstützung habe. Trotz der positiven Botschaft, die sie verbreiten möchte, ist das Video sicher ein Schock für viele Frauen. Abtreibung ist immer noch ein Tabuthema. Auch in den USA. Ähnlich wie in Deutschland ist eine Abtreibung bis zum dritten Monat legal. Danach gelten verschiedene Ausnahmeregeln. Zum Schluss des Video erklärt die 25-Jährige dann noch, dass es für sie ein Ehre sei, ein Baby haben zu können. In Anbetracht dessen, dass sie erst kurz vorher eine Abtreibung hatte, eine durchaus fragwürdige Aussage.

Hier sehen Sie Emily’s komplettes Video.

Kategorien: