Achtung! Falsche Medikamente aus dem Internet

medikamente internet b
Achten Sie auf Seriösität beim Kauf von Medikamenten im Internet.
Foto: © Gina Sanders - Fotolia.com

Ratgeber

Die Preisersparnis ist verlockend: Beim Medikamentenkauf im Internet kann man bis zu 70 Prozent gegenüber dem Einkauf in der Laden-Apotheke sparen. Doch Vorsicht: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind etwa 50 Prozent aller online vertriebenen Medikamente gefälscht. Viele Medikamente haben keine Wirkung oder enthalten zu wenig oder zu viel Wirkstoff. Wir zeigen Ihnen, woran Sie eine seriöse Online-Apotheke erkennen können:

1. Impressum lesen

Darin sollten die Adresse, der Name des verantwortlichen Apothekers, die Telefonnummer, die zuständige Aufsichtsbehörde und die Apothekerkammer gelistet sein.

2. Gibt es eine Telefon-Beratung?

Eine Beratungsmöglichkeit ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Service muss unter einer deutschen Rufnummer, die mit deutschsprachigem und pharmazeutisch ausgebildetem Fachpersonal besetzt ist, erreichbar sein.

3. Verschreibungspflicht beachten

Wenn Ihnen in einer deutschsprachigen Online-Apotheke rezeptpflichtige Medikamente verkauft werden, ohne dass sie ein Rezept vorlegen müssen, z. B. die Antibabypille: Finger weg! Das ist nicht legal und das Medikament eventuell eine Fälschung.

4. Im Register nachschauen

Unter www.dimdi.de finden Sie eine Liste mit allen Apotheken , die eine Versandhandelserlaubnis haben. An diese Händler wird ein Sicherheitslogo vergeben, das die Internet-Anbieter auf ihren Webseiten tragen dürfen. Fehlt das Logo auf der Seite, bestellen Sie lieber woanders.

Mehr Informationen gibt´s unter "Diät und Gesund" und auf FACEBOOK .

Kategorien: