Achtung! Dieser Hustensaft ist jetzt für Kinder verboten

hustensaft warnung
Dieser Hustensaft ist offiziell für Kinder verboten.
Foto: iSock

Offizielle Warnung: Hustensäfte mit Codein sind ab sofort für Kinder verboten

Hustensäfte mit Codein sind ab sofort ausdrücklich für Kinder verboten! Der bisher gängige Wirkstoff kann sogar zum Tode führen.

Bei Erkältungen wird schnell zu Hustensaft gegriffen, den die meisten Kinder mehr oder weniger bereitwillig nehmen. Doch selbst Medikamente dieser Sorte, die speziell für Kinder sind, werden jetzt als extrem gefährlich eingestuft. Es handelt sich um Hustensäfte mit dem Wirkstoff Codein, die ab sofort für Kinder verboten sind.

Das hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ( BfArM ) nun in einer aktuellen Risikobewertung veröffentlicht. Die Warnung ist dringlich: Ab sofort dürfen Kinder unter 12 Jahren nicht mehr mit codeinhaltigem Hustensaft behandelt werden. Zudem muss der Codeinsaft-CT 5mg/5ml für Kinder aus dem Verkehr gezogen werden und darf nicht mehr von Apotheken verkauft werden. Grund ist laut BfArM das Risiko einer sogenannten Atemdepression.

Die neue Risikobewertung wurde eingeleitet, nachdem es in Europa zu mehreren lebensbedrohlichen und sogar tödlichen Vorfällen nach der Behandlung mit codeinhaltigen Hustensäften gekommen war. Die Atmung der Kinder wurde stark abgeschwächt oder setzte ganz aus.

Wer einen Hustensaft mit Codein momentan verwendet, sollte die Einnahme sofort unterbrechen und auf folgende Symptome bei seinem Kind achten: Flache, langsame Atmung, Mügigkeit, Verwirrtheit, kleine Pupillen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung.

Die Warnung gilt nicht nur für Kinder unter 12 Jahren, sondern ebenso für Jugendliche mit Atemprobleme, sowie stillende Mütter.

Kategorien: