Achtung: Gefährlicher Trojaner wird per SMS verschickt

virus via sms

Foto: LKA Mecklenburg-Vorpommern

Aufruf an alle Smartphone- und Androidnutzer!

Achten Sie darauf, wenn Sie eine SMS von einem unbekannten Absender erhalten. Da hinter könnten sich Kriminelle verbergen, die einen Trojaner versenden.

Erst ging ein Virus via Facebook um. Nun verschickt eine kriminelle Gruppe einen gefährlichen Trojaner per SMS. Der Virus bahnt sich bereits seinen Weg durch Deutschland.

An alle Smartphonebesitzer und Android-Nutzer: Sollten Sie eine SMS von einer Ihnen nicht bekannten Nummer geschickt bekommen, die auch noch einen Link enthält, öffnet diesen nicht! Das könnte gefährlich werden.

Die Nachricht selbst ist in schlechtem Deutsch verfasst und enthält den Link zu einer angeblichen Sendungsverfolgung eines DHL-Pakets.

Hinter der SMS steckt eine Gruppe von Kriminellen, die aktuell versuchen, einen Trojaner in ganz Deutschland in Umlauf zu bringen. Klickt man auf den in der Nachricht enthaltenen Link, wird man dazu aufgefordert, eine App zu installieren. Diese sorgt dann dafür, dass verschiedene andere Dienste und Abonnements runtergeladen werden. Diese kosten selbstverständlich ziemlich viel Geld.

Gefahr besteht auch für alle Leute, die im Telefonbuch des betroffenen Smartphones gespeichert sind. Ihre Kontaktdaten können gelesen und so auch für die Versendung der Trojaner-SMS verwendet werden.

Das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern (LKA) fahndet bereits nach den Tätern. Die Untersuchung des Falls ist allerdings schwierig, weil die Täter überall auf der Welt sitzen können. So ein Virus kann schließlich von jedem Ort aus zugreifen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich die SMS erhalte:

1. Auf keinen Fall auf den Link klicken!

2. Den Fall zur Anzeige bringen.

3. Der Schaden kann vielleicht begrenzt werden, wenn das Smartphone ausgeschaltet wird. Auch der Akku sollte entfernt werden.

Kategorien: