Achtung, Kreuzallergien!

kreuzallergien frau sonnenbrille sxc unbegrenzt
Die Symptome einer Kreuzallergie werden meist im Mund- und Rachenraum spürbar
Foto: stock.xchng

Was haben Äpfel mit Birkenpollen zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Aber sie enthalten Eiweißbausteine, die einander ähneln. Und das verwirrt das Immunsystem.

Manchmal ist die Natur wirklich ungerecht. Nicht genug damit, dass man schon auf gewisse Dinge allergisch reagiert: Oft gehen damit noch weitere Überempfindlichkeiten einher.

Über die Hälfte der Birkenpollenallergiker kennt das: Wenn sie einen Apfel essen, kribbelt es plötzlich im Mund. Das Phänomen heißt Kreuzallergie. Das Immunsystem reagiert dabei auf bestimmte Eiweißbestandteile im Apfel, die den Allergenen der Birkenpollen ähneln. Die Symptome können wie beim Heuschnupfen ausfallen. Meist werden sie aber eher im Mund- und Rachenraum spürbar.

Bei jedem Dritten entwickelt sich zusätzlich zum Heuschnupfen eine Kreuzallergie auf Nahrungsmittel wie Obst, Getreide und Kräuter oder auf tierische Lebensmittel. Auch Pollen untereinander haben häufig ähnliche Komponenten, weshalb es hier ebenfalls zu Überschneidungen kommen kann.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die häufigsten Kombinationen.

Kategorien: