Achtung! Duschen macht alt

duschen macht alt
Duschen Sie auch falsch?
Foto: Istock

Duschen macht alt? Was ist denn jetzt los? Sollen wir ab jetzt alle nicht mehr duschen? Natürlich nicht, aber was Forscher jetzt über das Duschen herausgefunden haben, ist durchaus alarmierend.

Wir duschen alle zu viel. Das steht fest. Tägliches Duschen ist eigentlich nur nötig, wenn man stark schwitzt. Das tun die wenigstens Menschen im Alltag. Auch berufsbedingte Gerüche sind eher selten. Wer also nicht täglich duscht, tut seiner Haut eigentlich einen Gefallen.

Was Forscher jetzt herausgefunden haben, ist aber noch schädlicher für die Haut als tägliches Duschen. Um vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen, müssen wir eigentlich nur eine Gewohnheit weglassen: Halten Sie das Gesicht nicht direkt unter den Duschstrahl! Der Wasserdruck des Strahls ist viel zu hoch für die empfindliche Gesichtshaut. Er verursacht Mikrorisse in der Haut. In die können Schadstoffe eindringen und die Haut austrocknen. Das führt zur Hautalterung.

Was Sie dagegen tun können: Nehmen Sie den Druck raus. Versuchen Sie es zu vermeiden sich dem Wasserstrahl direkt zuzuwenden. Waschen Sie sich lieber mit den Handflächen das Gesicht. Das ist schonender. Außerdem sollten Sie nach jedem Duschen Ihre Haut eincremen, damit sie mit Feuchtigkeit versorgt wird.

Kategorien: